Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Hans-Jürgen G.


Free Mitglied

Schweineschlachtung auf alte Art......

....hier kam der Metzger zum Bauern,
in kochendem Wasser werden die Borsten abgerubbelt.

Gesehen im Burgenland/Österreich.

-- alte Analogaufnahme --

Pentax ME mit SMC 1,7/50.

Kommentare 4

  • Rudolf H. P 20. April 2008, 14:48

    An sowas kann ich mich auch noch erinnern. Zwar nicht so, wir abgebildet. Aber doch an Hausschlachtungen.
    LG Rudolf
  • Marie Laqua 27. Mai 2007, 22:30

    Ich bin Tierschützer .... und durchaus einverstanden !
    denn wie Petra ausgeführt hat , so muss man es realistisch sehen ...
    Ja ein informativer Einblick in eine fast vergessene , selten gewordene Leben/ Sterbensart auf dem Land.
    keine falsche Idylle sondern Doku pur !
    lg Marie
  • Hans-Jürgen G. 19. Mai 2007, 11:54

    @Petra: ..und eine 100% passende Anmerkung von Dir,
    besten Dank dafür..!
    Gruß Hans-Jürgen
  • Petra Sommerlad 19. Mai 2007, 3:20

    Wohlgemerkt für alle jetzt auf den Plan gerufenen Tierschützer: NACH dem Schlachten wurden die "Säu gebrüht"..und Schlachttage waren damals Festtage, weil es eben nicht jeden Tag Fleisch gab. Das Tier wurde komplett verwertet und nicht die Hälfte weggeschmissen, Blutwurst, Presskopf, Schwartenmagen, die einzelnen Fleischpartien, Haxen, Rippchen, selbst der Schweinekopf wurde verwendet. Schmalz, Wurstbrühe..alles Sachen die heute eher selten geworden sind weil sie als zu fett gelten. Was auch richtig ist...aber wie gesagt..damals gab es so etwas nicht alle Tage, viel mußte eingemacht werden und konserviert oder gepökelt weil es keine Tiefkühltruhen gab. Später hatten viele Dörfer dann ein eigenes Kühl- noch später Gefrierhaus in dem man einzelne Fächer mieten konnte. Die Tiere selbst kamen nicht aus Massenzüchtung sondern wurden anständiger behandelt, auch wenn sie ein Handelsobjekt waren und als "Lebensmittel" dienten.
    Eine ganz tolle Doku von Dir!! LGeptra