Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Bernhard Weichel


Free Mitglied, Stuttgart

Stolz

fällt auf, wenn man in die Gesichter der Memschen auf dem Land schaut, dass sie eine Art Stolz und Selbstbewusstsein ausstrahlen. Deshalb habe ich letzlich diesen Titel gewählt.

****

Leider hat das Bild leichte Schärfeprobleme. Aber den Ausdruck dieses Mannes finde ich so stark, dass ich es trotzdem hochlade. Es

Canon 300d, 75-300 IS USM, 285 mm
F10 1/160

Bild wurde nachgeschärft, die Spitzen "gepudert", SW und leichte Farbüberlagerung mit der originalen Hautfarbe.

****

Weitere Portraits werden wohl folgen. Ich habe Probleme (Zeit und Ausrüstung) die Bilder unterwegs zu bearbeiten, deshalb kommen sie eher tröpfelnd.

Kommentare 14

  • Bernhard Stump 29. März 2004, 7:58

    Ein tolles Bild! Sehr ausdrucksstark!
  • Manu K. 6. Februar 2004, 12:02

    Ausdrucksstark!
    Klingt abgedroschen ... empfinde ich aber so!

    Ein wenigmehr Licht in den Augen wäre noch gut!

    Grüsse
    Manu
  • Gerhard Busch 4. Februar 2004, 11:13

    Du hast mit der Gestaltung dieses Motivs die Würde des Menschen hervorgehoben.
    Gruß Gerhard
  • Nirmal Sasidharan 4. Februar 2004, 4:00

    A very expressive portrait. The light sephia mode goes well with the picture. The title is apt for his expression. There is is a sense of pride in his glare. He seems to be tired in the sun but that doesnt make him unhappy any bit. He is happy with what he has!

    Great work Bernhard.

    Nirmal
  • Wolfgang Jäckle 3. Februar 2004, 23:20

    Ausdrucksstarkes Portrait, dessen Wirkung durch s/w noch verstärkt wird. Auch der Schnitt gefällt mir.
    Gruß Wolfgang
  • Claudia K. 3. Februar 2004, 20:43

    Ein sehr ausdrucksstarkes Portrait das du uns hier präsentierst.
    Der Schnitt und die Freistellung sind dir sehr gut gelungen. Auch die farbliche Bearbeitung find ich super gut.
    Ein bisschen stört mich, dass es im Augenbereich doch ziemlich dunkel ist.

    LG
    Claudia
  • Zwecke 3. Februar 2004, 19:56

    Möchte hier zustimmen - ein tolles Portrait - wie ich sie liebe. Leider ist mir so ein Gesicht, so lange ich in der FC bin, nicht begegnet.
    MfG Horst
  • Ilona B. 3. Februar 2004, 19:02

    ein tolles portrait
    lg ilona
  • Piroska Baetz 3. Februar 2004, 17:29

    einfach wundervoll, ich mag so was..
    lg. piri
  • Günter Rolf 3. Februar 2004, 16:31

    ein ausdruckstarkes portrait.
    da spielt das geringe schärfeproblem keine große rolle.

    günter
  • Rt - Foto 3. Februar 2004, 16:27

    Eine beeindruckende Aufnahme! Die Schärfe finde ich ok. Schön ist der Gesichtsausdruck fest gehalten, und ich gebe Dir zum Teil Recht. Hier spiegelt sich aber nicht nur Stolz, sondern auch ein wenig Skepsis vor dem "Fremden" wider.
    Auch die Ausleuchtung des Gesichtes ist gut - der wenige Schatten im Gesicht stört keines Wegs. Alle Konturen, die das Leben des Mannes kennzeichnen sind gut zu sehen.
    Wie ich finde, eine sehr interessante Aufnahme.

    Ciao
    Ralf
  • Matz Wachter 3. Februar 2004, 15:50

    bei allen diskussionen um schärfe oder nicht, ich finde dieses portrait sehr kraftvoll und schön. die kontraste kommen in sw besonders gut herüber. ich bin mir allerdings nicht sicher, dass der mann stolz schaut. er mag stolz sein, aber hier sehe ich einen leicht melancholisch-traurigen blick. nicht wie in großer trauer, sondern eher wie bei einem mann, dem man sein altes umfeld und seine werte genommen hat, so dass er sich in der modernen welt nicht mehr zurechtfindet. vielleicht trifft "verloren" eher das, was ich meine. aber ich denke, das ist alles subjektiv. dass ich hier romane schreibe bedeutet eigentlich nur, dass ich viel über das bild nachdenke und damit ist es gut!
    so!
    lg matz
  • Qingwei Chen 3. Februar 2004, 15:44

    der schnitt und freistellung des hg ist gut. nur die schärfe liegt nicht genau da, wie es m.E hingehört, nämlich nicht auf stirn, sondern auf auge und gesichtsteil unter auge.

    lg qingwei
  • Verrücktes Huhn 3. Februar 2004, 15:42

    Mir gefällt dieses Foto sehr gut und die Schärfentiefe ist bei diesem Ausdruck unwichtig! Ich schaue mir diesen Mann an und denke nach, worüber er wohl gerade nachdenkt und warum er gerade soooo guckt??
    LG Marina

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 650
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz