Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus Zeddel


Pro Mitglied, Heidelberg

Schrecksekunde

Ich stehe oft an meinem kleinen Teich im Garten und beobachte die Kamm-Molche. Da erschrickt schon unwillkürlich, wenn auf einmal eine über 1 m lange Schlange auf einem zukommt. Aber die war genau so erschrocken und gleich wieder verschwunden. Erst eine halbe Stunde später konnte ich mich wieder heranschleichen und einige Aufnahmen machen, bevor sie mich bemerkte und dann endgültig verschwand. Jetzt muß ich mal zählen, wieviel Molche noch leben oder ob die Ringelnatter sich hier ihr Frühstück holt.
Kamera Canon EOS 400 D mit Tamron 28 - 300 mm, XR Di

Kommentare 34

  • Angelica Hofmann 13. Mai 2009, 23:18

    sehr sehr schön,
    lg geli
  • Klaus Zeddel 5. Mai 2009, 20:45

    @Alle,
    danke für alle Kommentare, sie haben mich gefreut.
    LG Klaus
  • Tobias Städtler 3. Mai 2009, 1:53

    Das spricht für einen naturnahen Garten. In Ziegelhausen hatte ich in den letzten (vorspanischen) Jahren Bergmolche im Teich und zweimal haben wir im Komposthaufen junge Äskulapnattern gefunden.
    Einen schönen "Wildlife"-Eindruck aus Deinem Garten zeigst Du hier. Die Natter hast Du sehr gut erwischt.
    LG Tobias
  • ®ichterskala 1. Mai 2009, 0:47

    stark!!!
    Davon haben wir auch einige im eigenen Teich. Uns ging es genau so wie Dir.... ;-)
    Schaaaade, dass sie so scheu sind.
    Peter
  • Franky.M 30. April 2009, 20:32

    Ist mir noch nie gelungen eine Ringelnatter zu fotografieren. Glückwunsch. Dafür kannst du schon ein paar Molche opfern ;-)
    Gruß Frank
  • Elke Hickstein 30. April 2009, 11:14

    Da wäre ich allerdings auch zusammengezuckt...
    klasse dokumentiert und das am eigenen Teich!
    LG Elke
  • Edeltraud Vinckx 30. April 2009, 10:25

    da hattes du gute Nerven ....sie sind ja auch recht scheu und so schnell sie da sind sind sie auch schon wieder verschwunden...klasse gelungen ist dir diese aufnahme...
    lg edeltraud
  • Marco der Günni 30. April 2009, 10:18

    Auf eine solche Begegnung wart ich ja auch schon lange , hab aber noch keine gesichtet , dafür läßt sich öfter mal ein Reiher blicken .
  • Hans- Rainer Kästner 30. April 2009, 10:03

    Ich weiß, wie schwer sie zu fotografieren sind ,und allein ein scharfes Bild von ihnen zu bekommen ist schon sehr erfreulich. Dir ist es gelungen. Herzlichen Glückwunsch.
    LG Hans- Rainer
  • Hans-Günther Schöner 30. April 2009, 9:04

    Klaus,das neue heranschleichen hat sich gelohnt!!
    Schönes Tier gut aufgenommen!
    Gruß
    Hans-Günther
  • r o l f WENGENroth 30. April 2009, 5:48

    Die Aufnahme ist total gut geworden, Dein heranschleichen hat sich gelohnt und verwackelt ist das Bild auch nicht, ich hätte jedenfalls zittrige Hände gehabt, ob ungefährlich oder nicht, meine Abneigung gegen diese Viecher ist zu groß.
    lg rolf
  • Rüdiger Kautz 30. April 2009, 1:53

    Ungefährlich, aber einen Schreck hätte ich auch bekommen.
    Die Schärfe ist perfekt, die Farben sehr naturtreu.
    Gruß Rüdiger
  • Klaus Kieslich 30. April 2009, 0:48

    Dein Garten muß ja ein Paradies sein
    Top Aufnahme
    Gruß Klaus
  • Peter Krammer 30. April 2009, 0:20

    Sozusagen ein echtes "Wildlife".
    Der Fokus sitzt perfekt - sehr gut gemacht, Klaus !
    Gönn ihr die paar Molche ;-)
    Grüsse von Peter
  • Wolfgang Sh. 29. April 2009, 23:39

    Trotzdem eine tolle Begegnung.
    Gruß Wolfgang