Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Maren Arndt


World Mitglied, umzu ....

Shit happens

.. Infos und Warntafeln gibt es genug rund um die Playa des Racetrack..
.. sobald es nass ist, darf die Playa nicht betreten werden. Spuren bleiben in dem Boden über viele Jahre konserviert...
.. rund um einen der schwersten und schönsten Felsbrocken ziehen sich dennoch Fussstapfen und zerstören den Gesamteindruck.

.. entweder ein übereifriger Fotograf oder ein Analphabeth ..



*



http://www.marenarndt.de/

Kommentare 17

  • Maren Arndt 16. März 2014, 9:02

    @ Hellmut - Erich von Däneken, ich hab seine Bücher früher verschlungen.
    Danke @ alle für Eure Aufmerksamkeit
    Maren
  • Hellmut Hubmann 15. März 2014, 23:16

    Es ist schön zu sehen, dass es immer wieder Zustände gibt, wo kausale Zusammmenhänge (noch) die Erklärung verweigern.
    Ich könnte mir denken, dass der Autor von ERINNERUNGEN AN DIE ZUKUNFT alles weiß, ebenso die Vereinigungen der Verschwörungstheoretiker.
    Vielleicht outen sie sich noch.
    ;-)
  • Theo Stadtmüller 13. März 2014, 10:41


    Interessante Strukturen die die Natur hier entstehen läßt.
    Liebe Grüße und Dir einen schönen Tag
    Theo
  • Gerda S. 12. März 2014, 9:36

    Ich nehme an,Du hattest ein grosses Tele und eine ruhige Hand? Gruss Gerda
  • Eifelpixel 12. März 2014, 9:06

    Unvorstellbar dieses Phänomen der wandernden Steine.
    Schöne Grüße Joachim
  • Bernd Jöhnk 11. März 2014, 20:47

    Hochinteressantes Phänomen,es ist glaube ich noch immer nicht endgültig geklärt,oder ?
    LG Bernd
  • Maria J. 11. März 2014, 15:57

    ... und jetzt sieht man ihn noche einmal in Großaufnahme ... und staunt über den langen Weg,
    den er zurückgelegt hat .. ,-)
    LG Maria
  • Albert Wirtz 11. März 2014, 12:10

    eine faszinierende Lokation.
    Ignoranten und Egoisten, die nicht einsehen möchten, dass sie trotz der weiten und beschwerlichen Anreise bei Nässe dort nichts zu suchen haben. Nachvollziehen kann ich es, aber habe kein Verständnis für das Verhalten.
    LG Albert
  • Ebert Harald 11. März 2014, 12:07

    ist schon beeindruckend, VLG Harald
  • Der Westzipfler 11. März 2014, 10:39

    Sehr spannend mit dieser lamgen Schleifspur. So oder so ähnlich muss man sich wohl auch die Endmoränen zur Eiszeit vorstellen. Ja, schade wegen der blöden Fußspuren, die den puzzelartig ausgestrockneten Boden optisch ein wenig stören. Kann man nix machen . . .

    GLG aus Aachen,

    Markus
  • T K 11. März 2014, 10:34

    Leider gibt es solche Unbelehrbaren überall
    trotzdem bleibt es ein beeindruckendes Naturschauspiel
    lg
    thomas
  • Steffen S. 11. März 2014, 10:33

    Idioten laufen halt überall herum, wieso nicht auch da...
    Tolles Foto, und ich würde das gern mal in natura sehen.

    LG Steffen
  • Philipp2410 11. März 2014, 9:51

    ich würde den Fußtreter eher als egoistisches A... bezeichnen. aber gut..
  • Maren Arndt 11. März 2014, 9:37

    @ Andrea - es war staubtrocken, dann darf man die Playa betreten, passiert nix...
    @ Wolfgang und Antkje - lieben Dank und liebe Grüße zurück
    Maren
  • Wolfgang Keller 11. März 2014, 9:35

    Das ist so mit Ver- und Geboten. Die Einsicht der Besucher fehlt meistens,
    LG Wolfgang
  • Andrea R. W. 11. März 2014, 9:23

    Das ist ja äußerst faszinierend. Ich frage mich, wie du die Fotos gemacht hast. Aus dem Flugzeug?
    LG andrea
  • Rainer und Antje 11. März 2014, 9:01

    Diese Steinwanderungen finden, glaube ich mich zu erinnern, auch nur bei nassen Bodenverhältnissen statt. Dann ist der Untergrund glatt wie Schmierseife und es braucht nicht viel Wind und die Steine "wandern".
    Ist schon faszinierend und schade, daß es Artgenossen gibt, die nicht lesen können oder wollen.
    L.G. Antje