Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Christian Brünig


Free Mitglied, Duisburg, Ruhrgebiet, Europa

Schrottrobber-Fotokurs 249

- Hardware-basierte Korrektur von Verzeichnung und stürzenden Linien -
Gruppenshotings sind bei der üblichen softwarebasierten Korrektur tonnen und kissenförmiger Verzeichnung und stürzender Linien durch ab- bzw. meist aufwärtsgerichteter Kamera ineffizient: bei nahezu jedem Teilnehmer tritt dieser Effekt auf und muss jeweils individuell ausgegelichen werden. Dies erfodert etliche Mausklicks von jedem Teilnehmer und führt in der Summe bei geschätzten 110 Mio. Fotografen allein im deutschsprachigem Raum und ca. 20 Fotos dieser Art pro Jahr zu 10 Mrd. eigentlich überflüssigern Operationen dieser Art.
Hier schafft das gezeigte Equipment des leider noch recht unbekannten Herstellers VOENTZ (Akronym für Vor Ort ENTZerren) Abhilfe: mit Hilfe des stets mitführbaren, leichten und aufblasbaren DeBarr-Sets wird statt des Fotos das Objekt bereits entzerrt: bei Weitwinkelaufnahmen wird also das Objekt gegenläufig zur üblichen tonnenförmigen Verzeichnung kissenförmig gepresst und leicht nach oben gedrückt, um die stürzenden Linien zu korrigieren. Bei Teleaufnahmen wird das Objekt entsprechend von innen tonnenförmig auseinander gespreizt.
Das Set hat sich bereits mehrfach vor allem bei denkmalgeschützten Gebäuden bewährt und rief begeisterte Reaktionen durch die Teilnehmer sowie die betr. Gebäude-Eigentümer hervor; bei letzteren vor allem, weil die nach Einsatz des Sets gefährdete Statik die lang ersehnte Abrissgenehmigung deutlich erleichterte, falls es dieser nach dem Abbau des Sets überhaupt noch bedurfte. In einigen Fällen kam es nämlich zu auch physikalisch stürzenden Linien, d.h. zu einem nichtintentionalen Abriss. Es empfiehlt sich daher, stets auch eine Tonaufzeichnung während und nach dem Einsatz laufen zu lassen, um das erfrischende Geräusch der einstürzenden Linien der Nachwelt etwa durch eine Publikation auf http://aporee.org/maps zu erhalten.
Die bisherigen Folgen des Fotokurses sind verlinkt unter

Schrottrobber- Fotokurs (Linksammlung)
Schrottrobber- Fotokurs (Linksammlung)
Christian Brünig

Kommentare 4

  • Deryk Gardener 19. Juni 2010, 16:08

    Gefahrenhinweis: das VOENTZ sollte wegen der Explosionsgefahr ** nicht ** bei gasbehältern eingesetzt werden
  • Michael Masur 15. Dezember 2009, 17:04

    Da sieht man mal wieder was Schrottrobberei für unglaubliche Kreativität freisetzt :o)
    Dies erschien angesichts der demografischen Struktur der derzeit aktiven Schrottrobber absolut erforderlich, da die Fähigkeit zum erklimmen geeigneter erhöhter Standorte (die klassiche Variante...) sich umgekehrt Proporional zum Alter des Fotografen verhält.
    Allerdings ist das hier gezeigte DeBarr-Set noch ein Prototyp. Ziel ist es, das Equipment bequem im Fotorucksack verstauen zu können.

    Gruss, Michael
  • Michael O. L. 14. Dezember 2009, 10:55

    wollte nächste woche nochmal zum kölner dom...
    brauche vier sätze davon ;)

    gruss micha
  • Wilhelm Entner 14. Dezember 2009, 10:23

    :-)