Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Sabine Kuhn


Pro Mitglied, Herne

. . . sieh: ich bin das beginnende . . .

Johannisfriedhof Nürnberg
digital – fullframe – ebb: freisteller

HINWEIS
Treffen auf dem Ostfriedhof Dortmund MORGEN, SAMSTAG, 24. Mai
um 14:00 Uhr am westlichen Eingang des Friedhofs,
Von-der-Goltz-Straße
Friedhofsplan unter:
http://www2.dortmund.de/do4u_extern/friedhoefe/PlanOst.pdf
Wer später hinzukommt, möge bitte einen der anderen bei Bedarf via Handy kontaktieren.
Das Treffen richtet sich an Skulpturen-Photografie Interessierte.
Wer Lust & Zeit hat, seine Sichtweisen in diesem Bereich zu vertiefen,
möge einfach dazukommen!


TEXT – VERKÜNDIGUNG
DIE WORTE DES ENGELS
Du bist nicht näher an Gott als wir;
wir sind ihm alle weit.
Aber wunderbar sind dir
die Hände benedeit.
So reifen sie bei keiner Frau,
so schimmernd aus dem Saum:
ich bin der Tag, ich bin der Tau,
du aber bist der Baum.

Ich bin jetzt matt, mein Weg war weit,
vergieb mir, ich vergaß,
was Er, der groß in Goldgeschmeid
wie in der Sonne saß,
dir künden ließ, du Sinnende,
(verwirrt hat mich der Raum).
Sieh: ich bin das Beginnende,
du aber bist der Baum.

Ich spannte meine Schwingen aus
und wurde seltsam weit;
jetzt überfließt dein kleines Haus
von meinem großen Kleid.
Und dennoch bist du so allein
wie nie und schaust mich kaum;
das macht: ich bin ein Hauch im Hain,
du aber bist der Baum.

Die Engel alle bangen so,
lassen einander los:
noch nie war das Verlangen so, so
ungewiss und groß.
Vielleicht, dass Etwas bald geschieht,
das du im Traum begreifst.
Gegrüßt sei, meine Seele sieht:
du bist bereit und reifst.
Du bist ein großes, hohes Tor,
und aufgehn wirst du bald.
Du, meines Liedes liebstes Ohr,
jetzt fühle ich: mein Wort verlor
sich in dir wie im Wald.

So kam ich und vollendete
dir tausendeinen Traum.
Gott sah mich an; er blendete...

Du aber bist der Baum.
[RAINER MARIA RILKE]
21. Juli 1899, Berlin-Schmargendorf

MUSIC – „ENGEL“ [„Angel“]
http://de.youtube.com/watch?v=nW9RNC3etX8&feature=related

Kommentare 16

  • Karin Ueberrhein 21. April 2010, 15:01

    Ganz großartig, dieser Engel und natürlich deine Bearbeitung! Ich kann mich nicht sattsehen, muß mich aber losreißen.
    GlG Karin
  • K.D.J. 2. März 2010, 9:59

    Dein wohl schönster Engel, toll!
    LG KDJ
  • F A R N S W O R T H 9. Dezember 2008, 20:27

    Beneidenswerte Arbeit, vom Foto als auch vom Künstler.
    lg, mario
  • Harry B.P. Jaeger 26. Mai 2008, 6:09

    viele maler sind hier zu lesen ;-))
    "ein" schönes kunsthandwerk
    lieben gruß Harry
  • Dark Romance Photographie und Poesie 25. Mai 2008, 20:15

    Ein wundervolles Foto. Ich glaub, allein wegen diesem Engel werd ich wohl mal nen Ausflug nach Nürnberg machen müssen.
    lg Normann
  • Michael Dost 25. Mai 2008, 12:15

    Wow, ein großartiges Bild.
    Toller Schnitt und schön freigestellt.
    LG Michael
  • Harry B.P. Jaeger 25. Mai 2008, 11:14

    PS: so gut ich mich noch erinnere ist dort ja auch das grab von Georg Hartmann,dem instrumentenmacher und mathematiker

  • Harry B.P. Jaeger 25. Mai 2008, 11:07

    ca.810 arbeitsstunden, die dafür benötigt wurden ;-)
    ich mag seine handschrift sehr ......
    die hast du hier besonders schön abgelichtet
    busserl aus wien
    Harry
  • creARTiv 25. Mai 2008, 10:20

    wie vom bildband ...
    und so ein etwas kühles foto kann auch sehr schön sein!
    lg
    jörg
  • Kay Holtmann 24. Mai 2008, 1:45

    sehr beeindruckend, deine darstellung... gefällt mir sehr!!!!!
    lg kay
  • Matthäus Felder 23. Mai 2008, 20:00

    Ja, muss ich auch sagen. Es bedarf Talent, solche Statuen von der richtigen Seite und mit passendem Licht "einzufangen".
    Matt
  • Gaby K 23. Mai 2008, 17:57

    wundervoll - nicht nur die arbeit des bildhauers, sondern auch deine detailreiche aufnahme und der spannende schnitt
    lg gaby
    (warum ist dortmund so weit wech und der sprit so teuer? *seufz)
  • sonnezoe 23. Mai 2008, 16:45

    den mag ich ganz besonders gern!

    lg zoe
  • Sabine Kuhn 23. Mai 2008, 13:35

    H@llo ihr Lieben ... ich habe mir gedacht, dass dies ein Photo ist, das euch zusagt *schmunzel*, und bedanke mich herzlich für eure positiven Feedbacks!!!
    Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle auch meinem Mann Jochen, der mir diese Exkursion überhaupt erst ermöglicht und viele Hilfestellungen gegeben hat. Danke, mein Schatz ;-))
    Wenngleich dieser traumhaft schöne Johannisfriedhof primär für seine wohl einmaligen Bronze-Epitaphien ( = griech. Trauertafeln) berühmt ist, so bietet er doch ebenfalls besonderes eindrucksvolle Skulpturen, die zum Teil ein wenig versteckt liegen und "gefunden" werden wollen.
    Auch wir wünschen euch ein sichtreiches Wochenende!
    Lieben Gruss, Sabine
    post scriptum: ... vielleicht sehen wir uns morgen in DO??? ...
  • Fizz 23. Mai 2008, 13:23

    ein FAV !
    sensationelles Foto...
    Wunderschön !!!
    schönes WE für Dich, Fizz
  • Schwarze Feder 23. Mai 2008, 12:25

    +++