Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Stereo - mein erster Versuch!

Stereo - mein erster Versuch!

1.251 18

Tobias Nackerlbatzl


Free Mitglied, Berlin

Stereo - mein erster Versuch!

Hier seht ihr unsere Balkon-Tomaten, zum reinbeißen...!

Dies ist mein erster Stereoversuch, angeregt durch die Bilder von Ralf Fackiner . Ich habe die Basis nach der 1/30-Regel berechnet, die besagt, daß der Basisabstand 30 Millimeter ist, wenn das nahegelegenste Objekt einen Meter entfernt ist. Bei diesem Bild betrug die Basis 15 Millimeter. Aufgenommen wurden die EInzelbilder mit der Digital IXUS 330 von Canon.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir schreiben würdet, ob Euch das Bild gefällt und wo ich noch Verbesserungen machen kann!

Ich benutze zum Betrachten von Stereos übrigens immer Ralfs hervorragende Kreuzblickbrille. Eine Anleitung zum Selberbauen findet ihr hier:

Wertvolle Läuse
Wertvolle Läuse
Ralf Fackiner

EIne generelle Anleitung zum Betrachten von Kreuzblickbildern hat Ralf hier bereitgestellt:

Stereos im Kreuzblick sehen - Anleitung UND Links
Stereos im Kreuzblick sehen - Anleitung UND Links
Ralf Fackiner

Man kann die Bilder aber auch gleich übereinanderschielen, wenn man es halt kann... :-D

Kommentare 18

  • Tobias Nackerlbatzl 1. August 2003, 23:51

    Es hat sich gelohnt, mal so ein "rohes" Werk einzustellen, die Anmerkungen haben mir alle sehr geholfen!

    Viele Grüße,
    der Nackerlbatzl.
  • Hubert Becker 1. August 2003, 18:09

    Ich glaube, du hast gerade den Rekord im Erlernen der Sterofotografie und -rahmung gebrochen!!! Sehr beeindruckend!
    Naja, hast aber auch vele gute Lehrer gehabt ;-P

    Gruß
    Hubert
  • Tobias Nackerlbatzl 28. Juli 2003, 1:34

    Hallo Nico!

    Habe eben mal mit GIMP Deine Methode durchgearbeitet, ich denke, ich werde es jetzt auch so machen! Vielen Dank für diesen Tip.

    Viele Grüße,
    der Nackerlbatzl.
  • Nico Winkler 28. Juli 2003, 0:19

    Hallo Tobias, auch ich heiße dich bei den "Stereotypen" willkommen...
    Also ich glaube ich hatte deutlich mehr Fehler in meinem ersten Bild... .

    Die 3d Wirkung ist klasse das Motiv ... naja zum Testen reichts halt ;-) der Rahmen ist behoben
    Wenn du P.S. nutzer bist findest du eine ich denke Hilfreiche Anleitung zum bau eines 3d´s im Forum unter ... ach ich schneide es einfach mal aus und knalle es gleich hier hinein...


    Autor: Nico Winkler
    Datum: 14.07.03 16:31

    Also ich benutze Adobe Photoshop 6.0

    Und gehe so vor.

    -Offne beide Halbbilder
    -Kopiere ein Halbbild in das zweite
    -Doppelklick auf die Hintergrundebene im Ebenenmenü
    und aus dieser die Ebene 0 Machen
    Die Deckkrafft der Oberen ebene auf 50% setzen und durch übereinanderschieben eines bestimmten Punktes im Bild (meist der im Raum forderste)die Fensterebene bestimmen.


    [Die Fensterebene ist die Ebene in der sich die Monitorscheibe befindet. Also alles was vor dem aufeinandergeschobenen Bildpunkt liegt ragt aus dem Monitor hervor und alles was dahinter ist räumlich hinter der Mattscheibe.]

