Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

ArnoWe


Pro Mitglied, Düsseldorf

Schwerelos ... 2

Langenfoundation / insel Hombroich im Winter 2009

Nachstehender Text ist von dem Architekten Tadao Ando siehe www.langenfoundation,de
Die Architektur
Harmonisch in die Landschaft eingebettet, präsentiert sich die Langen Foundation als eine von Erdwällen umgebene Anlage aus Sichtbeton, Glas und Stahlträgern. Durch einen weiten Betonbogen führt der Weg an Kirschbäumen und einem künstlichen Spiegelteich entlang zu den zwei architektonisch unterschiedlichen und miteinander verbundenen
Gebäudekomplexen:
Ein lang gestreckter, von einem Glasmantel umgebener Betonbau und - im 45 Grad Winkel dazu - zwei parallel zueinander gebaute Betonriegel. Diese beiden sind 6 Meter tief in die Erde gegraben und schauen nur 3,45 Meter heraus. Die Raumhöhe von 8 Meter ist erst im Inneren des Gebäudes erfahrbar. Zwischen den zwei Trakten führt die "Grand Stair" wie eine Art Himmelsleiter aus der Tiefe zurück in die Natur.
Betonplatten im Format japanischer Tatami-Matten, der berühmte „Beton wie Seide“, lange Treppen, Rampen und Lichtschlitze sind auch für diesen Ando-Bau charakteristisch. Die Anlage ist ein Meisterwerk aus Linien, einem faszinierenden Spiel von Innen und Außen, Kunst und Natur, Massivem und Leichtem. Spiegelungen in dem Glasmantel und dem Wasser des Teiches lösen Grenzen auf und vermitteln den Eindruck von Schwerelosigkeit.

Schwerelos ...
Schwerelos ...
ArnoWe

Kommentare 2