Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
1.150 33

B. Ellana


Pro Mitglied, Berlin

schwere wasser

Oranienburg- Lehnitzsee- an der Liebesinsel

Kommentare 33

  • B. Ellana 21. Oktober 2004, 16:33

    ok- nun wissen wir ja alle bescheid :-)))
  • Robert Krettek 21. Oktober 2004, 15:47

    @Norbert
    Ja, steht tatsächlich im Artikel. Schon selten !
    Im Duden stand wirklich nichts drin...
    Besten Gruss und Dank.
    @B.Ellena
    Siehe Norbert er hat mich verstanden, du schreibst wieder das selbe, leider :-)
    In dem von dir angehängten Artikel steht
    "das ! sogennante schwere Wasser"
    Hier steht schon das ! davor deswegen fehlt es dann bei "schwere(s) Wasser.

    Ich muss über mich lachen denn so pingelig bin ich doch gar nicht mannnn :-)
  • B. Ellana 21. Oktober 2004, 15:10

    noch mal, der begriff "schwere wasser"/ "schweres wasser"

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wasser

    Schweres, halbschweres und überschweres Wasser
    Neben dem "normalen" Wasser gibt es noch das sogenannte "schwere Wasser" (Deuteriumoxid), das "halbschwere Wasser" und das "überschwere Wasser" (Tritiumoxid). Bei diesen chemisch nicht von herkömmlichen Wasser (H2O) unterscheidbaren schweren Wassern, sind die normalen Wasserstoffatome (Protium, Symbol H) durch ihre schweren Isotope Deuterium oder Tritium ersetzt. Schwere Wasser unterscheiden sich bezüglich ihrer physikalischen Eigenschaften (höherer Schmelzpunkt, höherer Siedepunkt, größere Dichte) von herkömmlichem Wasser.

  • B. Ellana 21. Oktober 2004, 14:05

    robert- etwas merkwürdig, mir hier *unverstand* zu unterstellen!

  • Norbert Gutscher 21. Oktober 2004, 12:05

    Lieber Robert,
    vielleicht glaubst du der Zeit. Immerhin eine der einigermaßen angesehenen Wochenzeitschriften in Deutschland.

    http://www.zeit.de/2001/18/Leben/200118_reden_echo_moska.html

    "Dann hätten die Kreml-treuen Gasmanager die Aktienmehrheit beim Echo. Schwere Wasser voraus."

    Zugegeben. Es ist schon ein recht seltener Ausdruck. Aber er umschreibt die Sache treffend.

    Die Diskussion darüber ist auch in relativ schwere Wasser geraten. :-)

    LG Norbert
  • Robert Krettek 21. Oktober 2004, 11:04

    @B.Ellena
    Habe ich auch alles gelesen :-)
    Du hast es aber selber nicht verstanden.
    Du hast als Titel stehen:
    "schwere Wasser"
    und du hast hier was anderes gefunden nämlich "schweres Wasser"


    MIR GEHT ES NUR UM DAS KlEINE S !!!

    SchwereS !
    Schwere

    schweres wasser = das ist in Ordnung
    schwere wasser = glaube ich aber nicht
  • B. Ellana 21. Oktober 2004, 8:17

    hallo robert,
    es stimmt so nicht, dass es den begriff *schweres wasser* nicht definiert gibt,
    oben, der link, führt dich zu einer seite, wo du eine begriffserklärung findest

    hier nur ein auszug:

    Schweres Wasser
    Schweres Wasser (Deuteriumoxid) ist chemisch gesehen Wasser, mit der chemischen Summenformel D2O. Vom 'normalen' Wasser (Summenformel H2O) unterscheidet es sich dadurch, dass die normalen Wasserstoffatome (Protium, Symbol H) durch schwere Wasserstoffatome (Deuterium, Symbol D) ersetzt sind. 'Normaler' Wasserstoff hat nur ein Proton im Atomkern, das Isotop Deutrium hat ein Proton und ein Neutron. Dementsprechend ist die Dichte schweren Wassers auch etwas höher als die von 'normalem' Wasser

    Verwendung
    Schweres Wasser findet hauptsächlich als Moderator in einigen Arten von Atomreaktoren (Schwerwasserreaktor, CANDU-Reaktor) Verwendung. Schwerer Wasserstoff ist geeignet, die im Kernreaktor entstehenden schnellen Neutronen abzubremsen; die entstehenden thermischen Neutronen sind in der Lage, auch natürliches Uran zu spalten.

  • Robert Krettek 21. Oktober 2004, 2:04

    @Norbert
    Ich habe kein Problem zu korrigieren wenn ich in dem Fall glaube das es nicht stimmt dabei gebe ich doch zu, dass ich selber Fehler mache.
    Eins steht fest. Bis jetzt hat mir immer noch keiner bewiesen, dass so eine Bezeichnung "schwere Wasser" gibt. So was gibt es nicht schriflich.
  • Norbert Gutscher 21. Oktober 2004, 1:10

    Hallo Robert,
    leider kam ich nicht früher dazu, dir eine Erklärung zu geben. Aber das hat Lothar ja schon sehr gut erläutert. "Schwere Wasser" wird meines Wissens außerdem für starken Wellengang auf hoher See verwendet. Dabei geht es natürlich nicht um das Gewicht, sondern darum, dass das Wasser schwer befahrbar ist.

    Ganz gewiss werfe ich dir nicht Unkenntnis vor - ich kann ja selber nicht richtig deutsch schreiben. Aber ich würde kaum jemanden bei einer Sache korrigieren, bei der ich selber Schwierigkeiten habe. Das ist schon eine kleine Schwäche von dir.

    LG Norbert
  • Robert Krettek 18. Oktober 2004, 9:35

    @Lothar
    Interessant. Ist mir noch nie so aufgefallen aber ich lebe hier erst 13 Jahre. In 20 Jahren werde ich noch mehr wissen.
    Danke.
    Robert
  • monochrome 18. Oktober 2004, 9:12

    @Robert
    Wasser wird im Deutschen sowhl in der Einzahl "das Wasser" als auch durchaus in der Mehrzahl "die Wasser" gebraucht - z.B. im Zusammenhang mit Wasserfällen die mehrere Läufe haben. In diesem Zusammenhang macht es auch Sinn, von "schweren Wassern" zu sprechen, wenn man, wie hier das träge wirkende zum Ausdruck bringen will.
    LG Lothar
  • Robert Krettek 18. Oktober 2004, 0:04

    @B.Ellena
    Ja, ja ganz nett aber es löst mein Problem nich auf. Es wird immer noch von "schweres Wasser" geschrieben. Die Bezeichnung "schwere Wasser" ohne s existiert meiner Meinung nicht aber egal wie wollen nur über das Bild selbst reden....
    Gruss
    R.K.
  • B. Ellana 17. Oktober 2004, 23:39

    besten dank euch allen :-)

    und für robert:
    ich empfehle immer GOOGLE, wenn man etwas nicht gleich ad hoc parat hat :
    http://www.matheboard.de/lexikon/Schweres_Wasser,definition.htm

  • Ulli Pohl 17. Oktober 2004, 21:37

    es wirkt durch die wellenzeichnung und tonung wirklich schwer wie öl. es entsteht der eindruck, dass sich der schlepper nur mühsam durchkämpft.
    die lichtwirkung ist hervorragend!

    lg uli
  • Mél Ancholy 17. Oktober 2004, 20:46

    Wow , das sieht echt genial aus mit den kleinen Wellen ............... finde ich sehr schön von Dir fotografiert !!!

    Lieben Gruss
    M.