    -Mit dem Freistellungswerkzeug den neuen Bildausschnitt Wählen (darauf auchten daß der gewählte Bildausschnitt in Beiden Bildern ausgefüllt ist)

    -Arbeitsfläche (Breite) in Prozent auf etwas über 200% Stellen

    -Die Ebenen je nach Blickart (Parallel- / Kreuz-blick ) an den Bildrand legen

    -neue Ebene offnen

    -die neue ebene hinter alle anderen legen

    -in der neuen Ebene den Mittelstreifen Färben

    - Ebenen auf Hintergrundebene Reduzieren

    - Hier die Übliche Bildbearbeitung (Tonwertkorrektur Kontraste/ Helligkeit Farben etc. )

    - Rahmen drum

    - Größe auf max 900*700 reduzieren

    - einseitig nachschärfen

    - Abspeichern (auf die 130 Kb achten )

    Ich hoffe das war nun ausführlich... bei weiteren Fragen einfach melden...


    Gruß der Nico (B. Lichter )
  • Tobias Nackerlbatzl 27. Juli 2003, 23:36

    @ Alle: Nicht wundern, daß Andreas' lange Anmerkung ohne Bezug erscheint - sie ist eine Antwort auf eine Anmerkung von mir mit einer verlinkten Version meines Tomatenbildes, die ich nach zwei Minuten wieder gelöscht habe. Ich hatte die Rahmen bei jener Version falsch gesetzt.

    Viele Grüße,
    der Nackerlbatzl.
  • Tobias Nackerlbatzl 27. Juli 2003, 23:19

    Jo, werde ich machen! War ja auch nur ein Testmotiv, um zu lernen! Jetzt weiß ich zum Beispiel, wie ich den Rahmen richtig setze!

    Vielen Dank für Eure Tips!

    Der Nackerlbatzl.
  • Andreas Fischer Art-Photographer 27. Juli 2003, 23:15

    bischen breiter mittelbalken jetzt aber...treffer... ralfs version ist aber um vieles eleganter ;-9

    solltest dann bei einem anderen bild weiter üben... vieleicht mit schönerem motiv?
  • Tobias Nackerlbatzl 27. Juli 2003, 23:12

    Zwecks Übung habe ich nun mal selbst den Rahmen so verändert, daß das Bild hinter der Schaufensterebene liegt (ohne auf Ralfs Vorlage zu schmuhlen!).

    Tomatenstereo - 2. Versuch
    Tomatenstereo - 2. Versuch
    Tobias Nackerlbatzl

    Wie findet Ihr das Ergebnis?

    Viele Grüße,
    der eifrige Nackerlbatzl.
  • Andreas Fischer Art-Photographer 27. Juli 2003, 23:06

    (Nachtrag:upps hier fehlt ja auf einmal das erste bild und die anmerkung von dir über meiner...)


    es gibt andere die dir das besser erklären können als ich ...da ich selbst oft probleme mit der scheinfesnterebene habe...

    es heisst scheinfenster weil bei 3d bildern der effekt entsteht als würde sich auf der höhe des rahmens eine scheibe befinden...

    meist ist es das beste wenn alle objekte dahinter leigen...also tiefer im bild

    du kannst es als stilmittel einsetzen teile herrausragen zu lassen

    in deinem fall ragt , im gegensatz zu ralfs version wieder etwas herraus

    ein kleiner tipp....

    das bild welches du in der kreuzblick montage mit dem rechten auge ansieht also hier das linke sollte etwas mehr einblicke in alles was sich auf der linken seite befindet geben...und andersrum....

    das ist bei deiner version wieder genau andersherum rausgekommen...sieh dir mal an wo ralf den rahmen gesetzt hat( geschnitten hat)

    zur scheinfenster ebene... alles was in beiden bildern ...von rechts nach links gesehen auf der gleichen stelle liegt ist genau auf der scheinfenster ebene

    alles was in dem bild fürs linke auge ( hier das reechte bild) weiter nach rechts liegt tritt herraus...

    wie gesagt andere sind da erfahrener,.... und ich denke immer noch das huberts bild das ich schon 2 mal verlinkt habe das am besten deutlich macht
  • Andreas Fischer Art-Photographer 27. Juli 2003, 22:30

    hat ralf doch schon :-)
  • Tobias Nackerlbatzl 27. Juli 2003, 22:21

    Ok, ich werde jetzt mal versuchen, selbst das Bild in die richtige Ebene zu setzen!

