Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Adrian - Zeller


Basic Mitglied, Schlosswil

Sie kommt, die Sonne ...

- Karfreitag, 22.04.2011
- Skitour auf das Wetterhorn, 3692m
- gestartet in Rosenlaui: 01.57 Uhr
- Zeitpunkt der Aufnahme: 06.25 Uhr

Zusammen mit meinem Bergfreund bin ich seit 4 ½ Stunden unterwegs. Im Schein unserer Stirnlampen sind wir 3½ Stunden in der Nacht aufgestiegen und haben genau wie berechnet zum Zeitpunkt der nautischen Dämmerung den Rosenlauigletscher erreicht. Während wir uns kurz verpflegten, verfärbte sich der Himmel im Osten erst violett, dann immer wie mehr zu rotgelb übergehend und wir konnten unsere Lampen im Ruckdsack versorgen. Angeseilt und zu Fuss auf unseren Skis gelangten wir bald in den imposanten Eisbruch zwischen 2500m und 2800m ü.M. Da begann plötzlich der Gipfel des Wetter-, dann auch derjenige des direkt vor uns liegenden Rosenhorns zu glühen. Ein Spektakel, wie ich es zu erleben erhofft, aber fast nicht zu träumen gewagt hatte, doch ich erlangte tatsächlich das Glück es erleben zu dürfen.
Siehe Bild




Nun ist ja bekanntlich nicht nur der Blick nach vorne interessant, nein man sollte ab und zu auch einmal zurückschauen. Das tat ich (im Aufstieg auf den Skis mit der Kamera nicht immer ganz einfach machbar) und da bot sich mir noch einmal ein Licht- und Farbenspektakel der spezielleren Art. Nur Sekunden Sekunden zuvor ist nun auch für uns direkt sichtbar die Sonne über den Zentralschweizer Alpen aufgegangen und hat den Gletscher unter uns rotgelb aufleuchten lassen. Rechts im Bild erkennt man noch die Spalten und Türme des Rosenlaui-Eisbruchs, den wir gerade passiert hatten.

Analogaufnahme Dia mit Minolta Dynax 9, AF 28-85/3.5-4.5. Film Fuji Velvia 100, Scanner Nikon Coolscan 5000ED.

Weitere aktuelle Aufnahmen: Vollbild = F11

Kommentare 4

  • Charles Hostettler 30. April 2011, 17:09

    wieder klasse aufnahmen von dir. super dass wir dank dir so nahe dabei sein können, ohne dass wir die ganzen strapazen mitmachen müssen. herzlichen dank
    lg charles
  • Klaus Boldt 29. April 2011, 8:27

    klasse bildaufbau, tolle lichtstimmung mit herrlicher spiegelung auf der schneedecke, klasse

    lg klaus
  • Rolf Pessel 29. April 2011, 8:12

    Ein wunderbares Erlebnis, das Du uns hier bildhaft schilderst. Aus der Erinnerung fühle ich mit.
    Was ich immer bewundere ist die Energie die jemand aufbringt noch die Kamera rauszuholen, die Fotos zu machen, wie Du erklärst sich unter schweren Bedingungen auch mal umdreht, dann Kamera wieder versorgen und den anderen hinterherhecheln, die in ihrem Rhythmus weiter aufgestiegen sind.

    LG Rolf
  • pirovano Damiano 29. April 2011, 8:08

    FANTASTICA , COME DEL RESTO TUTTE LE TUE FOTO. SEI UN GRANDE
    CIAOO

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner Berge
Klicks 1.224
Veröffentlicht
Lizenz