Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

We Ram


Free Mitglied

Selbstversuch: nachher / vorher

Bearbeitet in Photoshop 7

Haut, Augen, Mund, Zähne und HG bekamen jeweils eine eigene Ebene.

Farbkorrektur, Kontrast verändert
Haut weich gezeichnet
HG eingefärbt

bin mit den Ebenen noch nicht so fit, aber ich bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden.

Hier noch eine Variante die mir auch gut gefällt: vielen Dank dafür an Guido lighthunter für die Bearbeitung.

Kommentare 6

  • We Ram 21. September 2005, 14:37

    @regina: erstmal danke für dein lob
    zur bearbeitung: also ich hab schon mit ebenen gearbeitet, wie man ja oben lesen kann. die geglättete haut hat eine deckkraft von ca. 45 bekommen. war wohl evtl. bißl viele, aber man sollte ja auch was sehen. sonst hätt ich ja nich am projekt teilnehmen sollen.
    mit den ebenenmasken weiß ich noch nich so bescheid, wozu die so dienen. aber da komm ich auch noch dahinter :-)
    bin ja wie gesgt auch erst am anfang
    bei dem bild von meinem dad
    | Platz 12 im Projekt "vorher - nachher" Note 5,621 |
    | Platz 12 im Projekt "vorher - nachher" Note 5,621 |
    We Ram
    hab ich noch gar nich mit weichzeichner gearbeitet. da hab ich die falten allein mit dem kopierstempel entfernt.

    ich werd noch sehr sehr viel dazu lernen, da bin ich sicher, aber das is ja auch das was man will.
    es is eben noch kein meister vom himmel gefallen und auch picasso war nich von heut auf morgen berühmter maler :-)
  • Guido lighthunter 18. September 2005, 22:27

    also ganz ehrlich finde ich das original ehrlicher. die zweite version sieht doch arg künstlich und verarbeitet aus.
    die hg-farbe ist nicht wirklich ansprechend (geschmacksfage). die hautglättung zu stark und unnatürlich. die augen ebenfalls zu unnatürlich. was verfolgt man mit so einer bearbeitung? will man ein bild von einem gar nicht realistischen menschen erzeugen?

    ps: ich bin nicht grundsätzlich gegen bearbeitung, im gegenteil. sie sollte aber dezent ausfallen.

    lg
    guido
  • Arnd U. B. 18. September 2005, 21:04

    Virtuelle Glättung - das kommt gut. Nur die Reihenfolge im Titel hättest Du ändern müssen, da wir von links nach rechts betrachten... Lg Arnd
  • We Ram 18. September 2005, 19:19

    @arnold: erstmal danke, Lab-Farbraum ? Weiß ehrlich gesagt gar nicht aso recht was das ist und wie das geht schon gleich gar nicht.
    wenn du mir da tips geben kannst bin ich sehr dankbar.

    @jörn: auch danke, zu den leberflecken muß ich sagen das ich die alle überhaupt nicht leiden mag. keinen einzigen an mir.
    zu PS: ich hab immer nur probiert. und tips von manchen FC'lern bekommen.
  • Jörn Schulz 18. September 2005, 19:03

    Sehr interessant, was sich mit PS so alles anstellen lässt. Hast Du mal einen Kurs gemacht oder einfach rumprobiert?

    Zum Bild: Auch ich finde, dass sich das Ergebnis sehen lassen kann. Allerdings würde ich Dir raten, beim nächsten Mal nicht alle Leberflecken glatt zu bügeln, denn der auf der rechten Seite Deines Gesichts steht Dir echt gut. Der verleiht Dir etwas Besonderes.
  • Arnold S 18. September 2005, 18:53

    ja, das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Hast Du auch schon mit dem Lab Farbraum Erfahrungen gemacht?