Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus-Peter Beck


World Mitglied, Bergheim

Sie will ganz hoch hinaus.......

Die Apfel-Gespinstmotte (Yponomeuta malinellus) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Gespinst- und Knospenmotten (Yponomeutidae).

Gespinstmotten hüllen jedes Jahr Sträucher und ganze Bäume zum Schutz ihrer Nachkommen ein.
Vor allem die Traubenkirschen-Gespinstmotten sind in der Lage, ganze Baumgruppen mit ihren silbrigen Fäden zu überziehen", berichtet der Duisburger Stadtwaldförster Stefan Jeschke. Insgesamt fünf, nur schwer voneinander zu unterscheidende Arten der Gespinstmotten leben bei uns. Er kann zwar nachvollziehen, dass die oftmals in Massen auftretenden Raupen bei den Leuten Unbehagen oder gar Ekel auslösen, er selber betrachtet die Raupen und ihre auffälligen Kinderstuben jedoch emotionslos als "Laune der Natur". Zunächst machen sich die Larven des kleinen Schmetterlings über die Knospen und frischen Blätter ihrer Wirtsbäume her, später werden sie anspruchsloser und vertilgen alles Grün.

Die Raupen erreichen im ausgewachsenen Zustand eine Länge von 18 bis 25 Millimetern. Kopf, Prothorakal- und Analplatte sind schwärzlich. Der Raupenkörper ist gelblich grau, eine subdorsale Linie aus schwarzen Punkten befindet sich auf jeder Körperseite mit je einem Fleck pro Segment. Die Flecke sind nicht geteilt. Die Bauchbeine sind schwarz. Junge Raupen besitzen eine weißliche Farbe.

Gespinnstmotte
Gespinnstmotte
Klaus-Peter Beck

Kommentare 21