Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Gottfried S.


Pro Mitglied

STIFT KLOSTERNEUBURG # 6

STIEGENABGANG IN DEN KELLER RÄUMEN - STIFT KLOSTERNEUBUR
SALA TERRENA

Der kühne Traum Kaiser Karls VI. ging nicht in Erfüllung: 1730 hatte der Bau des „österreichischen Escorial“ – einer Klosterresidenz nach dem Vorbild des Escorial bei Madrid – begonnen. 1740 starb der Kaiser überraschend. Der Weiterbau wurde eingestellt, weder seine Tochter und spätere Nachfolgerin, Maria Theresia, noch das Stift hatten Interesse an einer Weiterführung.
Unvollendet blieb damals auch der Ausgang in den Park, der Abgang über die untere Kaiserstiege (die jetzige „Chorherrenstiege“) zur Sala terrena, dem Riesensaal. In diesem Raum hatte zwar Hofbildhauer Lorenzo Mattielli (1688–1748) die acht tragenden Atlanten geschaffen, doch sonst existierte nur das nackte Mauerwerk aus Ziegeln – bis zu den im Jahr 2005 beginnenden Restaurierungsarbeiten. Mit dem Bau der Tiefgarage und der Biomasse-Fernheizung des Stifts Klosterneuburg wurde auch ein neuer Besucherempfang geschaffen – die Sala terrena!
2006 konnte der neue Besuchereingang, die Sala terrena der Öffentlichkeit übergeben werden. Der Umbau wurde 2008 mit dem Denkmalschutzpreis der Europäischen Union, dem Europa Nostra-Preis, ausgezeichnet. Der unvollendet gebliebene Bauteil wurde durch Entfernung späterer Einbauten nicht nur in den Bauzustand von 1740 versetzt sondern auch einer neuen Bestimmung zugeführt. Damit verbunden wurde ein Großteil der für die Besucher zugänglichen Bereiche behindertengerecht gestaltet. Die „sakrale Tour“ konnte durch den Mittelalterschauraum und das römische Lapidarium wesentlich aufgewertet werden und im Gangsystem hinter der Sala terrena wird in mehreren Stationen Schwerpunkte der Stiftsgeschichte präsentiert. Außerdem wurde dort Platz für Ausstellungen moderner Kunst durch die Reihe „STIFTetKUNST“ geschaffen.

Kommentare 3

  • Krimhilde. W. 18. März 2013, 14:34

    Toll gesehen und gut festgehalten, gefällt mir.
    Liebe Grüße Krimhilde
  • Inge Striedinger 9. März 2013, 11:24

    Die Stiegengeländer lenken mich von der mittelalterlichen Architektur ab ... komischerweise
    LG Inge
  • Foto Pedro 9. März 2013, 9:56

    Wo Du überall hin kommst...ist zu nah von mir..Darum war ich noch nicht dort :-))))...
    Kommt sehr gut in S/W +++++
    LG Pedro