Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Bea Dietrich-Gromotka


Pro Mitglied, Essen

Steine

Ein wundervoller Vorfrühlingstag auf dem jüdischem Friedhof in Dortmund

Normaler Weise verzichte ich auf ausgiebige Bilderklärung...meine bilder erklären sich von selbst..aber diesmal MUSS ich eine Ausnahme machen..

Dem mit dem Judentum nicht vertrauten Besucher werden sofort die Steine auffallen, die auf die Grabsteine gelegt wurden.
Sie sind Zeichen des Erinnerns im Sinne der Bibelstelle "Im Schweiße deines Angesichts wirst du Brot essen, bis du zurückkehrst zum Erdboden,
denn von ihm bist du genommen. Denn Staub bist du, und zum Staub wirst du zurückkehren!" (Gen. 3, 19)
Der jüdische Friedhof weist gegenüber dem christlichen Friedhof einige Besonderheiten auf. Wikipedia schreibt dazu:

Wie der Ausdruck "Haus der Ewigkeit" schon andeutet, ist ein jüdisches Grab für die Ewigkeit gedacht. Er wird nicht eingeebnet
und der Stein bleibt bestehen. Bei Platzmangel legt man eine Schicht Erde über ein Grab und bestattet einen Toten über dem anderen.
Sehr eindrücklich ist dies beim alten jüdischen Friedhof in Prag zu sehen. Dies hängt mit dem jüdischen Glauben an die Auferstehung der Toten zusammen.

Da die Toten nicht mit gärenden, säuernden oder sonstigen Nebenprodukten der Zersetzung verunreinigt werden sollen, verzichtet man auf Blumenschmuck,
statt dessen werden kleine Steine auf die Grabplatten gelegt. Die Gräber lässt man mit Efeu und Gras überwachsen.

Kommentare 47

  • LillySR 6. März 2010, 11:44

    Das Schöne ist auch, im Gegensatz zu Blumensträußen werden diese Steine nie vergehen..
  • Petra Mock 13. März 2008, 14:43

    Ein sehr gelungenes und sensibles Foto.
    Schön.
    LG Petra
  • 1 Uzzi 3. Februar 2008, 23:57

    Yep, sehr gut so! ;-)
    lg Uwe
  • ThomasTL 2. Februar 2008, 12:42

    sehr schön beschrieben. gut gesehen und technisch wieder klasse umgesetzt. lg TL
  • Richard. H Fischer 31. Januar 2008, 23:35

    Sehr gut in den Vordergrund gerückt, Bea. In Prag auf dem alten Friedhof habe ich auch viele Steine auf den Gräbern gesehen. Etliche sollen noch aus dem Krieg und davor stammen. Lieben Gruß, Richard
  • Thomas Thomitzek 31. Januar 2008, 21:43

    In Prag auf dem jüdischen Friedhof war ich auch schon, sehr beeindruckend. Genauso wie dein Foto.
    LG Thomas
  • ruhrfotograf 31. Januar 2008, 20:06

    Shalom !
  • lg.photo 31. Januar 2008, 10:06

    Schönes Detail mit interessanten Hintergrundinformationen. Der Bildaufbau gefällt mir gut so.

    Grüße, Lars
  • Stefan Seith von Benrath 31. Januar 2008, 2:36

    ja von dem b rauch mit den steinen habe ich schon gehört - klasse infos wiedermal
    gut festgehalten

    lg stefan
  • Peter-D 31. Januar 2008, 0:27

    Genau auf den Punkt...
    LG
    Peter
  • Katharina la Fleur 31. Januar 2008, 0:26

    ...starkes Bild!
    Hab in meiner Gegend noch nicht einen solchen Friedhof finden können!
    +++
    Klasse Arbeit!

    Gruß, Katharina ;-))
  • Wolfgang Sch. 30. Januar 2008, 22:00

    Beindruckend.. wie überhaupt jüdische Friedhöfe beeindrucken.. durch ihre vielen Grabstelen und durch den Verfall der Gräber.... und das mit den Steinen ist ein sehr schöner Brauch... gut gemacht..
    LG, Wolfgang
  • Wolfgang P94 30. Januar 2008, 21:44

    Beeindruckendes Foto!
    Dazu sehr interessante Infos!
    Hier in Essen gibt es auch drei jüdische Friedhöfe!
    LG
    Wolfgang
  • Giovanni Pinna 30. Januar 2008, 20:57

    Starkes Foto und ich hab wieder mal was gelernt.
    Danke.

    lg Giovanni
  • Uwe Garz 30. Januar 2008, 20:51

    Klasse Bild und danke für die Info.
  • Petra-Maria Oechsner 30. Januar 2008, 20:40

    dieser kleine ausschnitt zeigt eigentlich alles.....
    ein grabstein mit inschrift....die von den hinterbliebenen hingelegten steine, ein kleines zeichen, wir waren da, wir denken noch an dich....
    und eine ruhige beständigkeit...
    danke auch für deine info...-)
    lg petra
  • Hera K. 30. Januar 2008, 19:58

    Sehr schönes Bild, das Menschen in Erinnerung ruft.
    http://www.youtube.com/watch?v=q7EttGTUMjw
    LG Jutta
  • Galeria 30. Januar 2008, 19:31

    Ausgezeichnete Arbeit!!

    lg Galeria
  • persona non grata 30. Januar 2008, 18:48

    *
  • Jürgen L. aus D. 30. Januar 2008, 16:25

    Der Bildaufbau gefällt mir sehr und ich mag die Farben.
    Ja, das mit den Steinen wußte ich. Übrigens fällt mir in letzter Zeit auf, daß auch auf christlichen Friedhöfen die kleinen Steine auf die Grabsteine gelegt werden.
    LG J.
  • El Greco 30. Januar 2008, 16:24

    Gut gewählte Perspektive Bea.
    Danke für die Erklärung und den Tipp mit Prag, werde ich mir merken.
    LG, el.
  • Armand Wagner 30. Januar 2008, 14:36

    ich mag jüdische Friedhöfe
    ich mag dieses Foto, super , die Freistellung
    lg Armand
  • Volker Kullik 30. Januar 2008, 14:14

    *

    lg,
    volker
  • Corry K. 30. Januar 2008, 12:52

    Na siehste jetzt bin ich schon ein bissel schlauer ...ich wußte nur ein Stein bedeutet eine Blumenstrauß.
    Tolles Bild
    lg Corry
  • Chris Herzog 30. Januar 2008, 12:25

    Sehr gut...die Wirkung mit dem Schärfeverlauf.

    Gruss Chris