Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Karl-Dieter Frost


Pro Mitglied, Schleswig Holstein

Sinne auf Reisen (2)

- John Wayne on Ferry -

Gesehen auf der Fähre Roedby - Puttgarden

"1961 wurde in Puttgarden der große Fährbahnhof gebaut und 1963 zusammen mit der Fehmarnsundbrücke in Betrieb genommen. Nach dem Bau der Brücke über den Großen Gürtel nach Dänemark fahren die meisten Züge einen langen Umweg, anstatt den direkten Weg per Vogellinie zu nehmen. Für den Straßenverkehr besitzt Puttgarden mit den Fähren der Scandlines jedoch nach wie vor ungebrochene Bedeutung als wichtigstes "Tor Deutschlands nach Skandinavien"." Quelle: Direktferries.de

Kamera: Olympus E-510,
Objektiv: Olympus 70-300,
Brennweite 70 (KB 140)
1/800s, F5.6, ISO 100

Kommentare 13

  • Karl-Dieter Frost 21. Mai 2008, 22:21

    @ Eckhard: Manche Stühle stehen auch nur im Weg - aber das ist ja auch das Problem bei Dreiecksgeschichten :-)
    Ein minimalistischer Roman. 4. Drei Bänke
    Ein minimalistischer Roman. 4. Drei Bänke
    Eckhard Meineke

    Gruß KD
  • Eckhard Meineke 19. Mai 2008, 21:23

    Lieber Karl-Dieter, ob John Wayne während seiner Marinefilme („Noch während des Zweiten Weltkriegs drehte Wayne außerdem seine ersten Kriegsfilme: Alarm im Pazifik (1944), Stahlgewitter (1945) und Schnellboote vor Bataan (1945, Regie: John Ford).“ W. I. Kipedia) auch den breitkrempigen Hut getragen hat, ist mir nicht bekannt ;-). Ich nehme auch an, dass der Einmeterdreiundneunzigmann auf diesen Plastikstühlchen sehr eigenartig ausgesehen hätte. Dabei ist es interessant, dass neben dem Helden dieses Bildes noch zwei Stühle in nicht gerade partnerschaftlicher Konfiguration herumstehen. Ich nehme also an, dass unser Held über eine Dreiecksgeschichte nachdenkt, die ja oft so ausgeht, dass letztlich eine Seite des Dreiecks alleine bleibt, nachdem es zwei andere Seiten haben wollte, diese anderen Seiten aber kein Dreieck ;-). Gruß, Eckhard
  • Willi Thiel 19. Mai 2008, 21:12

    einfach nur schöne ruhe
    vg willi
  • Monika Goe. 19. Mai 2008, 13:58

    Bei diesem herrlichen Bild meint man förmlich die Seeluft schnuppern zu können. Interessant auch Deine Information dazu. Schön gemacht !
    Gruß Klaus
  • Vera Laake 19. Mai 2008, 12:37

    Schöne Aufnahme.
    Fernweh....
    LGv Vera
  • Hans-Joachim Maquet 19. Mai 2008, 11:29

    Das Foto hat eine eigenartig berührende Ausstrahlung auf den Betrachter. Es regt auf jeden Fall die Sinne an und besitz etwas Intellektuelles; man denkt an alles Mögliche bis hin zu Hemingway, obwohl es damit nichts zu tun hat. Ein sehr schönes Foto.........
    LG Hans-Joachim
  • Adrian K 19. Mai 2008, 8:51

    Der Mann reflektiert über das Meer, den Sinn des Lebens..., na zur Not ist ein Rettungsring da ;-)
    Gruß Adrian
  • Ute Franke 19. Mai 2008, 7:42

    so schweifen blick und geist in die ferne...
    schön aufgenommen.
    lg, ute.
  • Anoli 18. Mai 2008, 23:13

    Klasse!! So was muss man erst mal sehen.....
    LG Ilona
  • D. Rio 18. Mai 2008, 22:42

    Nur Dasitzen und Geniessen,klasse gemacht !! Gruß Rio
  • tolbiacum 18. Mai 2008, 22:04

    sehnsucht
    klasse aufnahme
    lg elmar
  • Frank Gandraß 18. Mai 2008, 21:26

    Das erste, was mir einfiel: Der Weg ist das Ziel.
    Einfach genießen.

    Gruß Frank
  • Tanja. Schaaf 18. Mai 2008, 20:58

    Er schweift mit seinen Gedanken in die Ferne
    die Seeluft bläst ihm um die Nase
    und er genießt die Freiheit die er in diesem Moment hat
    Eine sehr schöne Aufnahme die viel Raum für Interpretationen lässt

    LGTanja

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 524
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz