Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Der - Bildermacher


Free Mitglied, Brünn/ Thüringen

Sendeanlage Wachenbrunn, Dolmar

SONY DSC-F717

Ihr seht hier auf der linken Seite die beiden Vorderen Sendetürme der Sendeanlage Wachenbrunn.
Dort wird auf 882 kHz (Wellenlänge 340m) mit 20 kW Der MDR info ausgestrahlt.
Auf der rechten Seite ist der Dolmar, der aus dem Rhönvulkanismus entstand und nicht nur aufgrund
seiner territorialen Lage ein Naturdenkmal zwischen Rennsteig und Rhön ist.

Er ist ein sagenhafter Berg, der von einer ereignisreichen Geschichte erzählen kann. In der Urzeit der Erde aus den vulkanischen Tiefen aufgetürmt, war er in menschlicher Frühzeit vermutlich der Berg der Kelten und Germanen. Doch die Historie der Dolmarregion ist auch mit bedeutenden Namen wie König Heinrich I., Kaiser Otto II, den Grafen von Henneberg, Kaiser Maximilian I., Herzog Moritz von Sachsen-Naumburg, Herzog Georg II. von Sachsen-Meiningen und zahlreiche andere, die in dieser Gegend die deutsch-europäische Geschichte mitbestimmten, verbunden. Eine Menge kluger Köpfe, die in Meiningen und Umgebung Stationen ihres Lebens verbrachten, unter anderen Dichter, Forscher, Maler und Musiker wie beispielsweise Ludwig Bechstein, Adolf Schaubach, Prof. Dr. H.-Carl von Schütz, Rudolf Baumbach, Georg Lilie um nur einige zu nennen, waren rund um den 740m hohen Berg Dolmar schöpferisch aktiv. Wohl immer hat sie dazu die Schönheit dieser abwechslungsreichen Landschaft zwischen Thüringer Wald und Rhön inspiriert.

Die herrliche Natur rund um den Dolmar und auf seinem Bergrücken zu genießen, ist wahrlich nur eine Seite. Eine andere ist das Erleben der Vielfältigkeit dieser geschichtsträchtigen Kulturlandschaft, die sicher einen weiteren Anreiz für einen Aufenthalt in der Dolmarregion, abseits der Theaterstadt Meiningen bietet.

Ob nun beispielsweise der Besuch der Johanniterburg (1290) in Kühndorf, der Rohrer Wehrkirche mit der karolingischen Krypta (815) oder der dreischiffigen gotischen Basilika (1443) in Christes oder aber der Anstieg auf Dolmars Bergplateau auf dem Reiseplaner steht, alles ist erlebens- und sehenswert ...
(Quelle: http://www.dolmar-tourist.de/dolmar/berg.html)

Lg Björn aka DerBildermacher

http://www.thueringer-landschaften.de

Kommentare 4

  • Heidi Zengerling 9. Oktober 2006, 11:11

    Wie immer wunderschöne interessante Landschaftsaufnahme
    GLG HEIDI
  • Michael80 Wilhelm 8. Oktober 2006, 22:41

    Wunderbar festgehalten, danke für den link, hab so auch ne´ Menge Dinge erfahren, die man als Springstiller nicht unbedingt weiß (liegt auf der anderen Dolmar-Seite ca. 4 km Luftlinie)
    Gruß,
    Michael
  • Micha Berger - Foto 8. Oktober 2006, 10:05

    ....danke für deine "geschichtsstunde" - finde ich echt gut und dein foto natürlich auch.
    gruss micha
  • Ulrike Leeb 7. Oktober 2006, 14:09

    Sehr interessante Info!
    Dein Bild ist vom Aufbau her auch sehr schön, die Farben sind klasse - aber ich vermisse ein bisschen Schärfe, gerade bei den Sendemasten.
    VG
    Ulrike

Informationen

Sektion
Klicks 1.048
Veröffentlicht
Sprache Alle
Lizenz