Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Sven Herdt


Free Mitglied, Siegsdorf

Kommentare 3

  • Sven Herdt 13. Januar 2012, 11:47

    Auszug aus meinem um zu zeigen das der Titel passt Tagebuch:

    Am nächsten Tag gings zu den nahegelegenen Killing Fields. Wahnsinn was hier 1975-78 geschah. Die Roten Khemer unter der Führung Pol Pots zerstörten staatliche Tempel, Schulen, Krankenhäuser oder formten sie zu Gefängnissen um. Die Befölkerung musste die Städte verlassen und aufs Land gehen um vorwiegend Reis anzubauen. Das Ziel war es einen von landwirtschaft geprägten Kommunismus zu schaffen. Intellektuelle wurden sofort getötet. Wer 2 Sprachen konnte wurde als Intellektueller bezeichnet, oft reichte sogar das tragen einer Brille aus. Inoffiziell sind etwa 2 Mio. Menschen im Laufe dieser 4 Jahre ermordet worden. Bei den Killing Fields 14km südlich von Phnom Penh waren es ca 20.000 Opfer vorwiegend Leute aus dem Gefängnis S21. Um Geld für Munition zu sparen wurden sie mit Äxten, Messern o.ä. erschlagen...
  • ElkeS. 13. Januar 2012, 8:40

    ...aber die Qualität der Aufnahme ist gut.
    VG Elke
  • PhotoMannWillich 13. Januar 2012, 7:27

    Kommt auf die Geschichte und das warum dahinter an ...
    Bild finde ich erst mal gut ...
    Grüße ....

Informationen

Sektion
Klicks 674
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 7D
Objektiv 17-70mm
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 46.0 mm
ISO 200