Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Michael Waldau


Pro Mitglied, Dallgow-Döberitz

Spiel mit der Zeit

Alter U-Bahnhof (Berlin Alexanderplatz)im Wechselspiel mit der Zeit. Der Bahnhof hat eine eigenwillige Atmosphäre. Komme jeden morgen auf dem Weg zur Arbeit
hier vorbei und hatte diese Foto schon lange im "Kopf". Wechselspiel der Zeit(Züge und Menschen im 90 Sekundentakt)- nur der Bahnhof ist seit ca. 100 Jahren an einigen Stellen fast unverändert geblieben. Habe versucht diesen Zeitunterschied durch die blaue (frische) Tonnung des einfahrenden Zuges zu betonen.

Zur Technik: Analog aufgenommen (Kodak 160 VC, f=24 mm, Staiv 1/15 Sek.), eingescannt und Sättigung auf -100%, d.h. in ein S/W-Bild umgewandelt. Anschließend die Gradationskurve an 3 Punkten stark verändert.

Kommentare 12

  • Jm. Disko. 16. August 2006, 13:30

    ++
  • Andreas Stein 23. Oktober 2001, 9:38

    ... gefaellt mir gut, besonders auch mit dem Fernrohr rechts
    Gruss
    Andreas
  • Helmut Stark 4. August 2001, 10:55

    Das Spiel mit der Gradation im Photoshop. Ich steh' auch drauf. Aber der eigentliche Hit ist Aufnahme selbst. Interessant wie lange die Leute unbewegt am Gleis stehen.
  • Michael Waldau 3. August 2001, 14:32

    Vielen Dank für eure positiven Anmerkungen, war mir ziemlich unsicher, wie die Verfremdung ankommen würde, da es mein erster Versuch in der Richtung war und ich der digitalen Verfremdung immernoch zwiespältig gegenüberstehe. War gerade 3 Tage im Krankenhaus, mein erster Gang zu Hause war (natürlich) zum PC und der FC. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass mein erstes Foto im Fundus gelandet ist.
    Fühle mich schlagartig wieder gesund :-)
    Gruß Micha
  • Ulla Kulcke 3. August 2001, 11:27

    Eine tolle künstlerische Aufnahme, auch und gerade die Umsetzung verrät das kreative Potential des Fotografen. Bei dem Bild denke ich an Arbeiten von David Hockney.
    Gruss, ulla
  • El Fi 2. August 2001, 7:33

    einfach gut!
    die verfremdung wurde hier mit verstand gewählt
    nachvollziehbar (auch ohne erklärung)..
    reizvoll auch die "mischverfremdung" bei den personen...
    ein bild, das man länger ansehen möchte..
  • Andreas Meyer 2. August 2001, 0:40

    Geniale Verfremdungsidee. Möchte ich direkt selbst an anderen Motiven austesten.
  • Achim Orient 1. August 2001, 13:29

    ich schliesse mich an - sehr schönes stimmungsbild
  • Hellmut Hubmann 1. August 2001, 7:05

    Ein starkes grafisches Bild (für mich) am Morgen. Die Reduzierung auf Braun-Grün ist ein Hingucker. Mir fallen die echten Farben einfach nicht ein, obwohl ich zumindest wöchentlich dort umsteige.
    @ alle Nichtberliner
    An den Wänden des Bahnhofs war des öfteren 'KUNST' unterschiedlichster Art installiert. Mit dem funktionstüchtigen Fernrohr war eine Betrachtung im Detail möglich. Zusätzlich bleibt die Entdeckung, wenn man un ungewöhnlicher Stelle durch das 'Rohr' blickt.

    Gruß Hellmut
  • Michael August 1. August 2001, 1:44

    Einfach toll, gratulation!
  • Lutz-Peter Hooge 31. Juli 2001, 22:33

    Gefällt mir sehr von der Stimmung, den Farben. Als kleinen Schönheitsfehler sehe ich den abgeschnittenen Sockel des Fernrohrs an (was macht ein Aussichtsfernrohr in einem U-Bahnhof?!), der wäre besser enweder ganz drauf oder ganz ab gewesen.
    Und ich seh keine Verzeichnungen trotz 24mm. Bei meiner ist schon bei 28mm alles ganz "rund", aber die Digis sind da AFAIK auch anfälliger.
  • Markus Von Gruchalla 31. Juli 2001, 22:33

    ... sehr schöner graphischer Effekt, die Wahl der Farben ist Dir gut gelungen. Auch das Panoramaformat ist gut gewählt. Fazit: gute Idee und sehr gut umgesetzt, gefällt mir ! Gruß, Markus

Informationen

Sektion
Klicks 6.151
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Auszeichnungen

Galerie

Öffentliche Favoriten