Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Michael Glaser


Free Mitglied

Spot on

Einer meiner erstern Versuche, in der Dunkelheit zu fotografieren, leider mußte ich das Bild nachbearbeiten, da die C-2500L eine vielzahl von RGB-Pixeln auf den dunklen Stellen hinterlassen hat.

Kommentare 5

  • Roland Zumbühl 8. Oktober 2001, 17:45

    Ich mag es immer wieder, wenn bekannte Bauwerke nachts im Scheinwerferlicht erstrahlen. Das gibt den Gebäuden etwas Mystisches. Es ist schon so, dass der grelle Fleck den Blick zu früh hinunterreisst, bevor man erkannt hat, wie schön der obere Teil wirkt. Aber im zweiten Anlauf schaut man dann die Fenstergemäuer in Ruhe an und staunt.
    Die stürzenden Linien stören mich nicht. Es wirkt einfach natürlicher, wenn man von unten nach oben schaut. Da entsteht durch stürzende Linien eine Dynamik.
  • Michael Glaser 5. August 2001, 3:18

    Ups, die Frage ist gut, ich schätze grob 2 Minuten, Corel Photo-Paint -> Rauschen entfernen, das ganze 3 oder 4 mal und die Sache war erledigt.
  • EAK - Kremer 5. August 2001, 3:13

    Hallo,

    herzlichen Dank. Wie lange hast du gearbeitet, bis du das wilde Gepixel raus hattest?

    EAK
  • Michael Glaser 5. August 2001, 3:02

    Original ist unter www.m-glaser.de/fc/spot-on.jpg zu sehen (523 k)
  • EAK - Kremer 5. August 2001, 2:55

    Hallo,

    da wäre aber jetzt wirklich die unbearbeitete Version mit einem entsprechenden Hinweis sehr interessant!

    Kannst du es mal reinstellen?

    Gruß,
    EAK

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 310
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz