Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Angelika B.


Free Mitglied, Feldkirch

- Schutz -

Wenn man mit einem kleinen Finger
schon ein Leben schützen kann,
was könnten wir dann mit unseren Händen alles tun?

Wenn der richtige Blick,
schon die Antworten bringt,
was könnten wir dann in unserem Leben alles erreichen?

Wenn ein Wort alleine,
schon Streit beenden kann,
was könnten dann erst Gespräche bewirken?
-------------------------------

Nur so ein paar Gedanken, ..........................
Nur ein paar so Hoffnungen,......................
Nur ein paar meiner Träume, die sagen:
"Friede wäre so einfach",
doch leider sieht die Realität anders aus.

Und dennoch - viele kleine Finger geben anderen auch die ganze Hand, denn es gibt sie - Die wahren Menschen.

Menschen, die im Krieg fotografieren, um Unrecht aufzuzeigen.
Menschen, die am Strand liegen und aufstehen, um anderen in Not zu helfen.
Menschen, die Einkaufstaschen tragen, weil der alte Fremde die Kraft dazu nicht mehr hat.
Menschen, die stehen bleiben, um Kindern zu erklären, dass sie sich damit in Gefahr bringen.
Menschen, die ihre Gärten nicht umzäunen, damit Kinder auch spielen können.
Menschen, die spenden, um ihr Glück mit anderen zu teilen, ohne sich selbst dafür bejubeln zu lassen.
Menschen, die für Tiere sprechen, damit auch sie eine Chance auf gerechtes Leben haben.

So viele Menschen da draußen sind in meinen Augen große, stille Helden - Helden des Alltags, die mit ihrem kleinen Finger die Nacht dieser Welt erhellen - mögen es täglich mehr werden.

Kommentare 8

  • Gisela Kr. 28. Februar 2007, 20:33

    Bin heute durch Anja Groß auf dieses Foto und den
    Text aufmerksam geworden. Ich habe geschaut und gelesen und wünschte mir, dass die Zahl der "Helden des
    Alltags, der stillen Helden" schneller wachsen möge....
    lgg
  • Angelika B. 15. November 2006, 22:18

    @Marc Heß
    In unserem Ländle haben wir keine Todesanzeigen mit rosarotem Rahmen - ....... und würden auch nicht "Schutz" darunter schreiben.....aber na ja - anderes Land, andere Sitten -anderes sehen und auch verstehen..... Die Welt ist bunt - gut so...... g*

    Dem Hasenbaby geht es super und ist schon lange in seinem neuen Zuhause wo es hoffentlich noch lange glücklich hoppeln wird.

    Liebe Grüße
    Angelika
  • Réjeanne Zbinden 9. November 2006, 14:32

    Es ist eigentlich schon alles gesagt. Bewegt - sowohl das Bild wie auch der Text. Einfach wunderbar. Danke.

    Liebe Grüsse
    Réjeanne
  • Marie Luise Strohmenger 21. August 2006, 20:50

    Das Bild ist niedlich. Der Text wunderbar. Liebe es.
    LG Marie Luise
  • Tim Brüning 4. August 2006, 12:45

    Hier fließen Bild und Text wieder sehr schön ineinander. Mir gefällt die schwarze Bildhälfte, da Schwarz in der Farbsymbolik oftmals auf etwas Böses referiert. Die eine Diagonale angedeutete Hand stellt für das kleine Lebewesen, das in Weiß nicht nur einen hervorragenden Kontrast zum bedrohlichen Schwarz bietet, sondern auch Reinheit und Unschuld symbolisiert, auf der linken Seite einen sehr guten Schutz dar.

    LG. Tim
  • Ralf Kesper 3. August 2006, 20:33

    Das finde ich total schön....wirklich klasse!

    lg Ralf
  • Anjas Augen - Blicke 3. August 2006, 17:23

    Das würde ich mir auch sehr wünschen Angelika,
    aber man darf nie die Hoffnung aufgeben, dass es dennoch mehr werden :-)
    Dein Bild, ich bin sprachlos, das ist so wunderbar, durch den Schnitt hast du hier etwas ganz besonderes für mich gemacht.
    Liebe Grüsse
    Anja
  • Die Jallo 3. August 2006, 17:13

    bild schön und anrührend!
    text einfach wahr, da kann ich nur amen sagen.
    liebe grüße
    claudia

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Klicks 2.025
Veröffentlicht
Lizenz