Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
445 15

Bruno Braun


Free Mitglied, Kassel

Kommentare 15

  • Tiefenrausch 12. März 2007, 22:17

    Hallo Bruno
    Ich muß mich korrigieren:
    In einem Schmetterlingsgehege wird man wohl kaum Gelegenheit haben einen Segelfalter abzulichten (zu exotisch).
    Einen Schwalbenschwanz jedoch sicherlich.
    Servus vom Werner
  • Bruno Braun 4. Februar 2007, 14:55

    Besten Dank für Deine Betrachtung, Werner.
    In Schmetterlingshäusern habe ich noch nicht fotografiert, und ich habe es auch nicht vor.
    Es geht doch nichts über die fotografische Betätigung in der Natur.
    MG Bruno
  • Tiefenrausch 4. Februar 2007, 13:18

    Hallo Bruno
    Eine traumhaft schöne Farbanaglyphe ist Dir da gelungen. Trotzdem - der Paul hat recht es ist definitiv ein Segelfalter.
    Den Kommentar lädiert finde ich ein bißchen lieblos denn für die Natur können wir ja nix.
    Die Schwänzchen müßte man eigentlich wirklich sehen - sie fehlen aber. Auch die linke Antenne (Fühler)vermisse ich. Trotzdem die kräftigen Farben am Hinterflügel weisen eigentlich auf ein relativ kurz geflogenes Tier hin. Wenn die abgeflattert sind dann werden die Farben ganz zartgelb bis weiß.
    Vielleicht wirst Du ja mal in einem Schmetterlingshaus Gelegenheit haben die Aufnahme perfekt zu machen.Obwohl Aufnahmetechnisch gesehen wirds wohl nicht leicht besser gehen ;-)

    Was mich beim Segelfalter immer total fasziniert ist der Übergang der Zeichnung vom Vorderflügel auf die Hinterflügel wie funktioniert das bloß daß die Zeichnung so perfekt und ansatzlos am einen Flügel aufhört und am hintern Flügel weitergeht ?? Darwin kann mich da nicht wirklich befriedigen. Leider werden Segelfalter meist so präpariert von den Sammlern daß dieses Phänomen vollkommen verloren geht. Die spreizen die Flügel immer so nach vorne damit man auch wirklich die ganzen Flächen sieht - aber das kleine Wunder der Flügelzeichnung (wie hier zu sehen)geht dadurch verloren.
    Servus vom Werner
  • Ralf Fackiner 1. August 2005, 22:13

    Sehr schöne, harmonische Raumwirkung!
    Hebt sich qualitativ von vielen anderen weit ab.
    Dto. sitzt das Fenster sehr gut!
    Viele Grüße von Ralf
  • PAUL H. WEISSBACH 21. Juli 2005, 17:27

    Du hast recht, Dein "Schwalbenschwanz" hat keine langen Fluegelenden die hat er wohl beim letzten Date verloren;-))) Trotzdem rate ich Dir wenigstens den Titel zu aendern!
    Zu Deiner letzten Bemerkung: naja, ich weiss ja Bruno von wem es kommt und behalte es fuer mich!


  • Bruno Braun 21. Juli 2005, 15:27

    @Paul
    Der "Schwalbenschwanz" ist tatsächlich ein Segelfalter, beide aus der Familie Papilionidae, aber er ist weder lädiert noch frisiert. Da täuscht dich wohl der Blickwinkel.
    Deine meist flauen, und oft zu großen Bilder sehe ich mir nicht so gern an.
    MG Bruno
  • PAUL H. WEISSBACH 21. Juli 2005, 12:20

    Bruno,
    Dein Schwalbenschwanz hier ist ein ziemlich laedierter (oder ein bisschen"frisierter"?) Segelfalter!, es fehlen ihm die langen Fluegelenden. Wuerdest Du Dir oefter mal meine Bilder ansehen, waere es Dir sicher aufgefallen, es besteht ein erheblicher Unterschied zwischen den beiden Arten;-)). Aber nichtsdestotrotz ist Dir die Anaglyphe sehr gut gelungen, besonders der Aufnahmewinkel gefaellt mir gut. Die unruhigen Insekten hierfuer abzubilden und noch dazu in 3D bedeutet immer eine Herausforderung fuer den Fotografen.
    LG Paul
  • Bruno Braun 23. Juni 2005, 9:41

    Besten Dank für alle Lob-Zuwendungen.
    Die Aufnahme machte ich in Ungarn, aber der Falter ist auch in Süddeutschland zu finden, Silke.
    MG Bruno
  • Silke Haaf 20. Juni 2005, 17:32

    Gefällt mir auch sehr gut die Trennung von Vorder- und Hintergrund.
    Schöne Aufnahme!
    Gruß von Silke
  • Ro Land 20. Juni 2005, 9:36

    Großartige Aufnahme! Der kleine "Schluderer" fiel mir erst beim dritten Hinsehen auf.
    Für meinen Geschmack dürfte es auch gerne noch etwas plastischer sein - allerdings würde sich dann der Hintergrund als äußerst schwierig zu Betrachten erweisen. Alles in allem ein gelungener Kompromiss, was die Basis betrifft und sehr schön anzuschauen.
    Gruß, Roland
  • Bruno Braun 18. Juni 2005, 22:46

    Das geschluderte muss ich zugeben Engelbert, aber die Aufnahme ist in der freien Natur gemacht.
    Dank dir Detlef für die Anerkennung.
    MG Bruno
  • Engelbert Mecke 18. Juni 2005, 22:23

    Die Art, wie du den HG gedämpft hast, bringt den Schmetterling super zur Geltung......Bruno. Leider hast du etwas geschludert, am linken Flügel unten. Wo bekommt man denn einen Schwalbenschwanz vor die Linse? Wohl doch am ehsten in einem Schmetterlingspark.

    Gruss der Engelbert
  • Detlef Graf 18. Juni 2005, 19:54

    Bruno,
    egal wie du es gemacht hast, du hast es ganz große klasse gemacht !
    gefällt mir ausgesprochen gut.
    Der Scheinfenster Award - Anaglyphe
    Der Scheinfenster Award - Anaglyphe
    Ro Land
  • Bruno Braun 17. Juni 2005, 16:21

    Hallo Angela, ich freue mich, dass dir meine Bilder gefallen und dass du es auch kundtust.
    Bei diesem Bild ist es der originale Hintergrund, dieser
    wurde, wie auch das Hauptmotiv durch Auswahlen separat bearbeitet.
    MG Bruno
  • Angela und Uwe M. 17. Juni 2005, 7:39

    Bruno, ich bewundere deine Fotos immer mehr. Die Räumlichkeit des unscharfen Hintergrundes und die Schärfe des Schmetterlings, wie er fast aus dem Monitor flattert...einfach schön.
    Darf ich fragen, wie du das gemacht hast? Sind Vordergrund und Hintergrund unterschiedliche Aufnahmen?
    Großes Kompliment!!!
    Herzliche Grüße
    Angela