Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Angelika Stück


World Mitglied, Cremlingen /OT Abbenrode

Schrottrobbers Hausmannskost Teil 4

Wenn man neben Fisch auch mal Fleisch auf Touren für schmackhafte Gerichte benötigt, so kann es möglich sein das man selber Schlachten muß.
Das sollte einen gestandenen Schrottrobber nicht abschrecken.
Es gilt lediglich einige Hygienevorschriften zu beachten, so empfhiehlt es sich immer Handschuhe bei dieser, zugegeben etwas blutigen, Angelegenheit zu tragen.
Das Erlegen der Jagdbeute mittels überall herumliegenden Eisenstangen, oder notfalls mit dem guten Manfrottostativ dürfte machbar sein.
In alten Hallen finden sich zudem häufig ausreichend Auffangwannen für Blut und Innereien, sowie die nötigen Ausnehmhaken.
Allerdings bitte ich hinterher dann doch die Blutspritzer wieder zu entfernen, damit das nicht anfängt zu riechen und auch nachfolgende Schrottrobber nicht verschreckt werden, sollten sie den blutdurchträngten Raum unvorbereitet betreten.
Als "Schlachtvieh" ergeben sich häufig Dach- sowie Kanal -und Hausratten, oder die ein oder andere Mieze die einem so über den Weg läuft- sofern man schnell genug bei der Jagd ist.
Gut zubereitet alles äußerst nahrhaft und eine Abwechslung auf dem sonst eher schmalen Speiseplan.
In überall zu findenen Tonnen kann man das zerlegte Fleisch gut räuchern, oder auch auf Kanaldeckelrosten grillen.
Nicht zu empfehlen ist das Pökeln mit dem häufig aus den Wänden austretenden Salpeter, das könnte auf Dauer zu Nierenschäden führen und zu starkes Salzen ist eh ungesund.
Dann mal "Weidmann`s Heil".....

siehe dazu auch:

Der Kaffee war wohl doch etwas stark....
Der Kaffee war wohl doch etwas stark....
Angelika Stück


Schrottrobbers Hausmannskost Teil 2
Schrottrobbers Hausmannskost Teil 2
Angelika Stück

Schrottrobbers Hausmannskost Teil1
Schrottrobbers Hausmannskost Teil1
Angelika Stück

Okay, okay wieder erstunken und ersponnen;-)...lediglich eine Rottecke in einer Farbtaucherei für Eisenguß....Hier wurde alles in der Farbe Rostrot getaucht..
Schaute aber so hübsch "blutig" aus. warscheinlich liegt das heute noch an den Nachwirkungen von gestern, wo ich mir "Sweeney Todd" im Kino angeschaut habe*g*......

Kommentare 13

  • Lars Tuchel 24. März 2008, 18:53

    Eine wunderbare Gerümpelecke !! Ich sehe schon, da gibt es erstklassige Motive !!----Der Fisch topt ja alles :-))


    LG Lars
  • Katharina la Fleur 11. März 2008, 11:41

    lach, klasse Serie!
    Top!
  • Toilette 4. März 2008, 20:49

    der Fisch geht wohl nie aus... ;o)
    schön Farblastig das Ganze...
    LG Marcel
  • Erik Nehring 27. Februar 2008, 21:00

    na dann mal guten appetit ;-)
    schönes Chaos da ...
  • Helga a.m.H. 27. Februar 2008, 19:50

    gg, Klasse Geschichte und Bild! - nur Hunger hab ich plötzlich keinen mehr ;-)))) gg

    Lg aus dem Marchfeld
    Helga
  • Bernd Groftschik 27. Februar 2008, 9:46

    Großartig, vor allem mit dem vorwitzigen orangenem Fisch :-)
  • Ahrt-Design 26. Februar 2008, 19:52

    ist das die Rumpelkammer? LG Wolfgang
  • Rolf Engeler 26. Februar 2008, 19:35

    langsam gewöhn ich mich an den fisch
    gefällt mir sehr gut

    lg rolf
  • SidNic 26. Februar 2008, 18:16

    der fisch ist ein hingucker!
    schaurig-schöne geschichte.
    lg nicole
  • Christa Ho. 26. Februar 2008, 18:02

    Sehr appetitanregend!
    Für die Zubereitung von Ratus Ratusse aller Art empfehle ich einen Hauch Knoblauch sowie frischen Thymian. Selbstverständlich sollte das Tierchen nur in bestem Olivenöl extra virgine sanft gebraten werden. Dazu schmeckt ein milder Blutburgunder und ein frisches Baguette. Ich hoffe doch, dass Schrottrobber diese unverzichtbaren Ingredienzien bei der Jagd immer mit sich führen?
    Zu den Miezen fällt mir nichts ein, außer das die alle auf der Reeperbahn sind, und weder gefangen noch zubereitet werden dürfen.
    Lieber Gruß
    Christa
  • Raymond M. 26. Februar 2008, 17:55

    … et bon appétit :-)
    bj Raymond
  • Antje-BS 26. Februar 2008, 17:50

    Urgs...schöne Farben und eine schaurig-schöne Geschichte!
    LG Antje
  • The Hell-e 26. Februar 2008, 17:41

    OK! Und ich dachte schon da hat es jemand nicht überstanden ;o)
    lg thehell-e