Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

pinholer


Free Mitglied

Spider Tree

Holga 120 N mit Hoya IR72 auf Efke IR820 Aura 1 sec. dev. in Atomal 49 11 min.

Potsdam Park Sanssouci

erste "Gehversuche" SW Infrarotfotografie

erste "Gehversuche" SW Infrarotfotografie" waren mit vielen Unwägbarkeiten verbunden. Welche tatsächliche Empfindlichkeit hat der Film mit dem eingesetzten Filter. Da konnte Recherche im Netz noch halbwegs helfen, aber selbst dabei nur Schätzwerte von Iso 6 bis ISO 12 war da die Rede. Dann stellte sich die Frage hällt das eh schon nicht als lichtdicht geltende Gehäuse wirklich dicht. ( massive Abklebung aller Ritzen war hier Pflicht. Kann der Aura ohne Lichthofschutz mit der Plastlinse überhaupt was gescheites abbilden? Die Einstellung des Schärfepunktes bei IR Filmen heikel hätte auch hier alles verderben können. Dann hatte ich als Entwickler nur noch den Atomal da und fand keine Zeiten für den Film. Also alles volles Risiko. Aber das Ergebnis hat mich belohnt. Alles o wie ich es mir vorgestellt habe. Woodeffekt noch nicht übertrieben, weil ja noch nicht soviel Blattgrün genügend blauer Himmel war auch vorhanden, damit er ordentlich schwarz wird. Alles in allem hat die Kombi für mich genau das geliefert was ich mir wünsche. Da bin ich mal gespannt ob das der Rollei IR400 der als nächstes in die Kamera kommt auch halten kann.

Kommentare 0