Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Annkatrin


Free Mitglied, Uslar

Sollingturm

Der Sollingturm besticht durch seine massive Bauweise aus einem regionalem und im Naturpark sehr vielseitig verwendetem Baumaterial, dem Sollingsandstein. Die mächtigen Turmmauern sowie der wie eine Kanzel erbaute "Balkon" zeugen von der Bauweise seiner Zeit.
Kurz, dafür aber sehr steil und anstrengend, ist der Weg von der sogennanten ehemaligen "Wanderschänke" aus, einem nicht mehr bewirtschafteten Gasthof oberhalb von Sohlingen. In einer knappen halben Stunde erreichen Sie über diesen "Steilaufstieg" den Turm. Wer es lieber beqeum haben will, sollte die längere Wanderung vom Schmetterlingspark in Uslar aus zum Sollingturm (4,5 Kilometer Entfernung) wählen.
Der etwa 30 m hohe Sollingturm wurde von März 1934 bis August 1935 auf dem 444 Meter hohen Strutberg nordwestlich von Uslar erbaut. Seine schöne Lage rettete ihn vor dem Verfall, denn bei günstiger Witterung können Sie vom Sollingturm aus bis zum Harz und bis zum Herkules in Kassel schauen.

Kommentare 1

  • Wilhelm Wedekind 12. April 2014, 9:38

    Ein mir bekanntes Tor durch das ich gerne gehe, ist man oben auf dem Turm angekommen hat man einen weiten Blick über den Solling.
    lg wilhelm

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 105
Veröffentlicht
Lizenz