Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
So, jetzt kommt das ultimative Suchbild als bisher schwierigstes RÄTSEL ! LÖSUNG S. ANM.!

So, jetzt kommt das ultimative Suchbild als bisher schwierigstes RÄTSEL ! LÖSUNG S. ANM.!

Dr.Thomas Frankenhauser


World Mitglied, 40595 Düsseldorf

So, jetzt kommt das ultimative Suchbild als bisher schwierigstes RÄTSEL ! LÖSUNG S. ANM.!

In Hilden am 2.6.2009 trug sich folgendes zu:
Frankenhauser probierte seine Makrofähigkeiten aus und wollte eigentlich nur mal den Blütenstand der Braunwurz (Scrophularia) aufnehmen.
Auf dem Bild entdeckte er vier (!) Tierarten, die von dieser Pflanze leben!
Wohlgemerkt: die tote Fliege oder Mücke links am Zweig neben dem dicken Fruchtansatz zählt naturgemäß nicht mit. Vielleicht sind es aber auch fünf Arten, doch eins der kleinen Tiere ist sicher nicht zu bestimmen, da zu jung. Klein sind sie alle!
Jetzt bin ich aber mal gespannt - wer d a s Rätsel lösen kann, ist r i c h t i g gut in Biologie! (ich habs gut, konnte ja nachsehen)
Mal sehen, ob es in fünf Minuten wieder so weit ist (((-: - glaube eigentlich nicht!
WELCHE VIER TIERARTEN SIND ES ? Von einem der Tiere reicht mir die möglichst genaue Gruppenzugehörigkeit, das heißt in diesem Falle, die Unterordnung! Die anderen drei sind nach der Art bestimmbar, und wenn's nach der Nahrungspflanze ist . . .

VIEL SPASS !!!!

Kleiner Tipp: Von einer Tierart sind drei Individuen sichtbar, wenn man auch dieses Tier den anderen beiden zuordnet.

Kommentare 25

  • Dr.Thomas Frankenhauser 6. April 2012, 2:13

    AUFLÖSUNG:
    ____________

    Damit Ihr alle Ostern ruhig schlafen könnt, gleich die Auflösung. Jeder von denen, die bis hierhin mitgemacht haben, bekommt eine Flasche Wein zugeschickt (Ute hat ja schon eine gewonnen beim nächsten Rätsel). Aber erst nach Ostern als verspätetes Osterei. Und als Dankeschön fürs Mitmachen. Dazu müßt Ihr mir aber bitte Eure Adresse per mail, oder wie auch immer, zuschicken! Die Flaschen kann ich ja auch nicht per Fotomail zukommen lassen. Bitte an Gerdt (dessen Flasche werfe ich auf dem nächsten Flug nach Äthiopien über seinem Haus ab, Luftbild ist bekannt), Rainer, Susann, Roland und UtZi, Karin und Lothar!

    Die Idee ist von Günther Bluesbird ("Schreibverbesserungsprogramm": "Bluesband"! Kommentar anderswo.) . Nicht, daß Ihr jetzt denkt, es gibt jedesmal was . . . Inflationär sollte es nicht werden. Und der Spaß für alle (Euch und mich) reicht allemal aus. Ein bißchen Wiedergutmachung für das gemeine Rätsel mit dem Graubären ist auch dabei. (-: .

