Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
1.235 1

Christian Fletcher


Free Mitglied, Pitcairn Island

Schuluniformen

In Japan sind Schuluniformen Pflicht. Bei Jungs sind dies Anzüge mit Stehkragen, bei Mädchen Matrosenjacken und Röcke. Diese Uniformen werden von Männern als extrem sexy empfunden und haben Kultstatus. So kann man diese in Sexshops kaufen und sie seiner Freundin anziehen (oder auch selbst, wenn einem danach ist), in den Lovehotels gibt es speziell eingerichtet Zimmer die wie Klassenzimmer aussehen und in den Mangas gibts es tausende von Geschichten, die sich mit dem Thema befassen.

Die Mädchen versuchen ihrerseits in dem sehr engen Rahmen in dem sie sich bewegen müssen ebenfalls sexy zu wirken. Dazu gehören folgende Methoden:

1. Loose Socks (Ruusu Sokkusu): die Socken werden langsam aber sicher gelockert und hängen schlaff an der Wade

2. immer mehr nach oben umgekrempelter Rock, damit mehr von den Beinen zu sehen ist

3. Nach innen verdrehte Füsse verbunden mit Auftreten auf dem Fussballen: bewirkt einen Ausdruck von sexy Naivität im Stil der Mangafiguren mit den weitaufgesperrten naiven Augen

4. Wenn es der Dresscode zulässt werden ausgelatschte Turnschuhe (Chucks, Adidas, Nike) zur Uniform getragen.

5. Konstantes spielen mit dem über und über mit Krimskrams behangenen Handy, und wenn ich konstant meine, dann meine ich das...

Die Mädchen hier sind also eher konservativ, da sie weder Loose Socks, noch raufgekrempelte Röcke tragen, trotzdem kann man das Spiel mit den Füssen und den Handys gut beobachten...

Kommentare 1