Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Vorbeigehende


Pro Mitglied, Eisenach

Schröder

... mein Freund und vierbeiniges "Enkelkind" :) aber nicht mehr lange dann gibt es ein zweibeiniges Enkelkind , aber Schröder lieb ich trotzdem.

Die Französische Bulldogge wird von der englischen Bulldogge alten Typs hergeleitet, die unter anderem zum Bullbaiting und in Hundekämpfen verwendet wurde. Nachdem Hundekämpfe verboten wurden, änderte sich auch das Zuchtziel. Statt rauflustigen Hunden waren nun kleinere, friedlichere Hunde gefragt. Bei der Zucht entstand so der Toy-Bulldog, der auch im Ausland Anhänger fand, besonders in Belgien und Frankreich.[1] In Frankreich nutzten Jäger diesen Typ auch als Jagdhund, indem sie ihn mit Terriern kreuzten. Diese wurden auch als Meutehunde geführt, wogen etwa 20 Pfund und waren meist gestromt.[2]

In East London und in Nottingham nahmen sich die Weber und Spitzenklöppler der Zucht der kleinen Bulldoggen an, die 1836 erstmals auf einer Hundeausstellung vorgestellt wurden. Als kurz vor der Jahrhundertwende in der Normandie große Spitzenfabriken entstanden, wanderten englische Spitzenklöppler, vor allem aus Nottingham, nach Frankreich aus und ließen sich in der Gegend von Calais nieder. Sie brachten die kleinen Bulldoggen mit, die um die zehn Kilogramm wogen, und setzten deren ungeregelte Zucht in der neuen Heimat fort - teils aus Liebhaberei, teils zur Aufstockung ihres Einkommens. Welche Rassen zum heutigen Aussehen beitrugen, lässt sich kaum mehr nachvollziehen. Hauk ebenso wie E.Trekle (Die französische Bulldogge 1937) erwähnt Einkreuzungen von Terriern und Möpsen. Die kurze gedrehte Rute sowie die vorstehenden Augen stammen vermutlich vom Mops. Es steht fest, dass Stehohren erst in Frankreich zum Rassemerkmal gezüchtet wurden.
Info Wikipedia

Kommentare 10

  • Ebert Harald 17. Oktober 2013, 8:05

    herrlich diese Mimik, VLG Harald
  • Günter Bulst Haan-Gruiten 27. September 2013, 10:47

    Bulldoggenblick spricht Bände !
    Gruß Günter
  • werner weis 24. September 2013, 18:52



    der kann auch Hypnose
  • Fred Welke 22. September 2013, 22:01

    Schroeder ... toller Name fuer einen tollen Hund. vg Fred
  • Bea Buchholz 22. September 2013, 17:09

    Na ich denke Schröder wird nicht eifersüchtig auf das Enkelkind sein, wenn er mit einbezogen wird. Dann wünsche ich dir viel Glück, Enkelkinder sind was sehr schönes und ich drücke euch die Daumen das alles gut geht.
    LG.Bea
  • Claudio Micheli 22. September 2013, 16:20

    E' un'immagine veramente bella!
    Ciao
  • keims-ukas 22. September 2013, 15:27

    Gut in der Wechselbeziehung Licht und Schatten und wie immer im engen Schnitt, grins :-)
    LG, Uwe!

    P.S.: Ich drück Dir die Daumen, Enkel sind etwas schönes, freu Dich drauf.
  • ConnieBu 22. September 2013, 11:36

    Na, dein Schröder gefällt mir aber sehr :-) Aber kaum auszudenken, wenn da Terrier bei der Rasse eingekreuzt werden (wir haben zwei) - dann hält dein Schröder keine Minute Ruhe für ein schönes Foto.
    LG
    Connie
  • Annamaria Regia 22. September 2013, 9:27

    bellissimo ritratto di questo bellissimo cane
    Annamaria
  • Fred Dahms 22. September 2013, 8:37

    Klasse Aufnahme- Toller Blick.
    Gruß Fred

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner Tiere
Klicks 334
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera E-330
Objektiv Unknown (161 10 75)
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 14.0 mm
ISO 250