    Viele Grüße,
    der Nackerlbatzl.
  • Andreas Fischer Art-Photographer 27. Juli 2003, 20:47

    wie ich dir schon sagte... was das rahmen im bezug auf die scheinfenster ebene angeht... so ist es hier serh gut erklärt und auch sofort optisch dargestellt

  • Tobias Nackerlbatzl 27. Juli 2003, 20:43

    Danke für Eure Tips!
    @Ralf: Das Beschneiden am rechten Rand erscheint mir logisch. Du hast aber in Deiner Bearbeitung auch den linken Rand beschnitten; nach welchen "Regeln" hast Du das denn gemacht?
    Dein zweites Bild zu den Rahmen: Ich verstehe noch nicht so ganz, wie sich das mit den Ebenen beim Rahmen verhält.

    Tut mir leid, wenn ich Euch soviel frage!

    Viele Grüße,
    der Nackerlbatzl.
  • Ralf Fackiner 27. Juli 2003, 20:08

    Hallo Tobias,
    willkommen bei den Aktiven!
    Du kennst Dich ja schon aus und hast uns als freundlicher Betrachter mit Deinen netten Kommentaren motiviert! Danke dafür!
    Ich wünsche Dir vor allem nun viel Freude beim Entdecken der 3.Dimension in Deinen eigenen Kreationen.
    Immer meine subjektive Meinung nach bestem Wissen und Gewissen:
    Das Motiv hat mich beim ersten Hingucken zwar nicht umgehauen, aber darum geht es ja auch nicht:
    Die Tiefenwirkung ist gut, die Basis also passend gewählt. Keine Ausrichtungsfehler zu bemerken (Höhe, Dreher, Größerdifferenz).
    Wie Andreas schon sagt: Hier bleibt technisch nur der Rahmen zu bemängeln!
    Die Kreuzblickbrille (Danke für Dein Lob!) kann diesen Fehler völlig beseitigen. Ich habe sie eben mal eingesetzt=> Rahmen einwandfrei!
    Schaust Du ohne, sieht man gleich die Randunruhe.
    Du siehst bei Verwendung der Blende bereits, welche(n)Ränder (Rand) Du etwas wegblenden musst. Das Stück ist wegzuschneiden! Kann man nichts machen!
    Aber dann ist alles einwandfrei!
    Nur ein Fehler gleich am Anfang - ist doch gut.
    Und mit Kreuzblickbrille bzw. Händen ist der auch schon weg!
    Ich stelle mal kurz die geänderte Rahmung ein und einen Bilderlink, wie man dynamisch rahmt.
    Viele Grüße von Ralf



  • Ro Land 27. Juli 2003, 19:56

    Willkommen in der stetig wachsenden 3D-Ecke ... :-)
    Für den ersten Versuch ist das doch gar nicht schlecht! Ich bin auch erst vor ein paar Wochen (ebenfalls durch Ralfs Bilder) auf den Trichter gekommen. Du wirst sehen, mit den fachkundigen Tipps hier bist du in ein paar Tagen/Wochen schon ein begeisterter 3D-Fotograf ...
    Zu deinem Bild: Am rechten Bildrand sieht man Unruhe in der Tomatenpflanze. Das kommt daher, dass das Grünzeug räumlich betrachtet vor der Scheinfensterebene (quasi deinem Computermonitor) liegt. Verrutschst du die beiden Halbbilder so, dass die Pflanze komplett hinter der Scheinfensterebene liegt, so beruhigt sich das Bild sofort. Probiers ruhig mal aus. Ansonsten halt ich mich mit klugen Ratschlägen erst mal zurück und überlasse das Feld den "alten 3D-Hasen", die sich garantiert noch zu Wort melden werden. :-)
    Gruß, Roland