Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Franky S.


Basic Mitglied, Saarland

Stechapfel

Fotografiert mit einer Olympus C-3040 Zoom.
Die Wirkungen der Stechapfelarten waren schon in der Antike bekannt. Der römische Schriftsteller Plinius berichtet darüber, dass der Stechapfel als Speergift verwendet wurde. In Deutschland wurde die Pflanze erst im 16. Jahrhundert bekannt.Die Pflanze diente als Mittel gegen Geisteskrankheiten, war Bestandteil der Hexensalben und wurde in "Liebestränke" gemischt. Diebe benutzten Auszüge aus Stechapfel um Ihre Opfer zu betäuben und hinterher besser ausrauben zu können.
Der Stechapfel gehört zu den "klassischen Hexendrogen" Eine große Rolle spielte der Stechapfel auch im Aberglauben der Zigeuner, die wahrscheinlich entscheidend zu seiner Verbreitung bei uns beigetragen haben. Sie verwendeten ihn als Zauber- und Orakelkraut, aber auch als Arznei. 1762 wurde der Stechapfel durch den Wiener Hofarzt A. von Stoerck (1731 - 1803) in die Medizin eingeführt.

Kommentare 4

  • INSCHA 3. November 2015, 15:51

    knackig scharf und sehr gut zeigst Du den Stechapfel vor dem schönen Hintergrund.....danke auch für die interessante Info!
    LG INgrid
  • Franky S. 8. September 2003, 21:40

    Hallo Henry,

    Danke !! Der Stechapfel ist mir gerade ins Auge gestochen um ihn zu fotografieren. Wahrscheinlich heist er deswegen Stechapfel. *g*

    lg
    Frank
  • Franky S. 7. September 2003, 22:53

    Hallo Monika,

    Danke für das Lob. Habe ihn gerade heute gefunden. Jetzt kommt die schöne Herbstzeit. Da findet man viele Foto-Motive in der Natur. Demnächt gibt es auch noch ein paar Pilze.

    lg
    Frank
  • Monika Paar 7. September 2003, 22:45

    schön - in verschiedenen reifegraden!
    habe vorgestern auch einen hochgeladen...
    lg
    monika