Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Ralf TK Neumann


Free Mitglied, Oberhausen

Shift und Tilt Eigenbau

Verstell- und fixierbarer Shift und Tilt Eigenbau. Habe ich mir gebaut um ein wenig auf den Spuren von Miklos Gaal zu wandern. Der Vorteil der Konstruktion liegt darin, dass im Gegensatz zum Lensbaby, Aufnahmen mit Stativ möglich sind. Nachteil ist manchmal die lange Brennweite des verwendeten Rodagon 80mm Objektivs. Mit Crop-Faktor meiner Sigma landet man da bei 135mm Kleinbild. Kürzere Objektive lassen sich nicht auf unendlich fokussieren. Trotzdem gefällt es mir für meine Zwecke sehr gut.
Die Konstruktion ist komplett aus Aluminium, das Objektiv nimmt ein M39 Anschluss aus einer kaputten Kiev auf, an der Kamera wird das ganze mit einem M42 - Pentax K Adapter befestigt, der von innen mit einem kurzen M42 Zwischenring befestigt ist.
Weitere Details und ein paar erste Beispiel-Fotos findet ihr unter www.the-rainbow.de .
Der Balgen ist auch Marke Eigenbau nach einer Anleitung von Roland Givans, einfach mal nach dem Namen googlen, der Bau ist relativ einfach.

Kommentare 11

  • mf-k 5. September 2013, 1:23

    JA!
    vG
    mfk
  • Bakterian 12. September 2011, 17:45

    bisher die genialste lösung. sehr schön DIY ... keep it up :)
  • IVS 30. November 2009, 20:51

    Schreib den Link der Balgen-Bastelanleitung mal hier rein.
    Ich kann ihn nicht finden.
    Am besten die komplette URL mit http, damit man ihn anklicken kann.
  • George Eberle 20. Oktober 2006, 6:47

    Finds genial, wenn man so was bauen kann. Übrigens gibts ein neues Lensbaby (das 3G), welches nun auch für längere Belichtungszeiten und Stativ geeignet ist dank der Feststellfunktion.

    lg,
    George
  • Micha Luhn 9. September 2006, 20:10

    Soetwas in der Art schwebt mir auch immer noch vor. Danke für die Anregung bei der Mechanik, Ralf. Vielleicht könnte man mit kurzbrennweitigeren Linsen arbeiten, wenn man zuerst eine 1:1 Abbildung mit einem ersten Weitwinkel macht und erst das zweite Weitwinkel kippt bzw. verschiebt?
    Die Bildumkehr hat's für umsonst ;-)

    LG Micha
  • Tobias Pohl 28. August 2006, 12:54

    Danke für die Infos, dann werde ich die Tage mal was basteln, Wundert mich daß es so "schnell" zu Vignetierung kommt. Mein Rodagon nutzte ich an einem 9x12 Vergrößerer, sollte dann eigentlich der Bildkreis groß genug sein !
  • Ralf TK Neumann 27. August 2006, 20:22

    Hallo Tobias,
    ja ich stelle über das Langloch unten scharf. Das Auflagemaß habe ich vorab durch probieren (vor die Kamera halten) ungefähr bestimmt. Das Langloch habe ich dann einfach so lang gemacht, dass ich von kürzer als unendlich bis in den Nahbereich scharfstellen kann. So kann ich das Objekiv auch zur Schärfedehnung bei Macros benutzen. Unter dem U-Träger auf dem das Objektiv sitzt klebt eine Velourfolie damit es sich sauber einstellen lässt.
    Die beiden seitlichen Langlöcher erlauben Shiften. Die sind allerdings ein wenig lang geraten,über einen so weiten Bereich kann man das ganze dann doch nicht ohne Vignettierung verstellen.
    Mit dem Material für den Balgen habe ich ein wenig herumexperimentiert. Die aktuelle Version besteht aus selbstklebender Velourfolie aus dem Baumarkt. Von innen habe ich dann Pappstreifen aufgeklebt um das ganze in Form zu bekommen. Es ist absolut lichtdicht aber ein wenig steifer als man das von einem Lederbalgen z.B. gewohnt ist. Vorteil ist, dass sich das Velour gut in Form bringen lässt und wenig Platz einnimmt.

    Gruß, Ralf
  • Tobias Pohl 27. August 2006, 19:58

    Super Idee, habe auch noch ein Rodagon 100mm
    Nehme an Du stellst über das Langloch scharf?!
    Wie hast Du die Entfernung zum Bajonett ( Auflagemaß ) genau bestimmt.
    Aus welchem Material ( Stoff ) ist der Balgen
    Danke
    Tobias
  • Kai H. 12. August 2006, 15:03

    G E N I A L !
    Die Umsetzung wirkt sehr überzeugend...


    Gruß, Kai
  • Freemember 001 12. August 2006, 13:12

    der vorteil des lensbabys ist die 50er brennweite, aber das 80er mit einfacherer blendenverstellung ist qualitativ besser. ich habe es an meinem zörk und die ergebnisse sprechen für sich.
    lg
    tom
  • Cyrill Harnischmacher 11. August 2006, 21:50

    Sehr schöne Arbeit und die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen.

    Grüße

    Cyrill