Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Gerhard Körsgen


Pro Mitglied, Bergisch-Gladbach

sscs 16

...eine Landpartie...Aufnahme Sommer 2011, Merheim, an der Schallschutzwand zur A3.
drive-by-pic.



Seit 1.1.2012 eine neue Serie : schäl sick cologne streets, sämtlich entstanden 2010 und 2011, walk-by, drive-by und regulär erstellt, sw, bunt, Poladroids.
Überwiegend in Höhenberg, aber auch Mülheim, Deutz, Refrath, Brück, Kalk, Merheim spontan gesehene und festgehaltene Szenen.
Es werden täglich 2 - 3 Fotografien, die man auch zueinenader in Bezug setzen kann, eingestellt.
Generell sind dies keine "spektakulären" Bilder sondern solche des ganz normalen "Alltags".
Gerade dadurch hoffe ich aber einen Einblick in die Situation der Leute und ihrer urbanen Umgebung geben zu können

Kommentare 143

  • Folker Winkelmann 20. Januar 2012, 17:37

    ... schade, schade, ich habe es nicht mitbekommen und wäre ganz klar dafür gewesen.
    Besonders auch im Hinblick auf Deine ganze Serie Deines Themas.
    LG Folker
  • Michael Farnschläder 16. Januar 2012, 13:34

    ....hochinteressant und unterhaltend. Konnte die Livediskussion leider nicht mitverfolgen - fast druckreif, wie aus dem richtigen Leben. Passt dashalb auch zum Bild - irgendwie. Weiter so! Ich fühl mich hier wohl! Richtig spannend!
    ...und ich mein das so!
    LG
    Michael
  • Gerhard Körsgen 15. Januar 2012, 22:01

    So, zurück von der Arbeit mache ich mich an s Werk...76 zu 577 Stimmen spricht eine klare Sprache...es gab wenig Enthaltungen, man fand das Bild gut oder schlecht...also wahrhaft: polarisierend.
    Dafür ist der Ton der Kommentare doch überwiegend sehr moderat, wofür ich danke !

    @Matthias von Schramm: Danke für s "Betreuen" der Kommentare während des Votings, u.a deshalb blieb der "Entrüstungsgrad" hier doch móderat was immer zweckdienlich für die Möglichkeit der offenen Diskussion ist !
    Du selbst weißt aus eigener Erfahrung daß kontextgebundene Bilder als "Einzelstücke" es nicht immer leicht haben korrekt beurteilt zu werden....
    Und natürlich auch Dank für deinen Vorschlag, nochmals ;-)

    @Elke Kulhawy: Schön deine Ehrlichkeit im Umgang ! Wiewohl wir fotografisch teils doch aus anderen "Lagern" kommen gibt es, wie wir beide wissn, gleichwohl Überschneidungen...hier wohl nicht...dennoch bereichernd, auch deine Anmerkungen hier, auch wenn ich diese wiederum natürlich nicht gerade teile, momentan ;-)

    Dank an alle die hier ehrlich ihre Meinung schrieben, insbesondere auch an die Buddys die mit diesem Bild bei aller Freundschaft dennoch nichts anfangen konnten---ist ok ;-)
    Dank an Provoter und Enthalter.
    Immer noch Dank an alle öffentlichen Contravoter für die Courage dazu zu stehen.
    Kein Dank,wie immer, an die anonymen contravoter...^^...

    Es grüßt Gerry
  • Lichtmalerin67 15. Januar 2012, 17:19

    genau, Matthias, Gerry hat das Schöne im ... ich sag mal langweilig belanglosen ... dargestellt, und auch ein bisschen den Schmunzelfaktor ...
    sowas meinte ich mit der Geschichte, die mir das Bild erzählt !

    :-)
  • Matthias von Schramm 15. Januar 2012, 17:04

    ich kann elke auch folgen. nur glaube ich gerrys bewusste interpretation des schönen im hässlichen und seinen gang auf den nebenstrassen. wenn ich seine bilder betrachte, dann liegt der verdacht nach billiger provokation einfach sehr fern. und ich finde deswegen hat das bild viel schönes.

    elkes bilder sind eben auch oft sehr schön ohne den glamour zu verfallen. insofern für mich ist das auch ein wenig ein wohlfühlbild.
  • Lichtmalerin67 15. Januar 2012, 16:58

    Ich finde hier die Diskussion sehr interessant ... malohne das "fc-übliche" Gestänker ...
    Dies und die 76 pro´s sind doch schon sehr prima !

