Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Horn Fabian


Free Mitglied, Hagen

So eine Drecksarbeit...

...und dennoch wichtig!!!
Zum Feierabend wird die Rauchkammer der Dahlhauser 38 2267 von Russ und Dreck gesäubert. Preußentreffen in Bochum am 17.04.2010.

Kommentare 6

  • Freddy90 26. April 2010, 22:16

    Du weißt doch wie das ist Fabian,

    wenn die einen schon am Bierstand entspannen haben die anderen, die von dir zitierte Drecksarbeit.

    Purer Neid macht sich breit, doch ist die Drecksarbeit erledigt gehen die ersten 5 Liter in einem Zug runter.

    Aber um ernst zu bleiben, sowas ist natürlich notwendig. Immer wieder Wahnsinn, dass so viele Leute sowas ehrenamtlich machen. Klasse!

    @Rolf

    Hihi
    ein Roststab bei der Arbeit. Wenn ich mich nicht irre, ist dieses Bild bald wieder zu knipsen. Virtuell betrachtet, versteht sich.

    Zum Foto:

    Hast du gut getroffen Fabian. Die schon recht tief stehende Sonne und die Schattenspiele lassen erahnen, dass es nicht mehr lange ist bis zum Sonnenunergang. Man muss sicherlich mal dabei gewesen sein, aber wenn man morgens noch im halbdunkeln das Gelände betritt und 3-4 Dampfer leise vor sich hin zischen und so langsam die Sonne das Tal küsst und am Himmel aufsteigt, Freunde das ist Eisenbahnromantik pur! Andersrum bei Sonnenuntergang verhält es sich nicht viel anders.

    LG,
    Roststab Jr.

  • Bickel Paul 21. April 2010, 6:01

    Eine alltägliche Arbeit beim Dampfbetrieb. Prima dargestellt.
    Gruss Paul
  • Dr. Ralf Bitter 20. April 2010, 17:34

    Sehr schön festgehalten. Man sieht, dass bei aller Romantisiererei viel Knochenarbeit dabei ist. Aber die Beleuchtung zaubert eine ganz besondere Stimmung.
    VG Ralf
  • Vir Tuell 20. April 2010, 10:56

    Nanu? Ein Heizer bei der Arbeit? Ach ja, er ist Lokführeraspirant. Deshalb. Bei uns machen die Lokführer die Rauchkammer sauber. Dann sehen sie wie sehr sie "geschrotet" haben und unterlassen es beim nächsten mal. Da haben sich die Heizer durchgesetzt.

    Richtig dreckig wird es in ein, zwei Monaten. Dann ist es draußen auch über zwanzig Grad und dann läuft der Schweiß in Strömen. Dann sind im Gesicht nur noch die Zähne weiß.

    Knochenarbeit und Abenteuer. Richtig. Das Abenteuer besteht darin, daß man auf der Pufferbohle nur einen Fuß breit Platz hat. Da ist schon mancher in die Grube gefallen. Aber wenn die nicht leer ist, fällt man weich.

    Dankeschön für diesen Einblick, den der normale Besucher meist nie zu sehen bekommt.
  • Karl Heinz Rangs 20. April 2010, 1:06

    Das war Knochenarbeit - aber das war auch Abenteuer. Wie sich die Zeit doch geändert hat.
    Sehr schöne Aufnahme.
    VG Karl Heinz
  • Fionnbarr Kennedy 20. April 2010, 0:09

    A Steam Man's work is never done...
    Volldampf
    Volldampf
    Fionnbarr Kennedy


    Foto gefällt
    LG Finnie