Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Christian Brünig


Free Mitglied, Duisburg, Ruhrgebiet, Europa

Schrottrobber- Fotokurs 225

- Störende Bildelemente Teil XXL -
Nachtaufnahmen in Mitteleuropa - wie hier am Oberrhein - leiden oft unter der Nähe eines Flughafens. Ist gerade die Straße frei von bildzerstörenden entgegen kommenden Kraftfahrzeugen, nervt schon mal ein berunkener Flugzeugführer von Alc-Airlines, die Schlangenlinien fliegen. Diese Seuche verbreitet sich immer mehr und kann durchaus bildstörend wirken. Also wegstempeln oder nochmal hin.
Vgl. die bisherigen Folgen des kleinen Kurses unter

Schrottrobber- Fotokurs (Linksammlung)
Schrottrobber- Fotokurs (Linksammlung)
Christian Brünig

Kommentare 14

  • Kerstin Ehmke-Putsch 17. Februar 2008, 10:16

    Gibs zu, Du hast den Never-come-back-Flieger extra engagiert für´s Schrottrobberfotokursprojekt.
  • Ars moriendi 31. Januar 2008, 9:37

    Nochmal hin und darauf hoffen, dass Flugverbot für Alc-Airlines ausgesprochen wurde.

    Das Bild ist klasse. Die Spiegelung empfinde ich hier als Highlight.

    Grüßle, Sandra
  • Klaus K59 30. Januar 2008, 22:43

    Wenn hier unten schon nicht nüchtern gefahren wird, können sie oben ja auch einen nehmen ;-)

    LG Klaus
  • DiWo-Foto 30. Januar 2008, 17:37

    Den bekommt man aber locker weggestempelt.

    Anderseits sollen die Verantwortlichen ruhig mal sehen wie viel Kerosin durch Schlangenlinie fliegen vergeudet wird. ;-)

    Das Bild gefällt mir trotzdem.
    Vor allem die Spielgelung.
    VG Dirk
  • Kerstin-J. Schorer 30. Januar 2008, 13:25

    @cb: nochma hin?!!
  • Katharina la Fleur 30. Januar 2008, 1:09

    Klasse Spiegelungen, der Kondensstreifen ist der Hingucker!

    *gg*

    Gruß, Katharina ,o))
  • Gerber Peter 29. Januar 2008, 20:59

    Eine feine Aufnahme, gefällt mir sehr gut !

    Lieben gruß
    Peter
  • Hans Nater 29. Januar 2008, 20:29

    Das ist gar kein Flugzeug. Es handelt sich hier um das seltene Phänomen eines parallelen Doppelblitzes, welcher eben ins Dach des Gebäudes einschlägt. Parallele Doppelblitze sind eine sehr seltene Abart der Kugelblitze. Die Wissenschaft ist sich noch uneinig über die Entstehung der parallelen Doppelblitze. Es wird vermutet, dass sich ein Kugelblitz in zwei kleinere Kugeln teilt und die beiden Kugeln sich dann, durch elektrostatische Kräfte zusammengehalten, auf einer parallelen Bahn fortbewegen.

    Es handelt sich hier also um ein sehr seltenes Dokument eines parallelen Doppelblitzes. Dieser darf UNTER KEINEN UMSTANDEN weggestempelt werden.

    Gruss
    hn

    PS: ein weiteres Merkmal des parallelen Doppelblitzes ist der durch ihn hervorgerufene Doppeldonner, gefolgt vom Doppeldonnerecho.

  • Deryk Gardener 29. Januar 2008, 19:48

    immer diese Billigflieger ;-)
  • Udo Ludo 29. Januar 2008, 19:17

    Bloß nix wegstempeln! Sehr überraschende Doppelungen!
    Gruß Udo
  • E B B I 29. Januar 2008, 19:05

    Eine wahrhaft schlimme Doku... Du legst den Schrottrobberfinger direkt in die Wunde und das ist gut so...
  • Andreas Beier 29. Januar 2008, 16:53

    der flieger macht sich sehr gut im bild im himmel wie in der pfütze :-)
  • Hendrik Pöther 29. Januar 2008, 16:48

    Ich würde eher dem Piloten die Wings abnehmen. Der muss den Kanal voll gehabt haben, so wie der fliegt... :-)
  • Holger Schimanke 29. Januar 2008, 16:21

    Ganz klar....wegstempeln :-)