    Es bleiben vier Tierarten, die sicher von der Braunwurz leben: Brauner Mönch (C.verbasci), nicht Braunwurzmönch (C.scrophulariae); auch der Braune lebt, obwohl nach der Königskerze benannt, die seine häufigere Futterpflanze ist, oft an Braunwurz. C.verbasci kann an den auf dem Bild gerade sichtbaren hellen Bauchfüßen mit schwarzem Punkt gegenüber C.scrophulariae mit schwarzen Bauchfüßen unterschieden werden. Übrigens bin ich mir auch deshalb so sicher, weil ich genau an dieser Pflanze das Erwachsenwerden der Raupen verfolgt habe, die ich schonmal früher als Rätsel eingestellt hatte.
    Als zweites die Blattlaus, deren Namen ich aber nicht kenne.
    Drittens der erwähnte Braunwurzrüsselkäfer, dessen Puppen übrigens wie die Früchte der Pflanze aussehen, welch erstere ich noch nie gesehen habe. Eine Suchaufgabe für dieses Jahr.
    Die Weichwanzen, die ich aufgrund meiner schwierigen Jugend trotz halbstündigen Betrachtens nur nach Ortsbeschreibung von Gerdt sehen konnte, sind mir in Bezug auf die Pflanze nicht bekannt. Vielleicht sitzen sie nur zufällig dort, sonst bitte ich um Nachricht.
    Als v i e r t e Tierart läßt sich die Gallmücke Contarinia scrophulariae nachweisen, die in den großen, hellgrünen und verformten Knospen lebt. Von denen sind mindestens fünf deutlich zu sehen. Die Larven sind etwa 2mm lang, man kann sie in den geöffneten Knospengallen finden - zitronengelb oder weiß, bei Berührung springend wie ein Floh, wohl aus Gründen der Flucht, wenn z.B. ein Vogel sie zu fressen versucht.
    Die befallenen Knospen können auch auf dem Bild gut von normalen Knospen und Früchten bzw. Fruchtansätzen unterschieden werden. Auf letzteren ist noch der Stempel als längerer Fortsatz zu sehen.

    So, jetzt habt Ihr Euer Osterei redlich verdient. Das nächste unredliche Rätsel folgt so gut wie sicher! Prost und schöne Ostern für alle! Danke fürs Mitraten!
    GLG, Thomas.

    P.S.: Gallen und Blattminen, Lieblingsgebiete von mir, werde ich verstärkt dieses Jahr fotografieren und als Rätsel oder Foto mit Titel einstellen. Ist hochinteressant!!! . . . und wenig erforscht.
  • Susann K. 5. April 2012, 22:36



    was noch?
  • Karin und Lothar Brümmer 5. April 2012, 21:20

    Mit meinen Augen (Rot-Grün Schwäche) kann ich nur ein Tier erkennen.

    Dir auch ein schönes Osterfest.
    LG Lothar
  • UtZi 5. April 2012, 20:49

    Sorry, ich gebe auf!
    Hab jetzt sämtliche Knospen sogar von meinem Mann anschauen lassen... wir finden nix!
    VG Ute
  • Dr.Thomas Frankenhauser 5. April 2012, 16:50

    Zwei Weichwanzen, wobei ich nicht weiß, ob sie sich von der Braunwurz ernähren. Hatte Gerdt gefunden und ich nicht mal gesehen (((-: .
    Und die kleinste Raupe neben der Blattlaus wollen wir mit der links von der großen gerade sichtbaren (Punktreihe) als eine Art zählen, weil sie nun wirklich nicht bestimmbar ist.
    KNOSPEN !!!
  • UtZi 5. April 2012, 16:25

    Ach ja, ich vermute, dass noch eine Krabbenspinne irgendwo ist. Keine Ahnung wo, aber die sind meistens so gut getarnt, dass man sie nicht findet :o)
    VG Ute
  • UtZi 5. April 2012, 16:21

    Sind die beiden grünen wanzenähnlichen Tierchen am rechten Bildrand auch Blattläuse?
    Und was ist mit dieser dicken Raupe auf gleicher Höhe weiter links? Wenn das der braune Mönch ist, muss ich gestehn, dass ich nur einen finde. Und was ist dann die kleine Raupe links über der Blattlaus von hinten?
    Bei dem Braunwurzrüssler dachte ich eher an Vogelsch...
    Auf jeden Fall ein super Rätsel.
    VG Ute
  • Dr.Thomas Frankenhauser 5. April 2012, 12:20

    Also, damit Ihr nicht verzweifelt: 1.) brauner Mönch - mindestens 2, eher 3 Raupen, 2.) Braunwurzrüssler unten am Stamm, kleiner grauer Käfer mit dem schwarzen Punkt. 3.) Blattlaus, auf der unteren Blüte sitzend, grün, von hinten. Haben wir schon von Gerdt und Susanne. 4.) fehlt noch! Guckt Euch mal die großen, verfärbten Knospen an! Könnte da was drin sein?
    LGT
  • Dr.Thomas Frankenhauser 5. April 2012, 1:03

    Jetzt stell ich erstmal das nächste Rätsel vor! Keiner kommt drauf . . . Ist doch schon zwei Stunden drin!
  • GERDT GINGKO 5. April 2012, 1:01

