Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Christiane S.


World Mitglied, München

Kommentare 4

  • Martina Sch. 6. Dezember 2013, 19:04

    Ja, dafür sind sie altbekannt! Wo hast du sie nur so fein erwischt?
    Toll...!
    alkudd martina

    Der Legende zufolge retten die heiligen Gänse der Juno das Kapitol in Rom vor der Eroberung und Plünderung.

    Es war der 18. Ju­li 387 v.Chr., an dem Gän­se ei­ne wich­ti­ge Rol­le für die rö­mi­sche Ge­schich­te ge­spielt ha­ben sol­len. Un­be­merkt hat­ten da­mals meh­re­re Kel­ten­stäm­me die Al­pen über­wun­den, sich der Stadt ge­nä­hert und droh­ten, sie zu ver­nich­ten, er­zählt uns der Ge­schichts­schrei­ber Li­vi­us (irr­tüm­lich schon für das Jahr 390 v.Chr.). Lan­ge Zeit hät­ten die Rö­mer – so Li­vi­us – ge­glaubt, daß die Al­pen ein un­über­wind­li­ches Hin­der­nis für je­den An­griff von Nor­den dar­stell­ten, und sich ab­so­lut si­cher ge­fühlt. Auch am Mor­gen des 18. Ju­li sei­en die Stadt­be­woh­ner da­her nicht wach­sam ge­we­sen und hät­ten fried­lich in ih­ren Bet­ten ge­schla­fen. Nur ein paar Gän­se auf dem Ka­pi­tol sol­len wach ge­we­sen sein. Kei­ne ein­fa­chen Haus­gän­se, die sich auf das Ka­pi­tol ver­irrt hat­ten, viel­mehr wa­ren es die hei­li­gen Tie­re der Göt­tin Ju­no, die ih­ren spe­zi­el­len Platz im Tem­pel auf dem wich­tigs­ten Hü­gel Roms be­sa­ßen. Die­se Gän­se nun sol­len die ein­zi­gen ge­we­sen sein, die die Ge­fahr für ih­re Stadt spür­ten. Mit ih­rem lau­ten Ge­schnat­ter sei es ih­nen schließ­lich ge­lun­gen, die Be­woh­ner zu we­cken. Ge­ra­de noch recht­zei­tig hät­ten die schlaf­trun­ke­nen Rö­mer er­kannt, was pas­siert war, und noch zu­min­dest das Ka­pi­tol ret­ten kön­nen.

    So­weit Li­vi­us. Tat­sa­che ist, daß der An­griff der Kel­ten so über­ra­schend nicht ge­we­sen sein kann, da die­se schon seit ge­rau­mer Zeit in Ober­ita­li­en sie­del­ten. Den Gän­sen der Ju­no aber hat Li­vi­us mit die­ser Ge­schich­te ein Denk­mal ge­setzt.
  • FunX 10. November 2013, 17:32

    Ja,
    sie passen auf,
    sind immer wach..!
    ;-)
    Danke für die Info...
    Lieben Gruß
    FunX
  • Monika LD 9. November 2013, 23:01

    Die hast du aber toll aufgenommen, die Martinsgänse und die beiden links sind auch super.
    Jetzt weiß ich endlich, warum es die Martinsgans gibt.
    Ich freue mich auch schon auf eine.

    Alles Liebe
    Moni
  • Maria Kohler 9. November 2013, 19:53

    Und deshalb gibt es auch heute noch Gänsebraten am Martinstag , lach.
    LG Maria