    Im Prinzip kann ich jedoch Elkes Sichtweise nachvollziehen ...vor allem aus lokalpatriotischer Sicht (also ihrer) ...

    Ich habe hier das Bild bewußt (obwohl ich den Ansatz des Bildautors für die Serie kenne) als einzelnes bewertet ... und fand die "Geschichte" interessant, die es mir erzählt hat ...
    Deshalb mein +

    Aber ansonsten kann ich Elke sehr gut folgen ...
  • Peter Wingerter 15. Januar 2012, 16:56

    @13:
    es geht nicht um schlechte Bilder oder um bla bla,
  • Matthias von Schramm 15. Januar 2012, 14:58

    @ elke

    gut ich komme gern drauf zurück. erst einmal muss ich eine andere schreiben.
  • Elke Kulhawy 15. Januar 2012, 13:59

    Ah und noch was:

    @ Matthias
    Bitte schreib doch dazu ne Geschichte
    büdde büdde...........:-))
  • Elke Kulhawy 15. Januar 2012, 13:58

    @ Der Jürgen
    Exact formuliert und interpretiert.
    Ich denke man kann ein Bild eh nur subjektiv bewerten.

    Mir liegt es fern ein Bild schlecht zu machen.
    Es war lediglich meine Begründung für das Contra.

    Mir lag das hier nur am Herzen, weil ich Gery halt kenne und auch gut leiden mag. Er war ja auch in freudiger Erwartung auf den Diskussionsverlauf.

    :-) Lieben Gruß.......Elke
  • harry k. 15. Januar 2012, 13:13

    Schön off-beatig und laid back, aber die Eins ist ja da.
    Und 9 von 10 spielen Radio ;-))
  • Frau Ke 15. Januar 2012, 13:01

    @Elke: du schreibst: "Dennoch ist mir die Tatsache Elend und Schmutz in seiner ganzen Blüte zu zeigen - immer und immer wieder - ein graus, weil - wenn man nur diesen Tunnelblick besitzt - irgendwann auch die Hoffnung für das Lebenswerte sterben läßt. Frustration und Perspektivenlosigkeit sind vorprogramiert."

    ...ich möchte zu bedenken geben, dass du diejenige bist, die diese Bilder mit den Worten "Elend und Schmutz" belegt, nicht etwa Gerry. Deine ganzen Schlüsse beziehen sich auf Eigenschaften, die DU den Dingen - in diesem Fall Gerrys Bilder - beilegst.
  • Matthias von Schramm 15. Januar 2012, 12:53

    @ jqu

    ich habe sehr unterschiedlich zeit. im moment wieder etwas mehr.

    ja ein schönes ergebnis, finde ich auch. durchaus ermutigend.
  • Gerhard Körsgen 15. Januar 2012, 12:49

    Ich bin erstaunt und doch recht zufrieden, 76 pro hatte ich ehrlich nicht erwartet :-)
    Zu Beginn tippte ich Matthias von Schramm gegenüber auf maximal 50 pros - da wurde ich ja angenehm"enttäuscht" :-)

    Ich muß gleich weg und will noch neue Bilder einstellen, daher erstmal keine weiteren Worte von mir , heute abend, wenn ich wieder zurück bin gerne !
  • jqu 15. Januar 2012, 12:48


    @MvS
    Dann hast Du vermutlich mehr Zeit als ich...

    ...oder setzt andere Prioritäten.

  • OlafP 15. Januar 2012, 12:32

    pro
  • Elke Kulhawy 15. Januar 2012, 12:32

    Hallo Gerry,

    grundsätzlich habe ich dieses Bild schon als Serienbild bewertet. Ich habe lediglich mein Contra dazu begründet, weil ich Dich kenne und Deine anderen Bilder ebenso.
    Ich hätte ja auch einfach Contra klicken können und mich verdrücken ohne Worte.

    Wie das Bild entstanden ist - ist mir bei der Berurteilung ziemlich Schnuppe. Die Qualität der Schärfe hat dadurch sicherlich gelitten und der Hund ist nur halb drauf. Na und?

    Dennoch ist mir die Tatsache Elend und Schmutz in seiner ganzen Blüte zu zeigen - immer und immer wieder - ein graus, weil - wenn man nur diesen Tunnelblick besitzt - irgendwann auch die Hoffnung für das Lebenswerte sterben läßt.
    Frustration und Perspektivenlosigkeit sind vorprogramiert.

