Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Rolf Lehmann


Free Mitglied, Stäfa

Seeadler

Zur Freude aller die gerne Konversionen sehen. ;-)
Hier kurz der Werdegang:
Ausgehend von einem 2D Foto erstellt man eine "Grautonkarte". Es wird jedem Objekt mit Hilfe eines Grautones die Tiefe im Bild angegeben. Weiss ist ganz vorne, schwarz ganz hinten. Dazwischen ist alles möglich. So kannst Du die Tiefe eines Objektes selber bestimmen. Die Tiefe des Raumes wird mit einem Verlauf angegeben. Das geschieht alles in einem normalen Bearbeitungsprogramm wie PS oder Gimp u.s.w.
Dann gehts ans Eingemachte ;-).
Dazu verwende ich den Anabuilder. Das 2D Foto wird einmal als linkes und einmal als rechtes Halbbild geladen.
Dann starte ich die Funktion
" Werkzeuge-Experimentell-2D3DSkulptor". Unter "File-open depth map" wird nun die Grautonkarte geladen. Die "besten" Einstellungen im Skulptor sind: 1024x1024 image, Relnit 500, Stereo Angel 1-2° je nach gewollter Tiefenwirkung. Dann rechnet das Programm eine Konversion und überträgt diese direkt in den Anabuilder. Nach einer optimierten Positionierung ist die Konversion fertig.
Ich weiss, das ist nur die halbe Wahrheit. Aber für den Anfang reicht das bestimmt. Und nun viel Spass. Würde mich freuen auch andere Konversionen hier zu sehen.

Kommentare 7

  • Wolfgang Hermann 1. Januar 2006, 18:31

    Das ist ja ein klasse Ergebnis !
    Hätte nicht gedacht, dass man doch relativ einfach aus einem 2D Bild ein 3D machen kann.
    Das werd ich irgendwann sicher auch mal in Angriff nehmen !
    LG
    Wolfgang
  • Silke Haaf 20. Dezember 2005, 15:38

    Wirklich eine gute Konversion!

    Ein paar Ungereimtheiten fallen kaum auf.
    Den Schnabel hättest Du vielleicht noch etwas mehr herausgucken lassen können, er verschmilzt zu sehr mit der rechten Schulter, finde ich.

    Sehr interessant die Beschreibung des Werdegangs.

    Die Graukarte zu diesem Motiv würde ich gerne sehen, ich kann sie mir noch nicht so ganz vorstellen.
    Gruß von Silke
  • Micha Luhn 20. Dezember 2005, 13:34

    Eine hervorragende Konversion! Wenn ich das so richtig verstanden habe, liegt die Kunst in der Erstellung der Grautonkarte. Ich denke das Verfahren hat Zukunft, wenn es ersteinmal automatisiert werden kann. Dann wäre nämlich auch die Filmindustrie daran interessiert. Weiter so, ich bin neugierig auf mehr Konversionen!

    LG Micha
  • Bruno Braun 20. Dezember 2005, 10:25

    Gut gemacht, auf welcher Warte hast du das Foto geschossen ?
    MG Bruno
  • Ralf Fackiner 19. Dezember 2005, 21:07

    Ein gutes Ergebnis! Danke für die ausführliche Beschreibung.
    Grüße von Ralf
  • Silke Fregin 19. Dezember 2005, 19:43

    Der Adler wirkt einfach toll, als ob er schon 3cm vorm Gesicht ist :-). Schließe mich der "unqualifizierten Kritik"an, aber das nur am Rande bemerkt. Finde den Adler sehr beeindruckend! Vor allem wenn man bedenkt, dass das mal ein 2d Bild war.
    VG Silke
  • Thomas Rudzewitz 19. Dezember 2005, 19:32

    Der kommt natürlich in 3d toll rüber :-)
    auch der Werdegang ist interessant.
    Eine kleine unqualifizierte Kritik: für meine Augen wirkt der Hintergrund relativ flach, aber ich denke auf diese Herstellungsweise wäre das anders nur mit riesigem Aufwand machbar.
    Auf jeden Fall starkes Bild!