    Teils du uns denn mal deine Vorstellungen mit?
  • Dr.Thomas Frankenhauser 5. April 2012, 1:01

    Tatsächlich! Sehe sie aber erst, wenn ich ganz nah an den Bildschirm gehe. Danke, Gerdt! Du hast meine Sehkraft gerettet! Wahrscheinlich kriegste mindestens eine von den sechs Flaschen vom nächsten Rätsel, auch wenn Du es nie nicht lösen können tun sollen tätest (bayrisch).
    Wo wir gerade bei der Rotgrünschwäche sind: Olivtöne kann ich nicht unterscheiden, wenn etwas zwischen braun, rot und grün wechselt. Und meine Eltern und Geschwister waren immer schon satt beim Walderdbeerensuchen, wenn ich noch gar keine gesehen hatte . . . Mußte nach der Form gehen, was bei deren zackigen Blättern schwierig für mich ist. Genauso sehe ich regelmäßig einen roten Rehbock in einer Wiese später als die anderen. Mindestens zwei meiner Söhne haben den Farbfehler von mir geerbt. Ca. 7% aller Männer haben ihn, bei Frauen ist er sehr selten. Zum Testen gibt es Farbtafeln, die ich regelmäßig bei Jugendschutzuntersuchungen und Führerscheinuntersuchungen verwendet habe. Die Lösung steht allerdings immer drauf. Jedesmal mußte ich nachgucken und habe mich über die Zahlen gewundert, die jemand sieht, wenn gar keine da sind (-:.
    Gut, daß ich kein Augenarzt geworden bin. Hören tu ich auch schlechter, mal sehen, wann die Demenz anfängt. Ich glaube, nach diesem Rätsel lasse ich mich doch mal gründlich . . . Es heißt ja immer: VADEMECUM - geh zum Arzt! Vielleicht sollte ich mal zum Psychopathen?
  • GERDT GINGKO 5. April 2012, 0:39

    1Körperlänge weiter sitzt die nächste
  • Dr.Thomas Frankenhauser 5. April 2012, 0:32

    Ist es das Ding an der Gabel des unteren Astes rechts, das sich anschmiegt??? Nun helft mir doch!!! (((((-: Das kommt davon, wenn man ein Rätsel einstellt . . . (lach). denke mir auch nichts aus und gebe gerne Fehler zu, weißte doch! Oh, jetzt sehe ich sie,1 cm vom rechten Bildrand etwa in der Mitte ((((((((((((((((((-: . Ob es wirklich die Rotgrünschwäche ist? Dann stelle ich nur noch blaue und gelbe Tiere ein, die kann ich nämlich sehen! Danke, Gerdt. Jetzt sinds wirklich fünf Arten, wobei ich nicht weiß, ob die Weichwanze wirklich v o n der Braunwurz lebt.
    Lasse dieses Rätsel noch etwas stehen, ist zu interessant. Es fehlen ja noch Tiere. Und wehe, einer entdeckt noch einen Braunbär oder sowas! Dann ist der Zeitpunkt gekommen, wo ich flugs aus der fc verschwunden sein werde. Und mich deshalb behandeln lassen muß - wahrscheinlich jahrelang.
    ABER DAS NÄCHSTE RÄTSEL HATS IN SICH !!! (-: D I E RACHE IN PERSON!
  • GERDT GINGKO 5. April 2012, 0:29

    Du wirst dir schon was ausdenken!

    Ich wette hier mit dir, dass in dem Bild mindestens
    2 Weichwanzen zu sehen sind.
  • Dr.Thomas Frankenhauser 4. April 2012, 23:33

    Eben, Gerdt - k e i n e schwarzen Bauchfüße! Da bleibt nur der Braune Mönch Cucullia verbasci, der auch an Braunwurz lebt. Die Bauchfüße kann man aber gerade erkennen. Und wegen der Fotos - ich geb mir doch solche Mühe (((-: ! Und seh immer noch - trotz Pause für die Augen - keine einzige Wanze dort.
    Es fehlt noch eine wichtige Tiergruppe! (keine Wanzen)

Informationen

Sektion
Ordner Pflanzen
Klicks 1.372
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera <KENOX S760 / Samsung S760>
Objektiv ---
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 6.3 mm
ISO 80