Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Semperoper in Dresden

Semperoper in Dresden

533 16

Arnfried Weber


Free Mitglied, Dresden

Semperoper in Dresden

Ich glaub jetzt habe ich den richtigen Modus für Nachtaufnahmen auf meiner Digitalkamera gefunden!
Kamera: DSC-S75 Digital
Belichtungszeit 1/5 (Sek), Blendwert F 2,0, ISO 100, Belichtungskorrektur -0,7 EV, max. Blendöffnung F2,0 , ohne Blitz, Objektiv-Brennweite 7(mm).

Kommentare 16

  • Nils Schwitalla 13. November 2001, 20:39

    nee stimmt ni arnfied!
    erstens ist das nicht der goldene reiter. zweitens solltest du mal versuchen, ganz vorne auf das König Johann Denkmal zu klettern. mit meiner olympus c3000 schaffe ich es mit 32mm brennweite, die oper von vorn draufzubekommen. schau einfach mal unter meinen fotos nach...

    gruß, nils
  • Werner Reichel 28. Oktober 2001, 22:35

    Zu welcher Nachtzeit ist es Dir gelungen die Oper völlig personenfrei aufzunehmen. Fragt sich ein ehemaliger Dresdner, der vor wenigen Tagen wieder davor gestanden und fotografiert hat. Es grüßt Werner.
  • Sepp Clemens 28. Oktober 2001, 20:34

    Entwickelt sich recht gut.
    Ist schon ein guter Grundstock für ein Forum.
    Habe nun auch mal gescrollt und meine Brille aufgesetzt. Natürlich ist der Fuß der Oper waagerecht. Und, Ihr habt das richtig erkannt, natürlich wird das Objekt im Vordergrund größer als im Hintergrund abgebildet.
    Es ist, wißt Ihr sicherlich, der gleiche Effekt wie die stürzenden Linien. Nur eben in der Horizontalen.
    Perfekt würde man das nur mit einem Shift-Objektiv aufnehmen können.

    Hier, am Computer, haben wir andere Hilfsmittel. Vielleicht wäre das Bild um ca. 2° gedreht am Fuß immer noch gerade. Dort würden wir es kaum merken, da der Bereich kontrastarm ist.
    Aber es ließe sich auch z.B. in Photoshop mit Bearbeiten > Transformieren > Verzerren in eine Art Trapez bringen. Vor dem Anbringen des Rahmens freilich.

    Und bitte Arnfried, behalte den Apparat und mach weiter. Hatte mir gerade erst Deine Bilder angesehen. War angenehm beeindruckt.

    Gruß, Sepp
  • Heinz W. 28. Oktober 2001, 19:51

    Jetzt reg dich nicht auf, wenn ich ein Foto mit Architektur aufrufe werde ich vorher meinen Monitor ausrichten.

    Einen schönen Abend noch.

    H1,
  • Arnfried Weber 28. Oktober 2001, 19:49

    Eine Wasserwaage, ja, ja, ja
  • Heinz W. 28. Oktober 2001, 19:47

    Das verstehe ich nicht "der Blitzschuh ist geeigt" ist da eine Waage eingebaut?

    Gruß
    H1,
  • Arnfried Weber 28. Oktober 2001, 19:45

    Der Blitzschuh ist geeicht schau jedes mal drauf, und trotzdem alles schief. (Sch.....)
  • Heinz W. 28. Oktober 2001, 19:42

    Arnfried: eine kleine Wasserwaage für den Blitzschuh ist billiger.

    Gruß
    H1,
  • Arnfried Weber 28. Oktober 2001, 19:38

    Ich geb's auf, und hau meine Kamera in die Ecke!!!
    Ich werde nie ein Fotograf
  • Sepp Clemens 28. Oktober 2001, 19:37

    Klasse Aufnahme. Leider fällt auch mir die erwähnte Linksneigung auf.
    Der Inline-Rahmen verleiht dem Motiv zusätzlichen Glanz.

    @Johannes
    So von der Seite wirkt aber das große Portal mit seiner Innenbeleutung ganz toll. Käme frontal sicher nicht so gut.

    Gruß, Sepp
  • Heinz W. 28. Oktober 2001, 19:24

    Warnfried, auch mir kommt es so vor als wenn die Semper Oper linkslastig ist!

    Habe es mal an den oberen Rand gescollt.

    Ansonsten sagt mir das Foto zu.


    Gruß
    H1,
  • Arnfried Weber 28. Oktober 2001, 19:04

    Das Bild ist 100% gerade, kein schiefer Horizont. Nimm deine Maus in die Hand und scrolle nach oben. Das sie, nach hinten kleiner wird ist optisch logisch.
    Gruß aus Dresden, Arnfried
  • Wolfgang H. S. 28. Oktober 2001, 17:49

    Hallo Arnfried!
    Ich meine, das Bild kommt super! Auch den Rahmen hast Du gut hinbekommen.
    Allerdings hat david wohl recht, es hängt (ein klein wenig) nach links.
    Mir gefällt's aber so, vor allem der etwas "kühl" wirkende Farbton.

    Gruß, Wolfgang, der einige Jahre in Dresden zugebracht hat (war 'ne gute Zeit)
  • Arnfried Weber 28. Oktober 2001, 17:36

    @Johannes
    Mein Gott, das geht nicht. Da steht der große Reiter davor. Aus der Enfernung konnte ich es nur etwas seitlich nehmen.Ich hoffe es gefällt auch so!
  • Gunter Anton 28. Oktober 2001, 17:35

    Super Stimmung. Hätte gar nicht gedacht, dass man das bei ISO100 mit dieser Belichtung so hinbekommt.
    Und viele Grüße um die Ecke nach Dresden ...
    Gruß Gunter

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 533
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz