Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Petra Kupke


Basic Mitglied, Berlin

Skorpionfisch

Sie sind schlechte Schwimmer und "faulenzen" auf dem Untergrund oder Felsvorsprüngen. Gut getarnt lauern sie ihrer Beute auf.
Von Tarnung kann bei diesem Exemplar keine Rede sein. Er genoss förmlich das Rampenlicht.

Quelle: Wikipedia.org

Ägypten - bei Al Quseir - 2014

Kommentare 10

  • Naturphotographie - Heike Lorbeer 13. Juli 2014, 18:00

    Eine wunderbare Aufnahme von diesem exotischen Fisch. Klasse die Farben und die Schärfe auf dem Tier.
    LG Heike
  • Ayubowan 17. Juni 2014, 21:28

    Klasse, diese Unterwasseraufnahme - Perspektive, Schärfe, Farbe und Licht sind hervorragend. Den konnte ich in Ägypten noch nicht sehen, vielleicht beim nächsten Mal.
    LG Ute
  • Hans J. Mast 16. Juni 2014, 13:07

    Sehr schön in der Diagonalen abgebildet. Dass er sich mit der Tarnung vertan hat, kommt natürlich dem Bild zugute.
    VG
    Hans
  • L.O. Michaelis 16. Juni 2014, 10:06

    Da übt aber noch einer das Versteckspiel. Mit seinem knalligen Rot ist der Skorpion auf den hellen Korallen leicht auszumachen. Zumindest hat er schon mal die Rückenflosse eingeklappt...
    Schön gesehen!
    Gruß
    Lars
  • scubaluna 15. Juni 2014, 22:56

    Gesendet vom iPhone via fotocommunity App
    Da wollen wir ihn mal nicht stören bei seiner Mittagsruhe. Der liegt da schön flach vor dir. Kommt gut !
    Lg reto
  • EWi sLichtbild 15. Juni 2014, 22:29

    Als schlechte Schwimmer liegt das „Faulenzen“ nahe. Beim „Faulenzen“ ist nichts wichtiger, als eine gute Tarnung und das bei jedem Faulenzer in jeder Beziehung.

    Beim Aussehen des Skorpionfisches ist erkennbar, dass dieses auf Tarnung ausgelegt ist. Allein es fehlt in diesem Falle der passende Untergrund zur Tarnung, welcher dem Aussehen gerecht wird. Dieser Leichtsinn, der Hang zum „Rampenlicht (?)“, kann für den kleinen Fisch lebensbedrohlich werden.

    Danke für diese, bei mir ein Schmunzeln erzeugende, Unterwasserszene. Die Schärfe des Bildes zeigt anhand der unruhigen Konturen des Fisches die wahre Möglichkeit zur Tarnung besonders gut.

    Gruß EWi
  • Ortwin Khan 15. Juni 2014, 18:37

    ...da das mit der Tarnung nicht so geklappt hat, könnte man meinen er duckt sich ein wenig :)
    Sehr schön vor dem hellen Hintergrund.
    LG Ortwin
  • Duska 15. Juni 2014, 15:58

    Er sieht aus wie bemalt in toller Farbe.
    Super schöne Aufnahme.
    LG Duska
  • Jörg Uhlemann 15. Juni 2014, 14:25

    Ja,das Rote Meer ist fast unerschöpflich an Vielfalt.
    Das fotografieren unter Wasser habe ich auch versucht, vollkommen anders und extrem schwer.
    Klasse Aufnahme mit vorzüglicher Qualität.

    LG Jörg
  • Tobila 15. Juni 2014, 13:47

    Ich vermag meinen Augen nicht zu trauen, Petra, der Tarnkünstler handelt nicht nach seinem Grundsatz...
    umso schöner kommt er natürlich zur Geltung, so zwischen den Steinkorallen.
    LG Toni

Informationen

Sektion
Ordner Unter Wasser
Klicks 499
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon PowerShot G16
Objektiv 6.1-30.5 mm
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/400
Brennweite 6.1 mm
ISO 100