Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Lucy Trachsel


World Mitglied, aus dem Zürcher Oberland

Streifzug 06:11

Campo San Giacomo
.
Entzerrung nicht perfekt
.
weitere Venedigbilder hier:

Venedig in Farbe
Ordner Venedig in Farbe
(279)


und hier:
Venedig monochrome
Ordner Venedig monochrome
(72)

Kommentare 14

  • dasdritteauge 27. April 2013, 23:53


    ein schönes bild ! ... wie auch deine anderen von venedig, die stillen regenbilder gefallen mir besonders gut :-)

    liebe grüße vom 3auge

  • MartinaLuna 8. Februar 2013, 13:21

    Der leere, dunkle Platz und das im Neonlich glänzende Pflaster lässt mich spontan an alte sw-Krimis denken...die Ruhe ist trügerisch, man wartet förmlich darauf, dass hier gleich was passiert...
    Ein faszinierendes Bild, das trotz der Stille und Verlassenheit für mich viel Spannung ausstrahlt!
    Liebi Grüeß,
    Martina
  • Lucy Trachsel 4. Februar 2013, 15:52

    @ ruderninvenedig: im Ordner "Venedig in Farbe"
  • ruderninvenedig 4. Februar 2013, 15:49

    Ich hatte ja auch gleich am Anfang geschrieben"... desto weniger gefällt es mir". Ich habe hier bewußt aus meiner Perspektive geschrieben. Dabei wollte ich das Bild nicht in den Boden stampfen. Aber, die beiden Vergleichsbilder haben auch sehr viel Atmosphäre. Da gibt es auch Stille, Verlassenheit und Melancholie, aber für jemanden wie mich gibt es darüber hinaus noch etwas, was mir besser gefällt als bei diesem Bild. Was ja nicht heißt, daß ich dir nicht gönne, daß du es besonders magst.
    Aber mit kritischen Kommentaren ist es immer etwas schwierig.
    Die Sektion stimmt schon.

    Wo ist das Bild mit den Kabeln abgeblieben?
  • Lucy Trachsel 4. Februar 2013, 15:37

    @ ruderninvenedig: dies ist eines meiner Bilder, das ich am besten mag. Ich wollte bestimmt nichts Spannendes zeigen. Für mich wiedergibt dieses Foto eine Atmosphäre: Stille, Verlassenheit, Melancholie. Hier ist nichts, was davon ablenken könnte. Vielleicht hätte ich es unter einer andern Sektion hochladen sollen.
    Beauty lies in the eyes of the beholder.
  • ruderninvenedig 4. Februar 2013, 15:26

    Ganz sicher bin ich jetzt auch nicht, ob das Gebäude gebogen ist. Das wird also das erste sein, was ich mir am Freitag genauer ansehen werde.
    Ich habe das Bild mal für mich entzerrt, bringt aber auch nicht mehr sehr viel.
    Je länger ich mich damit beschäftige, desto weniger gefällt es mir. Nicht, daß es völlig schlecht wäre. Es ist ganz nett. Aber die Rückseite eines Gebäudes bei Dunkelheit und Regen in S/W ist erstmal nicht wirklich spannend. Es gibt ja Foto, auf denen ganz minimalistisch ein Architekturdetail zu sehen ist, vielleicht auch ein Stück brökelnder Putz. Die sind dann interessant, wenn die Komposition spannend ist oder ein kräftiger Farbkontrast aufleuchtet. Wenn hier der Mißmut über das Wetter wiedergegeben werden soll ist das gelungen, für den Betrachter ist das aber nicht sehr spannend.
    Wenn ich dieses Bild mit dem Bild vom Campo San Giacomo mit dem Brunnen vergleiche oder mit dem Bild mit dem durchhängenden Kabeln, dann sind diese Bilder nicht nur von den Inhalten her spannender, sondern auch von der Bildgestaltung her geschickter, weil die Formen und Linien sich in Variationen wiederholen.

    LG, Andreas
  • Hans Palla 4. Februar 2013, 6:11

    Mit der Entzerrung hab` ich`s auch nicht so ... ;o)
    Klasse Motiv / Lichtsituation / Aufnahme. (!)
    ciao, hans
  • -ansichtssache- 3. Februar 2013, 21:37

    La Serenissima ganz unspektakulär! Gefällt mir sehr!
    lg Danny
  • Andreas Boeckh 3. Februar 2013, 17:15

    der ganze melancholische Zauber dieser Stadt liegt ist diesem Bild.
    Andreas
  • ruderninvenedig 3. Februar 2013, 14:03

    Eine perfekte Entzerrung dürfte auch ziemlich schwierig sein, da die Fabbriche Vecchie von Jacopo Sansovino ja dem Verlauf des Canal Grande folgt und deshalb vermutlich ganz leicht gebogen sind. Auf deinem Bild erscheint es schon in der Gegenrichtung gebogen. Ganz schwierig bei dem Gebäude. Würde ich gar nicht erst versuchen, zu entzerren.
    Diese eng beieinanderliegenden und verzahnten Plätze, intensiv genutzte öffentliche Räume, haben alle einen eigenen Namen, auch wenn der nicht immer auf den Stadtplänen auftaucht, weil da kein Platz ist. Das ist nur 20 Meter vom Campo San Giacomo entfernt, heißt aber eigentlich Campo della Cordaria (Kordelmacher). Wenn ich mich recht entsinne, gibt es kein Schild.
    In den letzten Jahren wird der Campo "Bella Vienna" genannt, das ist eigentlich der Name einer Gasse, die hier mündet. Ob die Umbenennung offiziell ist, weiß ich nicht.
    Im Carnevale tobt hier der Bär: http://www.carnevalerialto.it/#lightbox/10/
    Dieses Foto ist also sehr in deinem Sinne.

    Mir gefällt es auch. ciao, andreas
  • Michael Farnschläder 3. Februar 2013, 13:41

    wunderbarst!
    LG Michael
  • Bernadette O. 3. Februar 2013, 11:16

    Deine nächtlichen Venedig-Streifzüge haben es in sich!
    Würde man bei Tageslicht diesen abgebröckelten Verputz wahrnehmen, der hier so "dekorativ" wirkt?
    LG Bernadette
  • Bricla 3. Februar 2013, 8:55

    Schön gegliedert...Der wahre Fotograf zeigt
    sich bei Regen und Dunkelheit ;)
    Die Feuchtigkeit in den Mauern wäre mir ein
    Alptraum...
  • Henrik Hensel 3. Februar 2013, 7:52

    schöne Scene fein eingefangen und klasse Lichtstimmung. Ist gut getroffen und toll belichtet. Gefällt mir hat was.

    (sent via fotocommunity Android App)

Informationen

Sektion
Ordner Venedig monochrome
Klicks 413
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D90
Objektiv ---
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/8
Brennweite 18.0 mm
ISO 400