Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Doris Breidert


Free Mitglied, Egelsbach

Silbermöwe (mit Beschr.)

Silbermöwen werden mit 54- 60 cm etwa bussardgroß und haben eine Flügelspannweite von 123 bis 148 cm.

Silbermöwen sind im Brutkleid weiß mit einem zart blaugrauen Mantel. Die Altvögel ähneln Sturmmöwen, sie unterscheiden sich aber von ihnen durch ihre bedeutendere Größe, die langsameren Flügelschläge, die gelben Augen und den leuchtend gelben klobigen Schnabel mit dem roten Fleck.

Silbermöwen haben eine vielseitige Stimme und mannigfaltige miauende, lachende und bellende Rufe. Der häufige Hauptruf erwachsener Vögel ist ein helles, gellendes „kiu“. Es ist ein Warn- und Alarmruf. Auch einen heulenden Schrei („hü-ä-ä-ä-ä oder „ija-a-a-a-) kann man häufig vernehmen, mit dem Silbermöwen auf Bodenfeinde losgehen.

Die Art brütet in großen Kolonien in Küstendünen. Silbermöwen sind recht brutplatztreu und können über 30 Jahre alt werden. Die Partner erkennen sich am Ruf, selbst im Gekreisch einer 10.000 Brutpaare umfassenden Kolonie! Von den etwa 80.000 Brutpaaren des Wattenmeeres nisten etwa 80 % in West- und Ostfriesland.

Kommentare 1