Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
senkrecht / vertical

senkrecht / vertical

696 7

eMM-eFF


Basic Mitglied, Kassel

Kommentare 7

  • eMM-eFF 5. November 2009, 7:41

    Die Blickrichtung im Bild ist schräg von unten nach oben. Das hat zur Folge, daß sich Linien gemäß de Gesetzen der Perspektive verhalten und nicht parallel / bzw. senkrecht sind. Senkrecht stellen der Linien am rechten Bildrand führt zu einem "falsch" aussehenden Bild. Ich habe das natürlich versucht , mich aber für die unverzerrte Version entschieden.
    Das Motiv selbst lässt eine 90° Ansicht = Viertelkreis (damit hätten wir dann die zweite senkrechte) leider nicht zu.

    Gruß
    mf
  • Rüdiger Reinland 5. November 2009, 7:09

    finde auch, dieses Bild ist eine wunderschöne grafische Darstellung. Shre treffend von Günter beschrieben.
    wirklich schade ist die unsauber dargestellte rechte Bildseite.
    ein Versäumnis oder Absicht?
    mit einfachsten Mitteln könnte es ausgebessert werden.
    oder eben auch nicht...
    LG RR
  • Günter Suppé 4. November 2009, 21:02

    Perfekte Illusion der Dreidimensionalität durch Form und Farbe: Die aus parallelen Formelementen bestehende Oberfläche des Baukörpers führt den Blick des Betrachters durch zunehmende Verkürzung und Verengung in die Tiefe des Raumes und damit zur Farbe Blau, die für unbegrenzte Ferne, für Unendlichkeit steht.
    In dieser Raumspannung sehe ich den besonderen Reiz dieser Bildidee.
    Bei der Quantifizierung der Anteile beider Elemente bieten sich für mich zwei Lesarten an: Vom differenziert strukturierten Vordergrund rechts gleitet der Blick in schneller werdendem Staccato bis an den Rand ddes Rundbaus und taucht von dort aus in die Tiefe des Blau, oder aus dem Blau, das nichts Greifbares bietet, rettet sich das Auge dahin, wo eine strenge geometrische Ordnung ihm den Weg weist zum rechten Bildrand, wo es zur Ruhe kommen könnte, wenn, ja wenn die Parallelen wirklich senkrecht und damit parallel zum Bildrand stünden.
    Es gelingt mir nicht, einen plausiblen Grund für diese Nachlässigkeit (oder Absicht?) zu finden.
    Mein Kompliment für diese Arbeit!

    Gruß, Günter

    P.S.: Die Sensorflecken sind immer noch da.


  • werner reinold 4. November 2009, 20:45

    ++++ top ++++
    gruß werner
  • sibon 4. November 2009, 20:27

    Tolle grafische Wirkung!!! Schlicht und gut!!!
    LG
    Sigi
  • Karl-Heinz Althaus 4. November 2009, 20:21

    Minimalistisch gut. Klasse Perspektive und super Bildschnitt.
    LG Kalli
  • mickey40 4. November 2009, 20:09

    belle composition !!
    amitié
    mickey