Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
258 3

Klaus Pollmeier


Free Mitglied, Hüllhorst

Sonnenstrahlen

Wenn dunkle Wolken den Blick auf die tiefstehende Sonne versperren, ergeben sich häufig spannende Lichtstimmungen. Die Stange im Watt markiert eine Fahrrinne und stellt den nötigen Größenvergleich her.

Nikon F90x, 600mm, Bl. 8 mit 1/125 sec, Sensia 100, Stativ, Mai 2001 beim Workshop "NaturErlebnis-Fotografie"

Kommentare 3

  • Ralf S. 19. November 2001, 23:02

    Ja Klaus, ich schätze die meisten sitzen vor dem Bild und können es nicht einordnen.
    Die Darstellung von Leere und Weite verlangt nach räumlicher Tiefenwirkung, und da sind wir schon beim Knackpunkt.
    Diesen Effekt können weder die Wolken, noch der Boden wiedergeben.
    Werde die Aufnahme mal weiter beobachten und mich ggfls. nochmal einschalten.
    Gruß
    Ralf
  • Klaus Pollmeier 19. November 2001, 18:45

    @Ralf
    Danke für Deine Anmerkung.

    Dieses Bild muß kontrovers diskutiert werden. Gerade die Leere und Weite wollte ich darstellen.

    Dieses Foto ist so zu sagen ein Ausschnitt aus dem vorangehenden. Der Charakter jedoch ein völlig anderer.
    Klaus
  • Ralf S. 19. November 2001, 13:16

    Man ahnt zwar, was da vor sich geht, jedoch fehlt ein Motiv. Hört sich komisch an, aber ich kann es anders nicht beschreiben.
    Ein Regenschauer geht nieder auf dem Land/Watt, aber mir fehlt der Bezug.
    Wie z.B. eine glitzerndes Meer am unteren Bildrand, die Shilouette eines Bergkammes oder ähnliches.
    So wie hier gezeigt wirkt es leider recht leer.
    Gruß
    Ralf