Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Günter Brauner


Free Mitglied, Wolfsburg

Speicherhaus im Westen der USA

Auf den riesigen Farmländereien in den USA sieht man häufig solche Lagerhäuser mit ihrer eigentümlichen Architektur. Ich habe das Farbdia mit Photoshop in Graustufen umgewandelt.

Kommentare 4

  • Chris Kaut 27. August 2001, 8:46

    Hallo Günter
    Wenn ich dran danke, dass ich demnächst auch Urlaub im Westen der USA mache, kann ich mich nur freuen. Obwohl ich eine Farbenmensch bin, muss ich sagen, dass es als SW sehr gut wirkt. Ist auch für mich eine gute Anregung, da mehr zu experimentieren.
    Gruss Chris
  • Günter Brauner 27. August 2001, 8:04

    @Michael,
    meine Frau war entsetzt, was ich aus unserer schönen farbigen Farmscheune gemacht habe. Aber bei all den guten S/W-Angeboten in der fc wollte ich auch mal so etwas bringen und dieses bot sich mir an (obwohl es in Farbe auch sehr schön anzusehen ist).
    Also, ich habe eigentlich überhaupt keien S/W-Erfahrungen und habe einfach unter Photoshop >Bearbeiten >Modus >Graustufen gewählt, also nur die Farbe entzogen. Die anderen von Dir angesprochenen Möglichkeiten will ich aber jetzt mal probieren, vielen Dank für diese Hinweise.
    Ich habe mir auch Deine Scheunenaufnahmen angesehen, gefallen mir durchweg sehr gut.
    Und dann noch der Zaun auf diesem Bild, schön ist er nicht, aber authentisch und den wegzumachen, war mir auch wirklich ein wenig zu mühevoll.

    @Christian,
    mit dem Polfilter liegst Du richtig, solche Wolkenszenen fordern den ja auch geradezu heraus.
    Überrascht war ich dann aber doch, wie sich das in Graustufen auswirkt, vielleicht ein bißchen zu dramatisch.
    Zur S/W-Liebe: eine solche hat sich bei mir eigentlich gar nicht entwickelt. Früher habe ich in Ermangelung erschwinglicher Farbfilme meine Familienaufnahmen und gelegentlich etwas anderes in S/W gemacht, aber später bin ich allein auf Farbe (meistens Ektachrome 100 Dia) umgestiegen.
    Auf S/W werde ich eigentlich erst jetzt in der fc neugierig.
    Und -in meinem Profil habe ich es ja gesagt- seit knapp einem Jahr habe ich zu meiner treuen Canon EOS eine Digitalkamera, von der ich sehr begeistert bin. In meinem Drang zu probieren, kommt mir das kostenlose und reuefreie Vielbildfotografieren sehr entgegen, auch wenn ich weiß, dass viele auf so etwas verächtlich herabblicken. Ich bin aber ganz sicher, dass diese neuen Möglichkeiten sehr schnell von sehr viele Fotoliebhabern aufgenommen werden dürften. Ich jedenfalls habe meine EOS seitdem nicht mehr benutzt, was sich aber bei großen Urlaubsserien ändern könnte.

    Viele Grüße
    Günter
  • Christian Brünig 27. August 2001, 0:02

    Hallo Günther, ich glaube eine richtige Entscheidung, dem Bild die Farbe zu nehmen. Der Himmel riecht nach Polfilter ( früher hätte ich gemeiner Analoger etwas von Orange- Filter erzählt...) . Klassischer Bildaufbau, Tonwerte OK.

    Frage: was wird aus unserer alten Schwarzweißliebe? Ich finde nach wie vor die Fotochemie völlig interessant ( Vgl. http://www.christian-bruenig.de/Sonstiges/FrameSet1.htm ). Allerdings ertappe ich mich dabei, dass ich seit 2 Jahren immer nuzr mit Diafilm auf die Pirsch gehe, um mich nicht zu verzetteln. Wie denkst Du darüber?
  • Günter Brauner 26. August 2001, 19:06

    Wolfgang (alias Lazyman) Krons hatte geschrieben:
    "Hi, gefällt mir, ich würde es aber noch mit PS ca. 1 Grad gegen den UZS drehen, oder?
    Gruß Wolfgang"
    Danke, Wolfgang, hab es sofort korrigiert, mit einem Grad lagst Du genau richtig.
    Gruß Günter