    Was Mathias von Schramm bewegt hat dieses Bild vorzuschlagen ist wohl, dass er darin eine Geschichte sieht - die ich ehrlich gesagt gerne lesen würde! Seine Geschichten sind aus dem einfachen Leben mit einer großen Portion Humor, die solche BIlder auch wieder in ihrer Heftigkeit mildern.

    Das hat nichts mit Köln zu tun - das was Du zeigst findet man überall auf der Welt. Der beste Beweis ist - Paris!

    @ Andreas .g.
    Das Leben ist wirklich kein makelloser Blumengarten. Hättest Du die Geschichte richtig gelesen, dann hättest Du auch verstanden. Zwischen all dem Unkraut gibt es auch Schönes.
    Nur das Schöne zu sehen - wäre Traumtänzerei - nur das Häßliche zu sehen - ist Schwarzmalerei!

    Und ja doch - Die Fotografie ist das Seelenfenster des Fotografen!!!
    Wenn das nicht so wäre - dann wären viele Bilder Emotionslos. Wovon sich natürlich viele hier auch tummeln in der FC.

    Lieben Gruß.......Elke
  • Matthias von Schramm 15. Januar 2012, 12:32

    @ jqu

    ich z.B.
  • jqu 15. Januar 2012, 12:32


    @MvS
    Ach so...

    Aber wer liest schon alles. *g*

  • Lutz-Henrik Basch 15. Januar 2012, 12:32

    c
  • andreas-g. 15. Januar 2012, 12:32

    Das Leben ist kein makelloser Blumengarten - schon garnicht in Köln ;-) - und die Fotografie auch nicht das Seelenfenster des Fotografen.
    Nochmal Pro!
  • marie-antoinettesgiraffenhals 15. Januar 2012, 12:32

    +
  • Matthias von Schramm 15. Januar 2012, 12:32

    @ jqu

    diese bemerkung steht unter den ganz normalen bemerkungen ausserhalb des votings.
  • jqu 15. Januar 2012, 12:32


    Hat HvS seine Anmerkung(en) gelöscht oder bin ich
    nur blind?

  • Matthias von Schramm 15. Januar 2012, 12:32

    gerry, aber es ist schon so, dass ich bestimmte dinge einfach nicht täte. dinge, wie mich mit einem tele auf die lauer legen und stundenlang versuchen kegelrobben zu erwischen, oder auf die immer gleiche postkartengeiegnete weise schöne landschaften abbilden. dennoch bewerte ich diese bilder. einzig und allein, weil ich mich als fotograf(ierender) fühle und eine genreabgrenzung ablehnen muss. denn wir sind alle gemeinsam das, bis auf ein paar die irgendetwas anderes sind. und ich muss bei diesen bildern, wenn ich ehrlich bin sehr oft auf ein pro oder e verzichten und mit contra voten. weil mir ganz viel fehlt, was ein bild interessant macht. denn natürlich ist es vollkommen legitim seinem eigenen stil getreu einfach nur landschaften zu fotografieren. und natürlich kann man das auch gut machen und dann gibts ein pro möglicherweise. deswegen ist es schon legitim hier abzustimmen, auch wenn man diese art der fotografie nicht selber praktizieren würde. und freilich ist eine frage ob die drive by pic methode abzulehnen ist, diskutierbar. nur - und das ist die schwäche hier - kommt es zu diesen diskussionen nicht, weil die menschen sich auf andere ebenen flüchten, denn möglicherweise müssten sie farbe bekennen. dies ist das wirklich störende dabei.

    zu deinem bild noch: du sagst, der kontext zur serie sei enorm wichtig. da du mein portfolio kennst, weisst du, dass ich fast immer in projekten denke, die über ein foto hinausgehen. so ist mir das auch bei diesem bild bewusst. aber für mich hat das bild so viel kraft, soviel kommunikative dynamik der elemente, dass ich es einzeln als herausragend betrachte und sofort auf einen fotoband als cover pappen würde zum repräsentieren deiner art und dieser serie. deswegen habe ich das bild vorgeschlagen. wie gesagt, ich mache da keine witze, wenn es ums bild geht, auch wenn die ganze geschichte eine ordentliche portion humor hat.