Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Peter C. Huber


Free Mitglied, Wien

Sterndadoxylon, Mahajunga, Madagaskar

Hier ist wieder ein Stück des wunderschönen Sterndadoxylons, von dem bereits eine Scheibe hier gezeigt wird. Dieses Stück ist seit kurzem in meiner Sammlung und ich freue mich sehr darüber ! Wenige Stücke sind so schön in den Details, wie dieses hier.

Hier nochmals die Information zur Fundstelle:
Aus dem Nordwesten Madagaskars kommen viele ausgezeichnete Kieselhölzer in teilweise hervorragender körperlicher und struktureller Erhaltung. Da diese Kieselhölzer auch in mäßiger Qualität den Markt „überschwemmen“, haben die Hölzer aus Madagaskar teilweise keinen guten Ruf. Völlig zu unrecht, da auch von der Farbigkeit her die versteinerten Hölzer zu den schönsten weltweit zählen. Hier gibt es auch wunderbare Rot- und Purpurfärbungen – aber auch tiefgrüne Hölzer kommen hier vor. Bisher wurden diese Hölzer immer der Trias zugeordnet. Aber nach Studium der Geologischen Karte von Madagaskar (H. Besairie), hat mir Dr. Helmut Mayr, München, Folgendes mitgeteilt:
Wenn Dernbachs Angaben zu dem fossilen Wald von Mahajanga oder Mahajunga stimmen (nur 25 Km von diesem Küstenort entfernt) kann es sich bei seinen Hölzern nicht um 230 Mill. = Trias handeln, denn im näheren Bereich ist keine Trias auskartiert. Wohl aber gibt es kontinentale Kreide oder Jura im Becken von Mahaju(a)nga.
In einer weiteren Schichtfolge, die sich von Cap St. André bis Toleari sich entlang streckt, sind in der Isalo-Abfolge (ob. Lias - Unt. Jura) ausgewiesen, in kontinentaler Fazies. Das würde in der Lage mit den Fundortangaben des Schwiegersohnes des Regensburger Händlers übereinstimmen, wäre jedoch altersmäßig von Mahajunga verschieden. Hier finden sich Angaben in H. Besairie über silifizierte Hölzer der Allerweltsgattungen; Araucarioxlon, Cedroxylon, Dadoxylon, die zeitlich nichts aussagen. (Dr. Helmut Mayr; Paläontologisches Museum; Bayerische Staatssammlung für Paläontologie und Geologie; Richard-Wagner-Str. 10/II; D-80333 München.



The northwest of Madagascar is known for petrified wood in sometimes great structural and bodily preservation. As there also are masses of poor quality wood from here, Madagascar has a sometimes poor reputation. Absolutely wrong – petrified wood from here has some of the best colors worldwide, boasting shades of deep red and lilac purple and sometimes even a rare deep green! Until now, wood from here has been dated as Triassic. But after consulting the geological map of Madagascar (H. Besairie), Dr. Helmut Mayr, Munich, told me the following:
If Dernbachs description of the location of the Petrified Forest of Mahajanga or Mahajunga is correct (only 25 Kilometers from away), then the petrified wood from here can not be Triassic (230 Mill.), as the vicinity here does not have any Triassic layers! What you do find is continental Creteous or Jurassic in the Basin of Mahaju(a)nga.

In another shift sequence, which can be followed from Cap St. André to Toleari, the Isalo-sequence upper Lias – lower Jurassic has been marked in continental facies. This would be consistent with the site description of the brother in law of the dealer from Regensburg, but would differ in time from Mahajunga. H. Besairie mentions silicified wood in the common genera; Araucarioxlon, Cedroxylon, Dadoxylon, all of them not assisting in giving an estimate for the correct geological period. (Dr. Helmut Mayr; Paläontologisches Museum; Bayerische Staatssammlung für Paläontologie und Geologie; Richard-Wagner-Str. 10/II; D-80333 München.

Kommentare 0