Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
262 15

Karl Heinz Rangs


Pro Mitglied, Plettenberg

So geht das ...

1. Eichhörnchen findet Haselnuss
2. Eichhörnchen vergräbt Haselnuss
3. Eichhörnchen vergisst die Stelle (Stress, Vergesslichkeit, burnout etc.)
4. Haselnuss freut sich und platzt auf
5. An einem kleinen Trieb bilden sich Wurzeln
6. Der neue Haselnussstrauch kann wachsen und zeigt die ersten Blätter
7. Haselnussstrauch trägt erste Früchte
8. Eichhörnchen findet eine Haselnuss
Und wenn es nicht gestorben ist, sucht es die vergrabene Nuss immer noch :)

Kommentare 15

  • Karl Heinz Rangs 19. Juli 2010, 0:39

    @Wolli: Bevor dieses Szenario beginnt, werde ich es in drei Jahren verhindern, dass du mir Haselnüsse klaust! :-)))))
  • De Wolli 12. Juli 2010, 0:36

    Oh Mann, spannende Sache.
    3 Jahre später...
    Wolli besucht Kalle, klaut ihm bei einem Gartenbesuch ein paar Nüsse, verliert unterwegs eine Nuss, die keimt (hoho!) und wächst zu einem stattlichen Baum heran.
    Dummerweise kippt der Baum bei einem Gewitter um, Kalle fährt (Brille nicht auf) nachts dagegen, das im Baum befindliche Eichhörnchen fällt vom Baum, bekommt einen Hirnschaden, Gedächtnisschwund und Parkinson.
    Infolgedessen schüttelt das Eichhorn fürderhin mehr Haselnüsse als gewollt von diversen Haselnussbäumen, Haselnusssträucher überwuchern die Stadt und die Haselnusspreise sinken.
    Eichhörnchen vermehren sich ungehemmt....

    Da der Erdölpreis streng an den Haselnusspreis gekoppelt ist, fahren mehr Autos, überfahren mehr Eichhörnchen, und so, liebe Kinder, schließt sich der ökologische Regelkeis auch unter Einbeziehung menschlicher Errungenschaften wie des Autos.
    So isses halt in der Natur.
    :-)))))



  • limited edition 9. Juli 2010, 8:19


    Wenn ich einen Abnehmer dafür hätte, würde ich die Pflanzen auch weiterreichen.
    Aber Inge-lore weiß ja, wie zugewuchert es jetzt schon bei mir ist, da kann ich einfach nicht alles weiterwachsen lassen. Hab erst gestern eine Schubkarre voll Dschungel weggeschnitten.
    Was soll man auch sonst bei der wärme machen. :))
  • Karl Heinz Rangs 9. Juli 2010, 0:04

    @ Danke allen!
    Netti: Mache ich auch nicht ständig :-)))
    Brauche noch an der Gartengrenze einige rote und grüne Büsche. Aber fotografieren und wegwerfen lag mir auch nicht so richtig.


















  • Inge-Lore Hebbel 8. Juli 2010, 23:54

    Ich hätte jetzt fast 9. angefügt, aber Netti kam mir etwas zuvor.
    Nun lese ich aber, daß alles ganz anders ist.
    Brav!!!
    VG I.-L.
  • Martina Sch. 8. Juli 2010, 23:22

    Wie gut das es für die Notfälle der Unterbrechung dieses Lebensrings den Karl Heinz gibt!
    Klasse Bild - tolle Geschichte - und hoffentlich bald viele süße kleine Eichhörnchen mehr! (...aber dann leider wohl auch einige Vögelchen weniger) *g*
    lg m.
  • Cécile Fischer 8. Juli 2010, 22:57

    Wundervolles Foto, mit lustiger Geschichte:-)!
    Super präsentiert!
    Lieben Gruss,
    Cécile
  • limited edition 8. Juli 2010, 19:25


    ups
    bin wohl von mir ausgegangen
    bei uns sät sich immer der Korkenzieherhasel aus
    leider werden diese Bäumchen nur "gemeine" Haselsträucher, keine Korkenzieher
    also weg damit
  • Robert Schwendemann 8. Juli 2010, 19:12

    Herrlich...von der Wurzel bis zum Blatt!Tolle Idee und Aufnahme Karl Heinz!
    Lg Robert
  • Anke Barke 8. Juli 2010, 19:06

    Die Rettungsaktion brachte eine spannende Geschichte hervor :-) Sehr nett dargestellt. Liebe Grüße ANE
  • Mick-el-Angelo 8. Juli 2010, 18:54

    Klasse, nun will ich aber auch ein Eichhörnchen...
    LG, Michael
  • Karl Heinz Rangs 8. Juli 2010, 17:56

    @ Netti. Langsam, langsam. der Nachbar hat´s bei sich ausgerissen und mir gegeben und der Karl Heinz hat es in einen kleinen Anzuchttopf gepflanzt, um es demnächst jenseits des Gartens an den Waldrand zu setzen. Das hättste nicht gedacht, was? :-)))))))))))))
  • limited edition 8. Juli 2010, 17:07


    Und dann wächst ein Haselnußbäumchen dort, wo Karl Heinz es nicht haben möchte und reißt es raus.
    Und mit dem Eichhörnchen mit der gärtnerischen Ader hat er überhaupt kein Mitleid.
    :))
    Aber so geht das!
    LG Netti
  • Kathrin Reinemann 8. Juli 2010, 16:01

    Super finde ich die Geschichte mit super Bild von der heimischen Haselnuss, klasse!
    LG Kathrin
  • Daniela Boehm 8. Juli 2010, 13:18

    Ich finde auch immer wieder vergrabene Nüsse die austreiben ;) LGdani