Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
435 10

Ronnie Koska


Free Mitglied, Ansbach

Stromleitungen

kleiner Beitrag zur Lage der Nation.....und völlig blödsinnig...ich musste mein Gehirn entleeren....ziemlich viel Müll drin. oder vielleicht doch nicht? oder doch...egal
War wie absichtlich Akku entleeren...

Kommentare 10

  • Conny Hofmann 23. Januar 2004, 4:40

    gehirnwäsche.. die wahrheit werden wir nie erfahren, jeder muss sich selbst ne meinung darüber bilden........

    die matrix lebt
  • Der Biege 22. Januar 2004, 21:02

    Deinen Denkanstoß finde ich gut und notwendig ...
    ... man sollte seinen Blick jedoch weiter schweifen lassen als ihn nur auf den Stromleitungen ruhen zu lassen und sich darüber so seine Gedanken machen. Ohne Strom kann keiner mehr leben, das ist Fakt. Nur woher "sein" Strom kommt, darüber kann heute jeder "noch" selbst entscheiden ... es muss ja nicht Atomstrom sein.
    Gruss Biege
  • ber ni 22. Januar 2004, 20:00

    es gibt kein zurück.. du kannst keinen strom haben...ohne leitungen..du kannst nicht leben..ohne strom in den industrieländern. du kannst nicht die vielen feinen bilder schauen in der fc .

    du bist abhängig von strom. du kannst ja nicht mal ohne strom heizen.
    eine stadt ist tot...ohne strom.

    mein diensthandy nervt...mein privates habe ich überwiegend für den notfall. ic h konnte schon 2 mal leben retten, weil ich eines dabei hatte.

    bye, berni
  • Bunny S. 22. Januar 2004, 19:32

    Dass Du Dir Gedanken machst und auch ablädst (wenn auch recht unstrukturiert und am Ende nicht mehr zum Foto passend), Ronnie, find ich okay.

    Was mich aber stört ist, dass plötzlich alle ja schreien. Und das online, wo man ohne diese Leitungen gar nicht hin kommt....

    Aber vielleicht muss ich's auch so sehen. Ich lebe schließlich von der Energieversorgung.

    Grüßlis,
    Anja
  • Johann Bernreiter 22. Januar 2004, 13:26

    hast vollkommen recht , hin und wieder muß man streß abladen.

    mich stören solle leitungen auch immer sehr.
    obwohl du sie sehr gut in szene gesetzt hast.
    johann
  • Franz Reichenberger 22. Januar 2004, 12:43

    viel wahres, das handy ist für mich das eingeständnis meiner unfähigkeit mich richtig zu organisieren. schöne das.
    gruß franz
  • Hildegard S. 22. Januar 2004, 11:40

    Das Foto bzw. die Präsentation überhaupt finde ich sehr gelungen. Auch den Inhalt finde ich interessant und stimme dem voll und ganz zu, da ich der Überzeugung bin, dass durch dauerhaften Elektrosmog Krankheiten ausgelöst werden. Aber gleichzeitig denke ich, dass die Funktürme und die Nutzung von Handys weitaus schlimmer sind, zumal dieser Gebrauch zu einem hohen Prozentsatz dem Vergnügen dient und dem wahnwitzigen Bestreben, immer und überall erreichbar zu sein.
    Sehr gutes Foto mit wichtigem Denkstanstoss.
    Greta
  • Jo Weiß 22. Januar 2004, 11:40


    http://www.nofxofficialwebsite.com/albums/4546/NOFX-450r46-Electricity.mp3

    One source of energy the ultimate discovery electric blue for me never more to be free electricity nuclear and H.E.P. Carbon fuels from the sea wasted electricity

    One source of energy electricity all we need to live today a gift for man to throw away the chances has nearly gone the alternative is one final source of energy solar electricity.

    (-:{
  • webbie 22. Januar 2004, 11:34

    guter beitrag, ronnie. sowas muß immer wieder einmal gesagt werden.

    das mit den händis hab ich mir auch schon gedacht (deshalb hab ich keins) ... zu stromleitungen hab ich nicht soviel beziehung irgendwie ... aber wenn in meiner nähe welche wären, würd ich mir auch sorgen machen ...
  • Stephan Reldnik 22. Januar 2004, 11:18

    Hmmm, abstrakt dass...

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 435
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz