Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

.wunderkind


Free Mitglied, dem wunderwald

Kommentare 29

  • k.winter 23. Mai 2017, 10:58

    Tolles Foto, tolles Licht. Diese Schleiher hinter welchen sich Geister verbergen können sind bringen viel Stimmung.
    Gruß
    Kurt
  • A N S I C H T E N 22. Mai 2017, 16:07

    Gratulation, starkres Bild, gute Wahl. Jan
  • felixfoto01 21. Mai 2017, 15:04

    Es ist das Ungewisse, das dieses Bild ausmacht. Einerseits die warmen Lampen und dann die Dunkelheit auf der rechten Seite. Das Ganze wird durch einen unmißverständlichen, kalten Strahl zerschnitten. Pass auf, wohin Du gehst.
    Es ist neblig, sieht kalt aus, und verdammt Einsam. Hier möchte man jetzt nicht sein, der letzte Bus ist bereits abgefahren und es ist so dunkel.
    Beim ersten Blick musste ich an die Bilder von Todd Hido denken. A Road Divided oder House Hunting. Auch wenn hier kein Haus zu sehen ist, die Stimmung ist ähnlich.
  • H.Lewerenz 21. Mai 2017, 9:22

    Eine gute Wahl.
  • Ute Allendoerfer 19. Mai 2017, 10:44

    https://youtu.be/D7KXq6RJ0PA
    würde glatt passen!
    Auch wenn es nicht so meine Musikrichtung ist,
    Das Foto schon. Lgute
  • blackwhite1 19. Mai 2017, 10:22

    Mega Bild. Wunderbare Stimmung eingefangen.
  • Andreas Hurni 18. Mai 2017, 20:57

    Heidi hat recht :-)

    Gruss
    Andreas
  • birdinfocus 18. Mai 2017, 20:17

    sehr schöner minimalismus. film noir in farbe.
    vg - stefan.
  • Woman of Dark Desires 18. Mai 2017, 18:02

    sehr stark
    lg wodd
  • Ernesto Ste Obscura 17. Mai 2017, 21:16

    Minimalistisch eindrucksvoll!
    LG Ernst
  • Editors' Choice 17. Mai 2017, 9:14

    1933 veröffentlicht der Autor Clark Asthon Smith eine Geschichte namens Genius Loci (Geist des Ortes). Sie handelt von einer düsteren Landschaft und einem Maler. Das Unheil nimmt seinen Lauf als dieser nicht widerstehen kann, diese Landschaft auch nachts zu besuchen.

    Zurück zu unserem Bild:
    Es hat eine ganz besondere Stimmung, man möchte gerne dort lang gehen, würde sich aber vermutlich auch ein wenig fürchten. Und so bleibt man vorerst stehen in diesem Schutz gebenden Dreieck, welches von links unten ins Bild führt, lässt den Blick der kalten Spur eines Autos folgend ins helle gehen, nimmt aber auch das warme Licht war. Das Geräusch des Autos wird vergehen und das Dunkle gegenüber scheint jetzt undurchdringbar.
    Ein Geist des Ortes scheint auch diesem Ort inne zu wohnen, diese Stimmung im Bild festzuhalten macht das besondere dieses Bildes aus.
  • Heidi Schneider 20. September 2016, 20:16

    Ein Plattencover für Tord Gustavsen
  • Philipp Baumann 20. Juni 2016, 11:10

    Das Farbspektrum zwischen der blauen, kalten Straße und dem warmem Orange der Lichter zaubert eine ganz besondere Stimmung. Gefällt mir sehr!
    LG Philipp
  • Michael Zartner 12. März 2014, 10:01

    großartig, was sonst.

    Lg Michael

  • J. Rico 12. März 2014, 9:49

    was für eine tolle Stimmung...follow now on flickr...;)

    der Name ist Programm...

    lg j.r.

Informationen

Sektion
Klicks 14.716
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera SP-1500
Objektiv ---
Blende ---
Belichtungszeit ---
Brennweite ---
ISO ---

Auszeichnungen

Editors' Choice 17. Mai 2017