Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Michael-Stein


Free Mitglied, Hamburg

Seute Deern

Spontantour mit Helga N. durch den Harburger Hafen...


Übersicht der Schiffsdaten
Vermessung: 825 BRT
Länge über alles : 57,47 m/ 63,91 m
Breite: 10,06 m
Tiefgang : 2,35 m/ 2,40 m
Geschwindigkeit: 15,5 kn
Masch. Leistung: 2 6-Zylinder MAN-Diesel mit 2000 kW (2700 PS)
Passagierkapazität : 600/ 775 Personen
Baujahr: 1961

Die Seute Deern (plattdeutsch für „Süßes Mädchen“) ist ein deutsches Seebäderschiff, das 1961 von der Werft Rheinstahl-Nordseewerke in Emden unter der Baunummer 335 für die Reederei Cassen Eils für den Einsatz im Helgolandverkehr gebaut wurde. Heute liegt das Schiff im Hafen von Hamburg-Harburg.

Geschichte

Nach der Auslieferung setzte die Reederei das Schiff ganzjährig auf der Route Cuxhaven - Helgoland ein und ersetzte dort das alternde Schiff „Rudolf“ im Sommer, welches daraufhin verkauft wurde und im Winterverkehr das Schiff „Atlantis“, welches danach auf der Route Büsum - Helgoland verkehrte.

Die „Seute Deern“ wurde 1979 von 57,47 m auf 63,91 m verlängert und um einen weiteren Salon auf dem zweiten Deck aufgestockt.

Zu Beginn der 1990er Jahre übernahm die Förde Reederei Seetouristik den Sommerverkehr zwischen Cuxhaven und Helgoland. Die „Seute Deern“ wechselte in die Ostsee nach Eckernförde und wurde fortan für Butterfahrten auf der Strecke Eckernförde - Sønderborg eingesetzt. Mit Wegfall der Duty-Free-Regelungen fiel diese Route jedoch weg.

Bis 2003 wurde das Schiff noch regelmäßig im Winterverkehr zwischen Cuxhaven und Helgoland eingesetzt und aufgrund ihrer hohen Seetauglichkeit sehr von den Helgoländern geschätzt. 2003 wurde die „Seute Deern“ aufgrund zu hoher Betriebskosten schließlich ganz aus dem Helgolandverkehr abgezogen und an den Harburger Unternehmer und Initiator und Vorstandsvorsitzenden des channel hamburg e.v., Arne Weber, verchartert. Seitdem wird der Verkehr von Cuxhaven nach Helgoland im Winter mit der „Funny Girl“ aufrecht erhalten.

Die „Seute Deern“ liegt nun im Westlichen Bahnhofskanal des Hafens von Hamburg-Harburg. Es dient dort für Konferenzen und Veranstaltungen, kann aber auch für Gästefahrten genutzt werden. Um das Schiff kümmert sich der am 15. April 2003 gegründete Förderverein Seute Deern e.V.

Quelle: wikipedia.de

Kommentare 5

  • -ansichtssache- 10. März 2009, 20:19

    Das sieht doch mal richtig gut aus, man merkt gar nicht, dass das Wetter doch eher bescheiden war.
    Klasse!
    LG Danny
  • Helga N. 9. März 2009, 20:46

    Habe noch ein Foto von der anderen Seite vom Sommer gefunden.....
    ;-) Helga
  • Kay Rehders 9. März 2009, 20:39

    Klasse Aufnahme, gefällt mir gut
    vlg
    Kay
  • Helga N. 9. März 2009, 20:31

    Ja klasse, da hat sich der Weg durch die Bar und die Botanik auf die "Aussichtsterrasse" ja wirklich gelohnt!!
    Die Seute Deern ist bestens getroffen, mein Kompliment Herr Stein *g*
    ;-) Helga
  • Bernard64 9. März 2009, 20:25

    Ein wunderschönes Bild, farblich und gestalterisch perfekt.
    Gruß