Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Walter Zeis


World Mitglied, Hannover

Sie. Er. Die Geige.

Der Spieltrieb macht's. ;-)))
Wenns mich packt, dann packt's mich.
Und ich finde es unheimlich spannend, einen gestalterischen Tripp auszukosten.

Ein paar Wörtlein dazu: Sie = präsent, im Jetzt, in Aktion, unter freiem Himmel in der ungarischen Puszta, vielleicht. Er = etwas entrückt = wie aus einem anderen Jahrhundert, ein wenig umflort vom Nebel der Vergangenheit, eher der "Philosoph" an der Geige.
Versuch eines Lesens im Bild.
Was seht Ihr?

http://www.photokunst.vontin.net/

Kommentare 13

  • Peter Wallenborn 23. Mai 2008, 11:06

    Die Musikantin ist sehr Muskulös, vielleicht tagsüber eine russische Turnerin die sich für Olympia vorbereitet. Abends wird sie zur sanften Geigerin, ihre Musik weckt einen längst verstorbenen virtuosen in einer anderen Welt.
    Der Seelenverwandte stimmt zum Duett an...

    LG Peter
  • Winkelsucher 19. Mai 2008, 13:38

    Du scheinst ganz neue Wege eingeschlagen zu haben?
    Wie auch immer, ich find es sehr gelungen! Diese knallharten Kontraste find ich gut. SW ist momentan sowieso mein Favorit!! ;-)
    LG, @rmin
  • Gazp . 19. Mai 2008, 2:26

    *+*
  • Tassos Kitsakis 18. Mai 2008, 21:53

    Der Teufelsgeiger und die Strassenmusikantin.
    Sieht aus, wie eine Daguerotypie.
    Sehr Gut!

    LG
    Tassos
  • Pelue 18. Mai 2008, 21:51

    Was mich stört: Der Bogen links ist abgeschnitten, er macht ihre Bewegung starr. Das blockiert meine Assoziationen in Richtung Leichtigkeit. Das Strahle-Licht links ist mir auch zu hell. Links ist außerdem ein Hintergrund da, der rechts fehlt. Und noch was: Der versetzte graue Rahmen ist zuviel des Guten.

    Was mir gefällt: Alles sonst. Der Ausdruck der beiden, die Bearbeitung, das Licht, die Kontraste. Ich hab's gerne angeklickt.

    Martin
  • Walter Zeis 18. Mai 2008, 21:15

    @ Anne Luise
    Danke, dass Du auf meine Anregung eingegangen bist!
    Tolle Assoziation!!
  • Anne Louise Schneider 18. Mai 2008, 20:22

    ja, Walter - Er wie aus einem anderen Jahrhundert, wie bereits gesagt, Paganini
    Sie sehe ich in Paris, in der Champs - Elysees, an einem sonnigen Tag, in einem Strassencafe spielen.
    Fantastisch gut!!! Anne
  • Anna-Maria Neider 18. Mai 2008, 16:08

    Du hebtst mit deinem Bild die Geige aus der etwas verstaubten Klassikecke heraus und machst Mut für neue "Geigergenerationen".
    Grüße AM
  • Klaus Kieslich 18. Mai 2008, 14:09

    In ihm sehe ich eher einen Klassiker :-)
    Gruß Klaus
  • Martina Bie. 18. Mai 2008, 12:51

    Was zum Licht gesagt wurde, dem schließe ich mich an. ansonsten: klasse Inszenierung, feine Bearbeitung! Bleibt nur eine Frage offen: Wer spielt die erste Geige? :-))))))))
    LG Martina
  • Manfred Jochum 18. Mai 2008, 12:15

    Einfach großartig, Walter!
    Manfred
  • Volker - H 18. Mai 2008, 11:45

    Ich schließe mich mal Michael an: Zumindest den Schattenrahmen halte ich für zu stark ablenkend. Der Lightspot etwas zurückhaltender würde auch beiden Bildern gut tun. Die Bilder selbst finde ich stark.
    Grüße
    Volker
  • Kueslowski 18. Mai 2008, 11:38

    Bei "ihr" finde ich den Lichtfleck nicht passen, weil viel zu präsent.

    Die Auseinandersetzung mit den beiden Künstler finde ich sehr interessant. Auch den Versuch zwei verschiedene Sichtweisen so gegenüberzustellen.

    Das Problem dabei: Beide Fotos sind schon so gut, dass eine weitere Bearbeitung kaum noch Verbesserung ermöglicht. Die vorhandene Körnung, die s/w Umsetzung und die Zusammenstellung sind schon starke Gestaltungsmittel.

    Grüße Michael