Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Norbert Brockmann


Pro Mitglied, Duisburg

SnakeBoard

Im Unterschied zum starren Skateboard besteht ein Snakeboard aus drei Segmenten, die sich gegeneinander verdrehen lassen. Unter dem vorderen und dem hinteren Segment befindet sich jeweils eine Achse mit den Laufrädern. Die Füße des Fahrers stehen über den Achsen auf den Endsegmenten, die sich in einer Art „Lenkbewegung“ gegenüber dem mittleren Segment verdrehen lassen. Indem die Füße rhythmisch zueinander und wieder auseinander gedreht werden und gleichzeitig mit dem Oberkörper unterstützende Drehbewegungen ausgeführt werden, nimmt das Board fahrt auf. Ohne dass die Füße den Boden berühren, können so Geschwindigkeiten bis zu 40 km/h erreicht werden. Für spezielle Tricktechniken sind separate Bindungen erhältlich, in die der Fahrer seine Füße steckt.

Kommentare 3

  • Norbert Brockmann 25. Mai 2008, 21:36

    @Heribert Fischer : Wenn ich mich auf die Mauer der Rheinpromenade lege, verändert sich die Perspektive nicht.
  • Norbert Brockmann 25. Mai 2008, 21:30

    @daniel.w : Frecher Kerl!
  • Heribert Fischer 19. Mai 2008, 13:00

    solche Aufnahmen macht man auf dem Bauch liegend. Und Du hast ja noch keine Feinkost-Wölbung, wo Du ins wippen kommen könntest.
    lg Heribert