Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wagner Peter Sey.


Pro Mitglied, Vilsbiburg

selten geworden....

.....sind sie die Schilfflächen an den Flußufern der
großen Vils hier bei Vilsbiburg, auch die flußbegleitenden
Bäume und Sträucher werden immer weniger.
Der Lebensraum zahlreicher Tier und Pflanzenarten
ist betroht...

an der großen Vils
an der großen Vils
Wagner Peter Sey.


Die Erde hat genug für die Bedürfnisse eines jeden Menschen,
aber nicht für seine Gier.

(Mahatma Gandhi)

Kommentare 27

  • KLEMENS H. 17. Mai 2013, 1:29

    @ Wagner Peter Sey:
    Ausschnitte zu finden und Kompositionen zu gestalten
    sind meine Stärke, da helfe ich auch gerne... :-))

    ...und Gegenlichtbilder mit Nebel oder Dunst
    finden mein besonderes Interesse... :-))

    Wo ich selber noch lernen kann,
    sind technische Fragen - wie z.B. HDR ...

    ...die helle Ecke könntest Du noch wegstempeln,
    natürlich vom Ausschnitt aus dem Original... ;-))

    Dann kannst Du es ja noch mal hochladen... ;-))
    Mal sehen, was Andere dazu sagen... ;-))

    HG Klemens
  • Wagner Peter Sey. 16. Mai 2013, 21:12

    @Hallo Klemens,
    natürlich ist es mir recht und ich freue mich
    auch sehr darüber das mein Bild Dein Interesse
    so sehr geweckt hat, ja und ich freue mich auch
    über Deine Verbesserungsvorschläge die
    mir auch helfen bessere Bilder zu machen.
    Deine bearbeitete Version gefällt mir ganz gut.
    Ich habe auch schon mal versucht den ganzen
    Himmel irgendwie wegzumachen aber das
    gelang mir nicht richtig ....
    als nochmal Danke für Deine Bemühungen..

    liebe Grüße Peter
  • KLEMENS H. 16. Mai 2013, 11:08

    @ Wagner Peter Sey.:
    Dein Bild hat mich gedanklich so sehr beschäftigt,
    dass ich dir - wenn es dir Recht ist -
    einen Bearbeitungs-Vorschlag zeigen möchte,
    was Du aus deinem tollen Gegenlichtbild
    gestalterisch noch herausholen kannst.

    Ich hoffe, Peter, Du hast Freude daran.

    Natürlich ist die Abbild-Qualität jetzt schlechter geworden,
    da es aus dem kleinen FC-Bild ausgeschnitten worden ist -

    ...aus dem Original heraus entwickelt,
    wäre die Brillanz höher
    als in deiner jetzigen Fassung...:

    Bearbeitungs- Vorschlag zum Foto von Wagner Peter Sey...
    Bearbeitungs- Vorschlag zum Foto von Wagner Peter Sey...
    KLEMENS H.

    Was sagst Du dazu...?

    HG Klemens
  • KLEMENS H. 15. Mai 2013, 23:08

    Zum Problem ist schon viel geschrieben worden,
    ich teile die Auffassung der Besorgten und Traurigen...

    ...darum mehr zu deinem schönen, lichtvollen Foto:

    ...um die glanzvolle Lichtstimmung
    besser "auf den Punkt zu bringen",
    schlage ich vor, einen Ausschnitt so zu wählen,
    dass entweder der gleißende Himmel
    oder die helle Wasserfläche
    aus dem Bild genommen wird.

    So gibt es dann nur eine dominante Stelle im Bild
    und nicht zwei konkurierende,

    ...die den Blick immer wieder
    unruhig hin- und herpendeln lassen...

    Ungefähr in diesem Sinne mein Fotogruß:

    Schwimmend im Gold - gefangen im Netz...
    Schwimmend im Gold - gefangen im Netz...
    KLEMENS H.

    HG Klemens
  • Bea Herzberg 29. März 2013, 18:57

    ...diese (noch) unberührte Natur und das sanfte Licht gefallen mir sehr, sehr gut...
    LG und schöne Ostertage
    Bea
  • Kathrin Reinemann 29. März 2013, 18:25

    Es ist eine wunderbare Naturaufnahme. Auch die Gedanken dazu sind richtig und sehr gut.
    LG Kathrin
  • Monika-Weber 26. März 2013, 19:37

    Solch herrliche Landschaft wird immer seltener. Zauberhafte Stimmung.Das Bild vom vorhergehenden Tag stimmt einen sehr nachdenklich.
    LG Monika
  • Dietmar Stegmann 24. März 2013, 13:34

    Dieses herrliche Licht und die Nebelstimmung wirken geheimnisvoll und spannend. Ein sehr schönes Foto ist das.
    VG Dietmar
  • Wagner Peter Sey. 23. März 2013, 18:23

    @Monika u. Klaus,
    bei uns geht es weniger um die Flußbegradigungen, sondern
    mehr um die Hecken und Laubbäume an den Waldrändern,
    den Uferbewuchs und Auen die immer mehr den
    Hackschnitzelheizungen zum Opfer fallen,
    es sind die Wiesen die allesamt umgeackert werden und
    den bodenzerstörenden Mais weichen müssen, für
    die sogenannte erneuerbare Energie, den Biogasanlagen,
    die Natürlichen Biotope werden so immer weniger,
    es macht sich schon irgendwie Resignation bei mir breit,
    und dann tiefe Traurigkeit...
    es ist doch meine Heimat und ich liebe die Vielfalt einer
    intakten Naturlandschaft..........
    :-((((
  • Maria J. 21. März 2013, 22:13

    Wieder eine traurige Geschichte über den Menschen, der seine eigene Umwelt und die der anderen zerstört.
    Beiden Fotos hat das aber nicht geschadet!
    Sie sind sehr schön und stimmungsvoll!
    LG Maria
  • Monika Goe. 21. März 2013, 18:37

    Ja und alles nur wegen Flußbegradigungen,
    mehr Nutzfäche schaffen ...
    Wie Recht Mahatma Gandhi hatte.
    Freuen wir uns darüber, dass wir uns an dem
    Naürlichen noch erfreuen können
    MuK
  • Burkhard Wysekal 20. März 2013, 13:47

    Vielleicht erholt sich die Natur, wenn der Mensch selten geworden ist........
    Eine schöne Stimmungsaufnahme im zarten Gegenlicht...:-)).
    LG, Burkhard
  • Thomas Plag 19. März 2013, 15:42

    Ein gelungenes Lichtspiel mit vielen schönen Details.
    Ich denke an die zwei alten Bäume hinter dem Schilff,
    der Ast vor dem Schilff mit der Spigelung und den
    warmen Lichtstrahl oben rechts der die Bäume nochmal
    betont. Sehr gelungen !
    LG Thomas
  • Gerald Kurze 19. März 2013, 11:27

    Schöne, ruhige Stimmung geht von dem Bild aus. Wollen wir mal hoffen, das der schöne Schilf weiterhin erhalten bleibt.
    LG Gerald
  • sunset54 18. März 2013, 21:47

    Ja Peter, es wäre wohl an der Zeit für ein Umdenken bei den Menschen, aber viele wissen mit unserer schönen Natur wohl nichts mehr anzufangen und zerstören sie. Das bereitet mir auch Sorge und macht mich traurig. Die Stimmung in deinem Bild ist wunderschön, die Aufnahme lebt durch das Licht und ich fühle mich mitten hineinversetzt in diese herrliche Szene. Warst wieder zur richtigen Zeit unterwegs an einem der seltenen Tage, wo sich die Sonne mal blicken ließ.
    Liebe Grüße
    Marita