Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
687 11

I. Queck


Free Mitglied, Bad Brückenau

Schriftflechten

Graphis scripta und Opegrapha varia an einer Hainbuche

D5000 mit 105er Sigma + Nahlinse
0,5 s, f13

Kommentare 11

  • Ulrich Kirschbaum 13. Mai 2013, 7:56

    @Ingo, das hast Du wirklich sehr schön ausgedrückt!!! Vielleicht erleben wir es noch, dass jedes Individuum eine eigene Art ist (die Genetiker sind nicht mehr allzu weit davon entfernt).
    mfg Ulrich
  • I. Queck 13. Mai 2013, 0:09

    @ Ulrich: Danke für die Information! Die Systematik neigt, wie es scheint, nicht dazu, einfacher zu werden - aber glücklicherweise gibt es ja bald neue Literatur :)
    LG Ingo
  • Ulrich Kirschbaum 11. Mai 2013, 22:43

    @Ingo, neue Information: Der Graphis scripta-Komplex wurde in 4 Arten unterteilt. Da bei Deinem Exemplar die Scheibe sichtbar und weißlich bereift ist, tippe ich auf G. pulverulenta. (Bei G. scripta darf die Scheibe nicht sichtbar sein).
    mfg Ulrich
  • Jörg Ossenbühl 14. Februar 2011, 18:55

    eine wirklich einwandfreie Aufnahme !

    lg jörg
  • I. Queck 2. Februar 2011, 21:16

    @ Maria
    Danke schön!
    @ Ulrich
    Stimmt, da waren noch andere Krustenflechten...aber dass Du auf den Übersichtsbildern Lecidella eleachroma erkennen konntest - Du hast wahrlich Adleraugen! Vielen Dank jedenfalls für den Hinweis, ich werde dem Bäumchen am Wochenende nochmals zu Stamme rücken, vielleicht kommt ein Bildchen dabei raus.
    Jetzt hab ich aber auch noch was gefunden: auf dem zweiten der beiden Bilder ist weit rechts auf 9 Uhr eine Lecanora (carpinea/subcarpinea/albella?) zu sehen.
    Viele Grüße, Ingo
  • Ulrich Kirschbaum 31. Januar 2011, 23:15

    Wenn ich mich nicht sehr täusche, gibt es auf den Übersichtsbildern noch andere Krustenflechten zu sehen (z.B. Lecidella elaeochroma ?). Da hilft für die nähere Bestimmung dann nur wieder das Extremmakro -:)
    mfg Ulrich
  • Maria J. 31. Januar 2011, 22:44

    Noch viele herrliche Flechten- Fotos hast du da in deinem Schatzkästlein...:-))
    LG Maria
  • I. Queck 31. Januar 2011, 14:17

    Vielen Dank für die positive Kritik!
    Ich weiß nich, ob ein noch tieferer Sinn hinter der Schrift am Baum liegt, aber eines ist klar: den Flechten geht es immerhin so gut, das der Pilzpartner sich fortpflanzt...hier eben mit runenförmigen (Danke an Ulrich Kirschbaum für den Begriff!) Apothecien.
    Da ich mit Basis-Account nur ein Bild/Woche einstellen kann, verlinke ich hier die von Ulrich Schlaugk gewünschten Übersichtsbilder:
    http://picasaweb.google.com/ingoqueck/Flechten#5568330982742892802
    http://picasaweb.google.com/ingoqueck/Flechten#5568331508055595730

    Viele Grüße
    Ingo
  • Maria J. 31. Januar 2011, 12:21

    Schwarz auf Weiß läßt sich etwas besser lesen
    - aber ich komme trotzdem nicht dahinter,
    was sie uns wohl mitteilen will :-))
    Ich hab sie noch nicht gefunden...und finde deine Aufnahme wirklich erstaunlich!
    Gruß, Maria
  • Ulrich Kirschbaum 31. Januar 2011, 9:09

    Wenn man sich bewusst macht, dass die längsten der strichförmigen (runenförmigen) Apothecien von Graphis ca. 3-4 mm lang sind, wird einem klar, wie stark vergrößert diese Gebilde hier in bestechender Schärfe dargestellt werden. Die Hainbuche ist ein ideales Substrat, um nach den beiden - nicht häufigen - Schriftflechten zu suchen.
    mfg Ulrich
  • Ulrich Schlaugk 30. Januar 2011, 21:32

    Beide Arten so dicht miteinander verbunden - sehr schön.
    Interessant wäre für mich, die gesamten Flechten in Übersicht zu sehen.
    Ich habe sie auch nur an Hainbuchen gefunden.
    Schriftflechte (Graphis scripta)
    Schriftflechte (Graphis scripta)
    Ulrich Schlaugk

    Gruß Ulrich

Informationen

Sektion
Ordner Pilze
Klicks 687
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D5000
Objektiv ---
Blende 13
Belichtungszeit 0.5
Brennweite 105.0 mm
ISO 200